Nischenseiten-Aufbau E-Book – Schritt-für-Schritt für Einsteiger

Telekom Profis - das Partnerprogramm der Deutschen TelekomWERBUNG

Nischenseiten-Aufbau E-Book erschienenLange hatte ich es versprochen und nun ist es endlich fertig.

Was mein Nischenseiten-Aufbau E-Book enthält und für wen es sich eignet, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Nischenseiten-Aufbau E-Book

Die Idee zu diesem E-Book reift in mir bereits seit der ersten Nischenseiten-Challenge 2012.

Damals hatten bereits viele Leser und Teilnehmer darüber geklagt, dass es keine Schritt-für-Schritt Anleitung gibt, an der sie sich orientieren können.

Ich habe mir nun Ende 2014 die Zeit genommen das E-Book endlich fertig zu schreiben und da sind natürlich auch meine aktuellen Erfahrungen, unter anderem aus der Nischenseiten-Challenge 2014, eingeflossen.

E-Book Inhalt

Das E-Book enthält 171 Seiten und mehr als 40.000 Wörter. Von der ersten Idee, über die Umsetzung, bis hin zur späteren Optimierung und Pflege behandle ich darin alle Schritt zum Aufbau einer Nischensite.

Werbung

Dabei lege ich einerseits Wert auf Einsteigerfreundlichkeit, damit gerade Anfänger sich zurechtfinden und den Anleitungen folgen können. Andererseits ist es mir wichtig zeitlose Tipps zu geben, die auch noch in Jahren funktionieren. Kurzfristig Tricks, um z.B. Lücken in Google auszunutzen, sind nicht sinnvoll und funktionieren nicht lange.

Im E-Book gibt es 4 große Kapitel, die jeweils Schritt-für-Schritt Anleitungen, Profi-Tipps und Beispiele enthalten:

  • Aufbau der Nischenseite
    Hier fange ich damit an, wie man eine lukrative Nische findet und warum das so wichtig ist. Danach zeige ich ausführlich, wie man WordPress installiert, stelle meine Plugin-Empfehlungen vor und zeige, woher man ein Theme bekommt.

    Ganz wichtig ist natürlich auch die Erstellung von Inhalten, weshalb ich darauf ebenfalls ausführlich eingehe. Abgeschlossen wird das Kapitel durch die Frage „Was kann schief gehen?“ und meine Lösungstipps dazu.

  • Vermarktung der Nischenseite
    Eine gute Nischenwebsite mit lesenswerten Inhalten ist wichtig, reicht aber nicht aus um erfolgreich zu sein. Deshalb gibt es im zweiten Kapitel Tipps für die Suchmaschinenoptimierung und wie man das Social Web nutzen kann.

    Darüber hinaus gebe ich weitere Tipps für Nischenseiten-Betreiber, um den Traffic zu steigern. Am Ende des Kapitels gehe ich darauf ein, was man machen kann, wenn die Nischenwebsite nicht rankt.

  • Monetarisierung der Nischenseite
    Steht die Nischenwebsite und entwickeln sich die Besucherzahlen gut, geht es daran Geld zu verdienen. Welche Einnahmenquellen sich für Nischenwebsites eignen und wie deren Unterschiede sind erläutere ich hier.

    Sehr ausführlich gehe ich auf Google AdSense und das Affiliate Marketing ein. Zudem gebe ich praktische Tipps, was man machen kann, wenn keine Einnahmen rein kommen.

  • So geht es weiter
    Im vierten Kapitel zeige ich, was man nach der Fertigstellung der Nischenwebsite noch tun sollte. So geht es um Analyse, Optimierung und Pflege der Nischenwebsite und ich zeige, wie ich das angehe.

    Zudem widme ich mich dem Thema Automatisierung.

Jetzt kaufen

Nischenseiten-Aufbau E-Book erschienenDas E-Book könnt ihr im PDF-Format auf meiner E-Book-Seite kaufen.

Zusätzlich zum E-Book gibt es 4 Checklisten, die bei den wichtigsten Arbeiten helfen den Überblick zu behalten.

Zudem habe ich 4 Videos aufgenommen, die bei der Installation und Einrichtung von WordPress helfen. Die Videos sind an der passenden Stelle im E-Book verlinkt.

Wer noch bis Ende der Woche (bis zum 28.2.) zuschlägt bekommt als Bonus ein A4-Worfklow-PDF, in dem ich die 13 Wochen der Nischenseiten-Challenge auflistet und passende dazu die entsprechenden Kapitel im E-Book.

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und Nischenseiten WERBUNG

4 Gedanken zu „Nischenseiten-Aufbau E-Book – Schritt-für-Schritt für Einsteiger“

  1. Ich habe mir das Buch schon vor Tagen bestellt. Heute habe ich mir eine Software besorgt die aus PDF ein Flipbook macht.
    So ist das lesen noch komfortabler.

  2. Hallo Peer,

    ich habe mir gestern dein spannendes E-Book gekauft und bin eifrig am Lesen.
    Vielen Dank für die gut aufbereiteten Inhalte.

    Eine Frage habe ich noch als WP-Neuling:
    Wann verwende ich am besten Seiten und wann Beiträge? Ich habe mal gelesen,
    dass alles Statische (Impressum, Über…) als Seite erstellt werden soll, der Rest als Beitrag.
    Stimmt das so?
    Was ist mit Inhaltsseiten, die sich sehr selten ändern –
    wäre es da nicht auch besser, eine Seite zu nehmen?

    Vielen Dank für deine Antwort & viele Grüsse aus der Schweiz
    Tanja

    1. Beides hat Vor- und Nachteile, aber mit beidem kann man nicht so richtig was falsch machen.

      Ich nutze lieber Artikel, da ich dann auch Kategorien habe, die ich wiederum in der Navigation verlinken kann. Zusätzlich kann ich aber auch einzelne Artikel direkt verlinken.

      Bei Seiten wiederum wird kein Datum angezeigt. Das muss man manuell bei den Artikeln ausblenden, da die Artikel natürlich irgendwann recht alt sind.

      Seiten haben aber ansonsten keine Vorteile meiner Meinung nach.

      1. Ich habe bei meinem letzten Projekt einen Nachteil an Beiträgen in einigen Themes gefunden: Wenn man gerne eine breite Übersichtstabelle machen will, macht eine full-width-page oft viel Sinn – diese sind leider nur für Seiten schön einfach anzulegen, nicht für Beiträge. Jedenfalls habe ich zu Beiträgen keine Möglichkeit gefunden.

Kommentare sind geschlossen.