NSC-Highlights der Woche 11: Warten auf den Geldsegen…

WERBUNG

Wir sind in der finalen Phase der Nischenseiten-Challenge 2014 angekommen. Das sieht man ganz deutlich. Es geht nicht mehr um die Technik. Es geht nicht mehr soviel um Informationsarchitektur und Content-Ideen (auch wenn immer wieder Inhalte nachgeschoben werden). Es geht mittlerweile auch nicht mehr soviel um SEO. Doch worum geht es dann? Es geht schlicht und einfach ums Geld, den schnöden Mammon, die Kieselsteine, das Gold…

Da es nicht mehr soviel Aufbau-Arbeit gibt, werden die Teilnehmer-Reports zunehmend etwas kürzer. Dadurch bedingt passiert das Gleiche auch mit den Highlight-Reports. Dennoch möchte ich ein paar Höhepunkte der Woche 11 für euch an dieser Stelle zusammenfasse:

  • Wie immer: Das Duell im Rampenlicht. Wie bereits in der Vorwoche angekündigt, kam Martin diesmal nicht dazu, einen Bericht zu verfassen. Er war/ist mehrere Tage im Krankenhaus. Peer veranschaulichte jedoch weitere Maßnahmen für die Optimierung von Einnahmequellen.
  • Verbesserungen nach Peers Vorbild und nach dem „Wachrütteln“ von Jonas
  • Perlen: Über erreichte Ziele und Linkkauf-Spam

Das Duell im Rampenlicht: Peer justiert die feinen Geld-Schrauben

NSC-Initiator Peer Wandiger ist mit seiner Nischenseite praktisch fertig. Wie bereits in Woche 10 hatte er in Woche 11 die Seite für eine bessere Monetarisierung optimiert. Dabei befindet er sich gerade in einer Testphase. D. h.: Er probiert andere Größen und Positionen seiner Werbebanner aus. Zudem versucht er auch neue Geldquellen auszuloten. Sobald er ausreichend Daten gesammelt hat, will Peer ausschließlich die ertragreichsten Formen auf seiner Seite einsetzen.

Die Rankings von Peers Werkzeugkoffer-Nischenseite sind stabil bzw. gehen weiterhin nach oben. Beim Hauptkeyword lauert die Site ganz oben auf Seite zwei. Der Absprung auf die große Hauptstraße (=Googles Seite 1) ist noch nicht ganz geglückt. Damit werden vermutlich große Traffic- und Einnahmensteigerungen einhergehen. Dennoch nahm Peer mit der Website in der Vorwoche 13,43 Euro ein.

Wie Peer genau bei der Optimierung seiner Geldquellen vorgeht, beschreibt er in seinem Report zu Woche 11.

Die große Optimierungs-Welle

Nicht nur Peer löst mit seinen Reports eine Optmierungs-Welle im Teilnehmerfeld aus. Auch Jonas Breuer, der bereits in der Vorwoche 20 Teilnehmer-Seiten einem Conversion-Check unterzogen hat, rüttelte so einige Challenger wach. Im aktuellen Report, griff Jonas 10 weitere Nischenseiten auf und analysierte diese.

Viele Teilnehmer folgten den Tipps und optimierten vor allem die Page-Speed ihrer Site. Ebenso wie Peer versuchen nun einige die Menüstruktur anhand des Nutzerverhaltens noch mal zu optimieren und die Positionen der Banner zu verbessern. Wie es sich entwickelt, weiß kaum noch jemand. Dafür muss man testen, testen, testen… Was für die meisten also heißt: Warten auf den Geldsegen…

Die Perlen der Reports aus Woche 11

  • Erreichtes Ziel: Florian Schäfer hat mit seiner Nischenseite das Ziel für die 13 Wochen der Challenge erreicht. Er hat die Kosten wieder eingespielt und rechnet bald mit hohen 3-stelligen Monatseinnahmen. Wie er das erreicht hat/erreichen will, lest ihr im aktuellen Report.
  • Linkkauf-Spam: Stefan Gotthold zeigt in seinem Wochenreport anhand eines konkreten Beispiels, woran man spammige Anfragen zum Linkkauf erkennt und erklärt, wieso er darauf lieber nicht antwortet.

 

Nischen-Detektiv

WERBUNG