Die 3 größten Probleme von Nischenwebsite-Einsteigern

Nischenseiten WordPress ThemeWERBUNG

Während der vergangenen Nischenseiten-Challenge habe ich mal wieder mitbekommen, welche Probleme Einsteiger besonders oft haben.

Ich selber nehme das nach so vielen Jahren als Selbstständiger im Netz gar nicht mehr so richtig wahr, weshalb ich über diese Erfahrungen in den 13 Wochen sehr froh bin.

In diesem Artikel stelle ich 3 größten Probleme von Nischenwebsite-Einsteigern vor und gebe Tipps.

Nischenwebsite-Einsteiger

In diesem Jahr habe ich ein Coaching von Nischenwebsite-Neulingen durchgeführt und diese 13 Wochen lang betreut. Das ist insgesamt gut gelaufen, allerdings haben sich die Coaching-Teilnehmer doch mit einigen Problemen herumgeschlagen.

Auf diese Weise konnte ich aus erster Hand erfahren, wo es am meisten hängt und wo auch ich selbst noch mehr Informationen und Tipps anbieten kann.

Im Folgenden stelle ich die 3 größten Probleme der Coaching-Teilnehmer vor.

Werbung

Die 3 größten Probleme von Nischenwebsite-Einsteigern

Layout/CSS
Bei der Erstellung der Nischenwebsites gab es bei den meisten Coaching-Teilnehmern Probleme mit der Layouterstellung bzw. -anpassung. Alle Teilnehmer haben zum einen erstmal lange gesucht, bis sie sich für ein WordPress-Theme entschieden haben.

Danach mussten allerdings mehr oder weniger starke Anpassungen vorgenommen werden, was nicht ungewöhnlich ist. Während aber ein Coaching-Teilnehmer das notwendige Know How mitgebracht hat, taten sich die anderen sehr schwer. CSS war diesen nicht wirklich bekannt und selbst wenn, taten sie sich sehr schwer damit herauszufinden, was sie wo ändern müssen.

Ich selber schaue mir den Code von Websites nun seit fast 20 Jahren an und sehe meist sofort, wo ich was ändern muss, damit das gewünschte Ergebnis erzielt wird. Natürlich gibt es dazu auch Hilfsmittel, die man aber auch benutzen können muss.

Mir hat die Nischenseiten-Challenge in diesem Bereich ein wenig die Augen geöffnet. Ich werde in Zukunft viel häufiger Artikel über Layout-Themen und die Theme-Anpassung verfassen, aber auch Alternativen vorstellen, die wenig bis gar keine Anpassungsmaßnahmen am Layout erfordern.

Praktische Tipps und Hilfe bzgl. der Layoutanpassung findet ihr in diesem Artikel.

Schreiben von Artikeln
Mit dem Schreiben von Artikeln haben sich die meisten Coaching-Teilnehmer ebenfalls sehr schwer getan. Statt für neue Inhalte zu sorgen, wurde lieber am Layout gebastelt oder etwas anderes gemacht. Gerade Einsteigern fällt das Schreiben von Artikeln schwer, zumal sie sich selbst mit hohen Erwartungen unnötig unter Druck setzen.

So kam es, dass die Nischenwebsites insgesamt zwar gelungen waren, aber zum Ende der Challenge doch noch einiges an Content gefehlt hat.

Für mich selbst ist das ein Problem, welches mir auch erst wieder in der Challenge bewusst geworden ist. Ich schreibe seit 11 Jahren professionell Blog-Artikel und das auch heute noch sehr gern. Schreiben ist mein Beruf und da war es mal wieder interessant aus der Nähe mitzubekommen, welche Probleme das anderen doch so bereitet.

Tipps zum Schreiben habe ich in der Vergangenheit zwar immer mal wieder gegeben, aber das werde ich in Zukunft noch öfter tun.

Backlinkaufbau
Das dritte große Problem betraf den Backlinkaufbau, um die Offpage-Suchmaschinenoptimierung zu verbessern. Obwohl ich in meinem eBook eine Reihe von Tipps gegeben habe, taten sich die Coaching-Teilnehmer durch die Bank sehr schwer damit.

Ich muss aber sagen, dass es teilweise auch den erfahrenen Teilnehmern so geht und der Backlinkaufbau bei den meisten nicht gerade zu den Lieblingsaufgaben zählt.

Das gilt auch für mich. Auch ich schreibe lieber Artikel, als nach Backlinks zu suchen. Dennoch gehört das dazu. Deshalb werde ich in der Zukunft noch konkretere Tipps für den einfachen und schnellen Backlinkaufbau geben.

Einige Tipps habe ich ja bereits in meinen Blogs veröffentlicht.

Bonus-Problem: Zeit
Noch ein weiteres Problem ist während der Challenge aufgetaucht, welches aber zu großen Teilen am Format der Challenge liegt.

Es gab bei einigen große Zeitprobleme, die durch unerwarteten Arbeitsstress oder andere Verpflichtungen hervorgerufen wurden. Dadurch konnten die Wochenaufgaben nicht so umgesetzt werden, wie sich das die Teilnehmer vorgenommen haben.

Das ist ein Grund, warum ich die nächste Challenge zeitlich anders gestallten will. Aber es lohnt sich auch mal meine Tipps bzgl. des Zeitproblems anzuschauen.

Diese Aufgaben haben keine großen Probleme bereitet

Kaum Probleme gab es dagegen in anderen Aufgabenbereichen.

So machte z.B. die Nischenfindung den meisten keine großen Probleme, da sie sich an die Anleitungen in meinem E-Book gehalten haben.

Ebensowenig machte die Installation von WordPress und von Plugins Probleme, auch wenn es eine Ausnahme gab, die aber am Hoster lag.

Die Onpage-Suchmaschinenoptimierung lief ebenfalls relativ reibungslos, dank Plugins wie ‚Yoast SEO‘, die es für WordPress-Nutzer relativ einfach machen.

Und auch bei der Monetarisierung, also dem Einbau von Affiliatelinks, gab es keine größeren Probleme. Hierfür ist vor allem das genutzte Plugin AAWP* verantwortlich, was es sehr einfach macht Amazon Produkte samt Affiliatelink zu integrieren.

Fazit

Die Nischenseiten-Challenge war in diesem Jahr besonders lehrreich für mich, da ich durch das Coaching viele neue Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln konnte.

Diese werden großen Einfluss auf meine Artikel in Zukunft haben, aber auch auf die nächste Nischenseiten-Challenge.

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und Nischenseiten WERBUNG

14 Gedanken zu „Die 3 größten Probleme von Nischenwebsite-Einsteigern“

  1. Und wenn man mit allem fertig ist: wie zum Henker rankt man bei Google??? Man beachtet 100 Tipps und Tricks und krebst nach 5 Monaten immer noch auf den hinteren Seiten…

    1. Das mag sicher für Dich abgedroschen klingen, aber wenn man dann bei Google „nicht ranked“, hat man was falsch gemacht. Google vergleicht im Prinzip nur wie gut Deine Seite im Vergleich mit allen anderen Seiten zu einem Thema ist. Also musst Du „einfach“ immer einen Tick besser sein.

      Du darfst auch ein Projekt nicht unbedingt als statische Sache betrachten, einmal mit100 Tipps aufbauen und dann auf Seite eins, sondern musst es als dynamischen Prozess auffassen.

      Wenn das Projekt/die Seite mal steht, müssen immer wieder Analysen folgen: Wo wo kommen Besucher? Durch welche Keywords kommen die Besucher? Welche Keywords bringen Impressionen aber keine Klicks? Wie ist mein Content im Vergleich zur Konkurrenz (Umfang&Qualität) Wie sehen die Metabeschreibungen aus? Ist das Design der Seite konkurrenzfähig? und und und

      Und wenn man trotzdem nicht ranked? Dann ist vielleicht das Thema der Seite falsch gewählt und die Konkurrenz zu stark. Mit manchen Themen wird man dann einfach nie gut ranken, es sei denn, Du hast genug Zeit und Ressourcen.

      Jetzt könnte man meinen, dass die Optimierung nie aufhört. Das stimmt nur zum Teil. Wenn ein Projekt viel Geld abwirft, werde ich weiter optimieren. Wenn ein Projekt aber einfach nicht richtig läuft, aber trotzdem ein wenig Geld einspielt, stelle ich die Optimierung ein, einfach aus zeitlichen und wirtschaftlichen Gründen.

      Überprüfe doch einfach nochmal mal Dein Thema ob sich der Aufwand lohnt, oder ob Du nicht besser einfach ein neues Projekt startest.

      Viel Erfolg!

  2. Also ich persönlich habe eine Kombination aus Fehlern begangen: Erstens eine Nische mit harter Konkurrenz und dazu kein Konzept, nicht einmal eine Idee wie ich Links aufbauen kann… konnte aber mit durchhalten Einnahmen mit der Seite erwirtschften…

  3. Hallo,
    ich finde die Seite echt super und hab mich jetzt auch daran versucht meine Nichenseite zu basteln. Ich bin jetzt schon fertig mit dem Content und schreibe bereits Artikel um weitere Keywords einzubinden.

    Könnte mir eventuell jemand Tips geben, wie und ob ich meine Seite noch verbessern müsste?

    Ich wäre echt um jede Hilfe dankbar, denn als Neuling ist es garnicht so einfach alles zu durchschauen.

    Manche meiner Keywords ranken bereits auf der 1. Seite bei Google. Der „große“ Traffic bleibt aber (noch) aus und Google Adsense ist im Cent Bereich. Auf meine Amazon Links hat noch niemand geklickt.

    Meine Webseitenadresse lautet: streuhaarvergleich.com

    Für die Hilfe kann ich anschließend gern auch einen Backlink etc. setzen.

    Vielen Dank und LG,
    Michael

    1. Das kann evtl. daran liegen das Google sie noch nicht indexiert hat das kann folgende gründe haben:
      Keinen Backlink odernoch nicht selber bei Google eingetragen…

  4. Danke für deine Tips von denen ich wirklich sehr profitiere!
    mich würde interessieren ob es rentabel ist 2 zusammenpassende nischenlongtail keywörter in einer Nieschenseite zu behandeln zb: weiss Husky trainingsguide und
    weiss Husky futter wenn man beachtet das zb bei beiden frasen die suche hoch und der wettbewerb niedrig ist.
    Danke un Liebe grüsse!

    1. Ich würde das stärkere Thema von beiden zum Hauptthema machen und das andere Thema auf einer Unterseite behandeln.

      Man kann es also auf jeden Fall auf der gleichen Website behandeln, wenn es so ähnlich ist.

  5. Wieviel Text muss man denn am Anfang haben?
    Ich „quäle“ mich gerade zu meiner ersten Nischenseite und bin mit meinen Texten eigentlich nie so ganz zufrieden.

    Es wird eine Informationsseite über einen Produkttyp. Neben der Landingpage wird es insgesamt 10 Menüpunkte zu den unterschiedlichsten, produktbezogenen Themenbereichen geben. Jeder der 10 Texte hat jetzt schon mindestens zwischen 400 und 600 Wörter. Am Ende wird dies auf 600-1500 Wörter hinauslaufen und ein paar Bilder (sowie selbstgemachte Zeichnungen). Mir fällt halt immer wieder was neues ein, weil ich meine langjährige Berufserfahrung einfließen lassen kann. Ich habe mal gelesen, dass man ruhig die Texte erst einmal online stellen soll, damit Google Zeit hat diese auch zu ranken.

    Ich frage mich aber trotzdem, welches der beste Weg für die Veröffentlichung ist?

    Alles komplett fertigschreiben, online stellen und mit der Monetarisierung beginnen?

    Oder die ersten fertigen Entwürfe schon einmal online stellen und nach und nach die Texte vervollständigen sowie parallel mit der Monetarisierung (und SEO) beginnen?

  6. Hallo,
    ich habe eine Frage zum Nischenseitenaufbau. Ich bin dabei meine erste Nischenseite aufzubauen. Bin Grafikdesignerin und kenne mich aufgrund meiner Arbeit ganz gut mit WordPress aus. Meine Nischenseite gibt es seit etwa Monat. Momentan bin ich dabei, weiteren Content zu erstellen und Backlinks aufzubauen. Bei der Traffic Analyse bin ich auf eine Seite gestoßen, die genau meinen Seite kopiert. Das gleiche WordPress-Theme, gleiche Navigationspunkte, sogar die Textabsätze wurden von mir geklaut. In dem kopierten Absatz führt ein Link auf meine Seite. Wie kann das sein? Ist dieses Vorgehen üblich im der Nischenbranche. Über Denic habe ich rausgefunden wem die Seite gehört und dass es diese seit 01.07. gibt. Hat jemand Erfahrungen damit? Habe ich irgendwelche Möglichkeiten das Kopieren zu unterbinden?

    1. Wenn es sich um eine Person aus Deutschland handelt, würde ich diese erstmal anschreiben und verlangen das Kopieren zu unterlassen. Reicht das nicht, könnte man auch rechtliche Schritte erwägen, wobei das eigentlich nur für den Text gilt. Beim Webdesign selbst ist es in D nicht so einfach eine Plagiat abzumahnen. Generell bin ich aber auch kein Freund von Abmahnungen.

      Ist die Person nicht aus Deutschland, dann wird es richtig schwer was dagegen zu tun.

  7. Ich finde auch das Thema Backlinks extrem schwer. Das liegt auch daran, dass man an verschiedenen Orten oft fast gegenteilige Tipps liest. Auch in den ganzen YouTube Videos zum Thema wird man oft verwirrt. Mal hört man, dass Webkataloge gut sind, dann wieder nicht, usw.
    Aber klar, der ganze Backlinkaufbau hängt sicherlich auch mit dem individuellen Projekt zusammen, das leuchtet mir schon irgendwie auch ein. Und dann gibt es sicherlich gute und weniger empfehlenswerte Webkataloge. Ist schon kompliziert.

  8. Schöner Artikel und eine lebendige Diskussion, dass gefäält mir sehr. Ich habe jetzt auch angefangen einen Blog zu schreiben. Dabei geht es um mein Hobby die Fotografie. Es ist keine wirkliche Nische mehr, dennoch helfen mir die Erfahrungen anderer meine Seite besser ranken zu lassen. Ich möchte einfach meine Erfahrungen teilen. Wenn sich daraus ein kleines Nebeneinkommen entwickelt, stört mich das nicht. Ich habe mich dann auch zum Thema SEO belesen und für mich festgestellt das Backlinks und guter Content sehr wichtig sind. Deshalb sollte man wirklich den Fokus auf den Content legen und sich nicht ewig am Design aufhalten. Ein Konzept hilft dabei sehr. Hat man guten Content hilft dieser auch beim Backlinkaufbau. Um Contentideen zu generieren gibt es ja viele Möglichkeiten, z.B. kostenlose Keywordtools. Ich nutze oft Answer the Public, dass ich in diesem Blogartikel (onlinesolutionsgroup.de/blog/die-besten-kostenlosen-keyword-tools/) gefunden hab. Das Schreiben ist dann eher eine Fleißarbeit, genau wie der Backlinkaufbau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.