Meine beiden Nischen – Von Schmerzen und Leiden – Woche 2 Teilnehmer-Report

Telekom Profis - das Partnerprogramm der Deutschen TelekomWERBUNG

Meine beiden Nischen - Von Schmerzen und Leiden - Woche 2 Teilnehmer-ReportSo, meine beiden Nischen stehen fest. 2017 gehe ich mit zwei Seiten an den Start, deren Erstellung und deren Erfolge ich mit einander vergleichen möchte.

Die beiden Seiten werden sich durch das unterscheiden, was unter der Motorhaube steckt, dem CMS. Und im späteren Verlauf dadurch bedingt sicherlich auch durch den Backlinkaufbau.

Aber zunächst ging es ja um die erfolgreiche Nischenwahl.

Die ersten Zähne sind mein Thema

Auch 2017 geht es bei mir um Kinder. Diesmal um die ganz Kleinen, nämlich um die, die noch ohne Zähne sind, denen aber Zähne bekommen Probleme bereitet.

Auf das Thema gekommen bin ich durch eine Zeitschrift in Deutschland. Ich hatte mir nach dem Durchblättern im Zug zumindest Bernsteinkette Zahnen notiert.

Es ist dann natürlich auch in meiner Tabelle mit den Nischenideen gelandet. Dazu mehr im Bericht von letzter Woche.

Werbung

Und hier sind sie nun. Rassel. Rassel. Trommelwirbel.

Nische 1: Bernsteinkette Baby
Die Recherche ergab tatsächlich 2100 Suchanfragen im Monat zu Bernsteinkette Baby und noch einmal 700 in der Reihenfolge Baby Bernsteinkette. Plus dann noch die eine oder andere Anfrage im Longtail-Bereich. Entsprechende Produkte gibt es auch bei Amazon.

Nische 2: Veilchenwurzel
In dem Bereich gleich noch ein zweites Produkt gefunden, dass sich ebenfalls für eine Nischenseite eignet: Die Veilchenwurzel. Und die hat bereits ein Suchvolumen von 4400. Plus noch ein wenig Longtail und ich bin bei 5000. Das gleicht das doch etwas geringe Suchvolumen von Nische 1 etwas aus.

Veilchenwurzel mit Konkurrenz

Bei der Veilchenwurzel gibt es allerdings ein dreifaches Problem. Es gibt tatsächlich drei EMD auf Seite eins bei Google. Eine davon ist sogar auf Platz eins.

Aber:

  • Seiten nicht sehr umfangreich.
  • Eine Seite ist neu.
  • Die anderen beiden Seiten sind mittelalt (sechs Jahre).
  • Recht wenig Backlinks (in der Hoffnung, dass nichts verschleiert wird).
  • Außerdem bin ich in das Thema schon vernarrt.

Viele Ratgeberartikel möglich – Das mag ich

Außerdem ist das Thema Bernsteinkette und Veilchenwurzel nur Teil des sehr umfangreichen Themas Zahnen Baby. Hier kann man wirklich ziemlich viel schreiben. Auch Unterstützterseiten bieten sich geradezu an.

Anmerkung: Das Suchvolumen muss man vielschichtig betrachten. Mit Kaufinteresse, ohne Kaufinteresse. Wie teuer ist das Produkt. Etc. Etc.

Ich habe also zwei Nischen aus etwa dem gleichen Bereich. Das lässt sich bei meiner Idee, eine Seite mit WordPress zu bauen und eine mit einem eigenen CMS zu bestücken natürlich besser vergleichen, als wenn ich eine Seite zum Thema Wasserpistolen habe und eine Seite zu Kuchenformen für Verliebte.

Verschiedene Technik und unterschiedliche Linkstrategien

Und ich kann gleich noch etwas ausprobieren. Auf eine Seite, die mit WordPress, kann ich ja die typischen Links setzen, zum Beispiel aus Blogverzeichnissen. Auf der anderen Seite wären zwar RSS-Verzeichnisse möglich, aber hier könnte ich ja mal konsequent auf ein etwas besseres Linkprofil setzen. Und mal schauen, was passiert.

Außerdem werden die beiden Seiten sich später auch anlinken. Und zwar richtig relevant. Auf der Bernsteinketten-Seite wird es natürlich auch eine Veilchenwurzel Seite geben und umgekehrt. Sind ja schließlich beides natürliche Zahnungsmittel, die sicherlich das gleiche Klientel ansprechen.

Zusammenfassung meiner beiden Nischen-Ideen

Nische 1: Bernsteinkette Baby, Suchvolumen ca. 3000, KD 0 (laut Ahrefs, der Wert soll etwas über die zu erwartende Konkurrenz aussagen).
Nische 2: Veilchenwurzel, Suchvolumen ca. 5000, KD 0

Nische 1: bernsteinkette-baby.com ist es geworden. Hier war nur die de Domain bereits weg. Auf dieser befindet sich eine Seite mit Infos zum Thema, die Seite rankt bei Google aber nicht.
Nische 2: veilchenwurzel.info – hier war alles andere weg, drei dieser Domains ranken auch der ersten Seite bei Google.

Nische 1: eigenes CMS, 3 Prozent fertig. Ich hab einen Startseitentext und eine Domain. 🙂
Nische 2: WordPress, 30 Prozent fertig. Ich nutzte ein sehr individuell angepasstes Twenty Thirteen dafür. Ich hab zwar nach einem anderen Theme lange gesucht, aber nix gefunden. Das Theme hatte ich schon mal im Einsatz, ich hab also schon ein individuelles Childtheme. Und ich glaube, das war auch das, womit Peer mal vor Urzeiten seine Werkzeugkoffer Seite umgesetzt hat.

Bei beiden Nischen gibt es Produkte für ca. 15 Euro bei Amazon. Bei beiden Seiten habe ich gleich SSL ausgewählt.

Was habe ich also letzte Woche gemacht?

Ich habe ganz viele Inhalte geschrieben. Sehr viele Inhalte. Und da mir langweilig war, habe ich noch mal zwei, drei Inhalte nachgelegt.

Ich hab ein paar DIN-A4 Seiten Text zum Thema Hausmittel bei, gegen, für etc. ausformuliert und auf einer entsprechenden Domain online gestellt. Als CMS habe ich WordPress gewählt. Ich hab sogar schon einen Redaktionsplan und die Inhalte dazu.

Zum anderen habe ich angefangen Blogs und Domains von mir zu aktualisieren, die in Frage kommen, mir zum Beispiel auf die Hausmittelseite einen passenden Link zu setzen. In den nächsten 13 Wochen werde ich also nicht nur die Hausmittelseite nach und nach ausbauen und immer mehr Inhalte veröffentlichen, sie wird auch den einen oder anderen Link bekommen. Und dafür werden dann gleich noch ein paar Seiten aus meinem Bestand gepflegt. Netter Nebeneffekt. Siehe auch hier.

Ich habe außerdem eine Singlepage (plus Impressum etc.) aufgesetzt zu einem klar umrissenden Zahnthema, in dem es keine Konkurrenz gibt. Die Infos dazu habe ich teilweise auch auf englischsprachigen Seiten recherchiert. Diese Seite wird in den nächsten Wochen den einen oder anderen einfachen Backlink bekommen, ansonsten hoffe ich hier auf freiwillige Links.

Dazu kommt eine Domain zum Thema Zahnen – registriert ist sie, Startseite gibt es auch schon. Wenn ich in Woche fünf oder sechs noch Lust habe, werde ich alle Infos, die ich bis dahin über das Zahnen auf anderen Seiten veröffentlicht habe, noch einmal bündeln, straffen und dort veröffentlichen. Recyclen sozusagen. Einmal schreiben, aufhübschen, noch mal veröffentlichen. Auf diese Seite werde ich dann eher günstige Links setzen. Diese Seite wird aber nicht auf mich laufen.

Ich, Ich, Ich – argh … Ok, ich mach halt viel selber. Bei der Veilchenwurzel-Seite habe ich mich sogar schon am Design versucht. Kann sein, dass das noch mal runterfliegt.

Arbeiten an den Nischenseiten

Außerdem habe ich letzte Woche auch noch an den Nischenseiten selbst gearbeitet. (Ja, tatsächlich). Bereits am Samstag vor einer Woche, am Ende der ersten NSC-Woche, habe ich ja jeweils eine Startseite mit einem kurzen Text online gestellt und diese auch bei Google angemeldet und die Seiten jeweils auch crawlen lassen.

Beide Seiten waren auch sofort im Index. Allerdings ohne nennenswerte Rankings.

Freitag habe ich dann an der Veilchenwurzel-Seite gearbeitet. In den letzten Tagen seit dem habe ich einen Schwung der bereits geschriebenen Inhalte veröffentlicht (Google mag mich derzeit nicht wirklich, jedes Mal, wenn ich auf Abrufen wie durch Google gehe, darf ich entweder Berge raten, Geschäfte von vorne markieren oder Straßenschilder ankreuzen, grmpf, das hält beim Veröffentlichen etwas auf).

An der Bernsteinkette für Babys Seite habe ich noch nicht weiter gearbeitet. In meiner Textdatei habe ich zwar schon einige Informationen zusammengetragen, die ich da verarbeiten möchte, aber richtig Text ist noch nicht zustande gekommen. Das wird alles grob diese Woche geschrieben, in dieser Woche mache ich dafür auch die Programmierung. Es wird also wieder eine sehr arbeitsreiche Woche.

Arbeitszeit

Arbeitszeit letzte 10 Tage (Pflege bestehender Seite habe ich mal nicht mit reingenommen): ca. 30 Stunden, davon vier Stunden für die Veilchenwurzel Seite Technik (WordPress installieren, kannibalisieren, grrrr, Theme suchen, suchen, suchen, Theme anpassen, runterwerfen, bewährtes Theme nehmen …. ).

Ausgaben

Bislang ein paar Euro für Bilder, das werde ich am Ende zusammentragen, wenn ich weiß, wie viele es sind. Das ist jetzt auch ein kleiner Nachteil, ich hab zwar Kinderbilder von mir, aber die habe ich als Dias, also nicht gerade Webfähig. Ich muss also auf gekaufte Bilder setzen.

Domains waren bislang freie Inklusive-Domains. Auch diese Ausgaben werde ich noch einmal bündeln. Bei WordPress setzte ich auf freie Themes und auf Affilipus als Plug-in. Die Einzellizenz würde da 49 Euro kosten.

Es gibt wieder eine aktualisierte Bilanz von Zeitaufkommen, Ausgaben etc.

Hier meine bisherigen Reports:

Vorstellung
Arbeitsplan
Wochenreport 1

Und dieser Report hier 🙂

So, ich wünsche allen einen schönen Start in die Woche. Meine wird wieder sehr arbeitsreich. Zum Glück legt sich das ja, wenn die Inhalte erst mal alle Online sind. Dann wird es ruhiger.

SEOhunter WERBUNG

Ein Gedanke zu „Meine beiden Nischen – Von Schmerzen und Leiden – Woche 2 Teilnehmer-Report“

  1. Sehr interessante Themen, bisher waren mir beide Hausmittel unbekannt.

    Bei der Bernsteinkette hätte ich aber arge Bedenken, meinem Kind so etwas zu geben. An die Strangulierungsgefahr, die du auf deiner Seite erwähnst, hätte ich gar nicht gedacht. Ich hätte eher Angst, dass die Kette kaputt geht (Babies können ganz schöne Kräfte entfalten!) und das Kind dann einzelne Teile verschluckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.