9. Mangelnde Ausdauer – Fehler bei Nischenwebsites

Nischenseiten WordPress ThemeWERBUNG

9. Mangelnde Ausdauer - Fehler bei NischenwebsitesHeute komme ich zum letzten Fehler von Nischenwebsite-Betreibern.

Es geht um das Thema „Ausdauer“ und wie wichtig diese für den Erfolg einer Nischenwebsite ist.

Mangelnde Ausdauer

Man hat mit viel Engagement eine Nischenwebsite erstellt und gefühlt alles richtig gemacht?

Dennoch geben viele nach kurzer Zeit schon auf und betrachten das Projekt als gescheitert. Oft ist fehlende Ausdauer der Grund dafür.

Meist rührt das von falschen Erwartungen her. Grundsätzlich kann man sagen, dass Nischenwebsites kein Sprint, sondern eher ein 10.000 Meter Lauf sind. Erfolg hat man also nicht über Nacht, auch wenn es wiederum kein Marathon ist, wie bei Blogs.

Was ich damit also sagen möchte ist, dass man Ausdauer braucht, um mit Nischenwebsites erfolgreich zu sein.

Werbung

Falsche Erwartungen

Die falschen Erwartungen sind der häufigste Grund, warum Nischenseiten-Betreiber aufgeben.

So erwarten z.B. viele, dass ihre Site in kurzer Zeit in die Google Top 10 einzieht, ja am besten auf Position 1 steht. Ich bekomme immer mal wieder Mails von Lesern, die fragen, warum sie nach 2 Wochen noch nicht ganz oben stehen und was sie falsch gemacht haben. So funktioniert das aber nicht.

Bei mir selber dauert es 3-6 Monate, bis ich bei einer neuen Nischenwebsite ordentliche Rankings bei den Hauptkeywords habe, d.h. in den Top 5. Manchmal dauert es sogar noch länger.

Natürlich hängt viel davon ab, wie aktiv man Backlinks setzt, Suchmaschinenoptimierung betreibt, Inhalte erstellt usw.. Aber gerade bei Nischenwebsites, die nicht so viel Aufwand machen sollen, muss man ein gewisses Maß an Geduld mitbringen.

Eine weitere falsche Erwartung, die natürlich mit den Google-Rankings zusammenhängt, betrifft die Einnahmen. Viele haben die Erwartung sofort Geld zu verdienen.

Auch das ist natürlich nicht realistisch, da es dauert, bis man genug Traffic hat. Zudem kommt es auch auf die Optimierung der Einnahmequellen an, was man auch erst mit der Zeit hinbekommt.

Was kann man tun?

Mein Tipp ist auf jeden Fall, dass man nicht so stark ans Geld denken, sondern ein Projekt umsetzen sollte, was einem Spaß macht. Gerade Nischenwebsites eignen sich dafür, dass man diese nebenher aufbaut und auch nicht sofort auf das Geld angewiesen ist.

Ich selber lasse neue Nischenwebsites oft erstmal etwas ruhen und mache kaum was dran. Mit der Zeit steigen die Rankings bei Google dann an.

Inzwischen kann man weitere Nischenwebsites anfangen und von den gemachten Erfahrungen profitieren. Auf diese Weise entwickeln sie die Sites nach und nach positiv und man baut sich mehrere Standbeine auf.

Viele Standbeine

Es ist wichtig, dass man nicht nur auf ein Standbein setzt, also z.B. nicht nur auf eine Nischenwebsite und auch nicht nur allein auf Nischenwebsites.

Ich halte es zumindest für angehende Selbständige im Netz für wichtig, auch andere Einnahmequellen und Geschäftsideen umsetzen. Für mich und viele andere sind Nischenwebsites nur eines von vielen Standbeinen im Internet.

Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass alles langsam wächst und mit der Zeit eine lukrative und stabile Selbständigkeit ergibt. Bei mir hat sich das auf jeden Fall nach und nach positiv entwickelt.

Fazit

Die Erstellung von Nischenwebsites ist auf jeden Fall schneller und einfacher, als z.B. bei einem Blog. Dennoch braucht man Geduld, denn auch diese müssen erstmal in Google nach oben wandern und Traffic aufbauen.

Keinesfalls sollte man zu zeitig die Flinte ins Korn schmeißen, sondern dran bleiben und gleich das nächste Projekt angehen.

Wie viele Nischenwebsites betreibt ihr?

Ergebnis

Loading ... Loading ...
Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und Nischenseiten WERBUNG

10 Gedanken zu „9. Mangelnde Ausdauer – Fehler bei Nischenwebsites“

  1. Es ist natürlich verständlich, dass man als Nischenseitenbetreiber schnell für seine meist umfangreiche Arbeit mit Erfolgen belohnt werden möchte. Sei es der Umstand, dass sehr viele Besucher den Weg auf meine Seite finden oder die Variation, dass ich umfangreiche Einnahmen mit meiner Nischenseite erwirtschaften kann.
    Aber eins habe ich in den letzten drei Jahren, seitdem ich mit Nischenseiten arbeite, gelernt: Man braucht einen langen Atem und wenn man alles daran setzt, sich mit seiner Seite auch fortwährend zu beschäftigen, dann kommen die Erfolge irgendwann einmal.
    Ich habe aktuell drei erolgreiche Nischenseiten am Start und bei allen drei Seiten war es so, dass die Einnahmen und die Besucherzahlen meistens erst nach einem Zeitraum vom mindestens neun Monaten als erfolgreich zu bezeichnen waren.
    Vorher musste man den Eindruck haben, es geschieht einfach gar nichts.
    Und Du hast vollkommen Recht: Man sollte wirklich nicht zu zeitig die Flinte ins Korn schmeißen, sondern dran bleiben. „Es wird schon…“ möchte ich jedem Mitstreiter auf den Weg geben. Auch denen, die vielleicht momentan noch von ihren Ergebnissen enttäuscht sind.
    joergmichael

  2. Vor allem falsche Erwartungen ist ein wichtiges Thema! Man muss sich auch damit abfinden können, dass nicht jedes Projekt durch die Decke geht. Ganz im Gegenteil. Hin und wieder wird auch mal ein Projekt dabei sein, bei dem gar nichts herumkommt. Hier gilt es aber nicht aufzugeben 🙂

  3. Hallo Peer,

    gern schildere ich meine aktuelle Erfahrung, da diese ganz gut zum Thema passt. Ich habe am 15.10 zum 1.Mal überhaupt von Nischenseiten erfahren und war sofort Feuer & Flamme am 21.10. habe ich dann meine Seite Indexiert und arbeite in jeder freien Minute an der Optimierung. Jetzt nach 4 Woche und dem täglichen Blick auf die Auswertung bei Amazon kamen tatsächlich erste Ermüdungserscheinungen auf. Aber ich habe mir auch eine TimeLine erstellt und diese „fordert“ erste Einnahmen erst ab den 3.Monat. Dein Vergleich mit dem Sprint zum 10.000 Meter Lauf finde ich sehr gut, für mich ist eher wie ein Ironman 😉 Ich muss nicht nur lange Laufen sondern ganz viele Disziplinen erlernen, welche mir völlig Fremd sind. Der Artikel hilft durch zu halten und spornt mich an, weiter Traffic und im Ranking nach oben zu streben.
    Danke für deine arbeit ich bleibe dran 🙂 Warte aber mit der zweiten Seite, bis die 1.wirklich läuft, denn Grundsätzlich bin ich eher ein Zweifler, ob das ganze wirklich so funktioniert!

    Beste Grüße
    Rene

    PS heute habe ich die 1. Bestellten Artikel gesehen YEAH.

  4. Dieses Problem kenne ich nur allzu gut (leider). Bei mir ist es meist so, dass ich am Anfang viel Zeit in ein Projekt stecke und sobald erste Resultate kommen, lehne ich mich zurück. Klar kann man die Seite erst einmal etwas ruhen lassen, doch wenn sie noch nicht ganz „fertig“ ist (ist sie ja eigentlich nie), werden auch nicht die Top-Ergebnisse dabei rauskommen. Man sollte sich schon ein wenig am Riemen reißen und ein Projekt vernünftig durchziehen. Eins nach dem anderen, das funktioniert bei mir am besten.

    Danke jedenfalls für deine wertvollen Tipps!
    LG Mario

  5. Hallo Peer,

    danke für diesen Blog! Das Thema ist wohl eines welches die meisten Affiliate-Marketer insgeheim zu Anfgang beschäftigt. Ich denke deine Worte ermutigen und verjagen die aufkommenden Zweifel wenn nach drei Monaten noch immer nicht das gewünschte Ergebnis eingetroffen ist.
    Grüße und weiterhin viel Erfolg allen

  6. Hi Peer,
    du sprichst mir aus der Seele! 🙂

    Falsche Erwartungen, keine Geduld, sofort Geld verdienen wollen, in 2 Wochen auf der Seite 1 bei Google gelistet sein wollen.. das war jetzt echt ein Brain-Hack 😀

    Es tut gut zu lesen, dass es nicht nur mir so geht und dass das Gute Zeit braucht.
    Ich muss mich definitiv in Geduld üben.

    Vielen Dank für deine Erfahrungen, die du mit uns teilst und vielen Dank für deine genialen Beiträge, die mir immer wieder Kraft geben und mich in meinem Vorhaben bestärken!

    Wünsche dir weiterhin viel Erfolg und Freude an der ‚Arbeit‘!

  7. Hallo zusammen,

    vielen Dank für die Webseite und deinen hilfreichen Tipps.
    Ich sehe es genau wie du. Die Webseite sollte zu allererst Spaß machen und sicherlich braucht es seine Zeit bis man in den Rankings oben steht.
    Da sicherlich viele, Webseiten bzw. Nischenwebseiten nebenbei betreiben, ist man nicht sofort auf Einnahmen angewiesen, so ist bei mir.
    Ich betreibe viel Aufwand ca. 8 -10 Std. in der Woche, um alles zu verstehen um dann praktisch einzubauen. Man lernt mit jeden Tag, nur so kommt man in der heutigen Zeit
    weiter. Wie habe ich mich gefreut, das ich 2 Verkäufe erzielt habe, das motiviert einen noch mehr an seiner Webseite zu arbeiten.
    Gruß
    Sebastian

  8. Hallo,

    ich bin jetzt schon ein paar Jahre dabei und hatte auch schon Erfolge und Misserfolge. Was ich jedem nur raten kann wenn man mit einer Nischenseite anfängt ist, das die wichtigste Erwartung der Spaß dabei sein sollte, dann kommt der Erfolg von alleine.

  9. Hallo Peer,

    deine Seite und die NSC waren mit meine ersten „Berührungspunkte“ mit dem Thema Nischenseiten. Seit ein paar Monaten arbeite ich nun an meinem ersten Projekt und auch wenn man theoretisch weiß, dass ein langer Atem notwendig ist, so ist es schon manchmal etwas frustrierend, wenn sich einfach nichts in Sachen Rankings, Traffic und Einnahmen zu tun scheint.

    Dann stolpert man zufällig über Artikel wie diesen hier und fasst wieder Mut, da man merkt, dass man nicht allein da steht und es einfach seine Zeit braucht, bis man Ergebnisse sehen kann. Vielen Dank dafür ;-).

  10. Natürlich braucht es auch immer etwas Zeit und auch Durchhaltevermögen. Ich denke es ist auch sehr unterschiedlich wie schnell man in den Googleergebnissen nach vorne kommt. Je nachden wieviele Suchergebnisse Google liefert, dauert es auch einfach mal etwas länger.
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass man Inhalte aufbaut und es bewegt sich gar nichts. Läßt man es dann einfach mal eine Weile liegen, dann ist man plötzlich besser im Ranking. Das scheint mir doch ganz unterschiedlich zu sein.

Kommentare sind geschlossen.