Lohnt sich Amazon für Nischenwebsites?

WERBUNG

Nischenwebsites sind ja generell eher kleine Websites, die sich nur um ein konkretes Thema drehen.

Die Monetarisierung so einer Nischenwebsite steht meist schon vorher fest, da man dies überprüfen sollte.

Doch die Frage ist, ob sich das Amazon Partnerprogamm für Nischenwebsites lohnt.

Dazu schildere ich unter anderem meine Erfahrungen.

Lohnt sich Amazon für Nischenwebsites?

Im ersten Moment scheint ein großes Online-Warenhaus und eine kleine Nischenwebsite nicht so richtig zusammen zu passen.

Nischenwebsites sind meist sehr speziell und bewerben dann entsprechend auch sehr spezielle Produkte/Angebote.

Doch da Amazon mittlerweile so viel anbietet und längst kein Buchshop mehr ist, lohnt sich der Blick darauf auch für Nischenseiten-Betreiber.

Vorteile von Amazon

Amazon bietet mittlerweile nicht nur gängige Produkte an, sondern hat auch viele ausgefallene und spezielle Artikel im Angebot.

Dadurch findet man für eine eigene Nischenwebsite, zumindest wenn es darauf um Produkte geht, in vielen Fällen diese Produkte auch bei Amazon.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Amazon zum einen viele verschiedene Werbemittel anbietet, die man sehr leicht einbauen kann, aber auch die flexible Verwendung von Affiliate-Links und Produkt-Bildern ermöglicht.

Zudem gibt es eine Vielzahl an Amazon-Plugins für die eigene Website, die es vereinfachen auf Amazon-Produkte zu verlinken und wer richtig gut ist, kann sich mit der Amazon-API beschäftigen.

Nicht unterschätzen sollte man den psychologischen Faktor. Amazon kennen sehr, sehr viele und deshalb ist die Hemmschwelle dort etwas zu kaufen deutlich niedriger, als bei einem kleinen unbekannten Shop.

Und durch die schnelle Lieferung und den guten Service sind die Kunden meist auch zufriedener.

Gibt es Nachteile?

Durchaus. Die Werbemittel sind nicht alle so toll und manches fehlt mir persönlich.

Zudem findet man eben nicht alles bei Amazon und natürlich beschränkt sich das Angebot auf Produkte.

Des Weiteren haben die Änderungen an der Provison dafür gesorgt, dass manche Produktkategorien einfach nicht mehr so lukrativ sind.

Amazon ist also nicht für jede Nischenwebsite geeignet und man muss vorher prüfen, ob Amazon in Frage kommt.

Fazit

Ich selber habe sehr gute Erfahrungen mit Amazon machen können und betreibe mehrere Nischenwebsites, wo ich das Partnerprogramm nutze und gute Einnahmen erziele.

Allerdings fiel mir der Einstieg schwer und ich habe zu Beginn kaum was damit verdient. Das lag einfach daran, dass ich nicht die richtige Zielgruppe hatte.

Man benötigt Besucher, die Produktempfehlungen suchen und eine konkrete Kaufabsicht mitbringen. Aber das ist bei allen Sale-Partnerprogrammen so.

Gerade Nischenwebsites haben sich nach meiner Erfahrung sehr gut bewährt, da man nur 1 Thema behandelt und damit auch nur Besucher anlockt, die sich genau dafür interessieren. Und dann kommen die Amazon-Produktlinks natürlich gerade recht.

Ich habe bereits eine umfangreiche Anleitung für das Amazon Partnerprogramm veröffentlicht.

Was sind eure Erfahrungen?

Nutzt ihr das Amazon Partnerprogramm auf euren Nischenwebsites?
Welche Erfahrungen konntet ihr damit sammeln?

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und Nischenseiten
WERBUNG 

WERBUNG

16 Gedanken zu „Lohnt sich Amazon für Nischenwebsites?“

  1. Also ich habe auf sämtlichen Nischenwebsites das Amazon Partnerprogramm in Benutzung und fahre sehr gut damit. Früher hatte ich auch mal Zanox für eine bestimmte Nische in Verwendung, allerdings habe ich auch dort auf Amazon umgestellt. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit läuft es wieder überdurchschnittlich gut 😉

  2. Es ist schwierig – zum einen erhält bei anderen Partnerprogrammen mehr Provision, zum anderen ist die Conversion-Rate bei Amazon in der Regel einfach höher. Ich mache gerne A/B-Split Tests um herauszufinden was besser ist, in der Regel ist es Amazon…

  3. Hallo Peer,

    sehr informativer Beitrag.
    Klar lohnt sich Amazon für Nischenseiten, habe ich selber für meine in Gebrauch und läuft. Mit den Amazon-Plugins habe ich mich noch gar nicht befasst. War auch überrascht, dass es so viele davon gibt. wer Geld verdienen will, sollte auf Amazon auch bei kleineren Nischen nicht verzichten.

    Lg. Maik Strunk

  4. Ich verwende ebenfalls fast nur das Amazon Partnerprogramm bei Nischenwebseiten. Einen Vorteil gibt es auch noch: Aufgrund der Tatsache, dass Amazon so ein breites Angebot hat, kommt es immer wieder vor, dass User ganz anderen Sachen noch nebenbei bestellen, welche mit dem eigentlich beworbenen Produkt gar nichts zu tun haben, gerade jetzt in der Weihnachtssaison merkt man das wieder deutlich.

  5. Hallo Peer,

    ich nutze auf meiner ersten Nischenseite ebenfalls das Amazon Partnerprogramm – in Kombination mit dem Affiliseo Theme. Diese Seite ist noch neu und von daher nicht so kurativ ;). Baue über Facebook ab und an spezielle Amazon Angebote in Gruppen ein und das hat sich in den letzten Tage echt gelohnt :).

    Gruß

  6. Hallo Peer,
    ich nutze derzeit für meine Nischenseiten ausschließlich Amazon, da keine von denen bisher groß genug ist, um über andere Werbemöglichkeiten nachzudenken.

    Google AdSense baue ich zwar demnächst ein, aber ich erhoffe mir nicht mehr als vielleicht 1-2 € pro Monat.

    Sobald es sich für eine Nischenseite rentiert, ich hoffe für die aktuell Verlinkte, welche Partnerprogramme empfiehlst Du neben Amazon?

  7. Ich gehe nach wie vor fest davon aus, dass sich das Amazon-Partnerprogramm auch weiterhin lohnen wird.

    Aufgrund der Provisionsänderungen ist es einfach nur etwas schwerer, eine lukrative Nische zu finden.

    Lg
    Sven

  8. Bisher bevorzuge ich speziell Nischenseiten mit Produkten, bei denen ich Amazonlinks setzen kann. Man siehe den Dezember um das Weihnachtsgeschäft, der Anteil an „anderen Produkten“ war sicherlich über 50% und hat mir einiges an Geld eingebracht.

  9. Sicherlich gibt es zahlreiche Programme, die man einbinden kann. Adsense gehört gewiss auch dazu. Meine Begeisterung schlägt momentan für Amazon, insbesondere wenn man eine Nische mit einem zu kaufenden Artikel hat. Aber dazu mehr während der nächsten NSC 2015

  10. Das Produktsortiment lässt bei Amazon eigentlich keine Wünsche offen. Gut, die Werbebanner sind nicht wirklich schick, aber erfüllen ihren Nutzen. Auch die Herabsetzung der Provision für Consumerelectronic ist eigentlich nur ein logischer Schritt, da die Marge hier für Amazon selbst sehr gering sein wird.

  11. @Chris
    Mittlerweile darf man wohl mit Fug und Recht sagen, bei Amazon gibt es nichts, was es nicht gibt.

    Oder wie ein toller Werbeslogan des sehr alten Schwab-Kaufhauses in Memphis/TN lautete:
    „Was du im Kaufhaus Schwab nicht findest, brauchst du auch nicht“.

    joergmichael

  12. Natürlich kann Amazon auch Nachteile haben. Es ist ja nicht so dass immer alles verfügbar ist.
    Extremfall: Spezialisiere ich mich auf rot gestreifte Unterhosen so kann das heute vorhanden sein und morgen schon nicht mehr.

    Es ist also vorsichtig geboten was man bewirbt und mit welcher Seite.

  13. Wer verdient schon mit einer Nischenseite 2000 € im Monat oder mehr.
    Ich wette niemand!

  14. Hey Peer,

    Du veröffentlichst ab und an mal auch Erfahrungsberichte, Interviews etc. zu dem Amazon-Partnerprogramm und muss ehrlich sagen, dass ich die ganzen Tipps sofort versuche umzusetzen. Weißt Du vielleicht, ob man seinen eigenen Amazon-Link an X-Newsletterabonnenten versenden darf?

    Liebe Grüße

Kommentare sind geschlossen.