NSC-Überblick: Die Highlights aus Woche 4

eAssistentinWerbung

Während für euch Teilnehmer die fünfte Woche der Nischenseiten-Challenge 2014 schon fast wieder vorüber ist, möchte ich an dieser Stelle wieder eine Zusammenfassung zu den Reports aus Woche 4 geben.

Mittlerweile hat sich das Feld derjenigen, die regelmäßig Reports veröffentlichen leider etwas ausgedünnt. Dafür muss man natürlich Verständnis haben, denn auch eine Nischenseite baut sich (leider) nicht von alleine. Im Gegenteil: Vor allem Neulinge müssen dabei viel Zeit investieren.

Der Faktor Zeit spielte in Woche 4 eine solch große Rolle wie noch nie davor. Ich hoffe, dass trotzdem möglichst viele von euch am Ball bleiben und nicht das Handtuch werfen.

Das Duell im Rampenlicht I: Auch Peer ist nur ein Mensch

NSC-Initiator Peer Wandiger litt in Woche 4 ebenfalls unter Zeitmangel. Vermutlich werden fast alle Teilnehmer seinen SiN-Blog kennen. Und wenn man die Fülle seiner Beiträge und die Informationsvielfalt sieht, bekommt man leicht den Eindruck, dass Peer übermenschlich gut organisiert ist und nie ins „Strudeln“ mit seiner To-Do-Liste kommt.

Da mag es für so manchen Leser eine Erleichterung darstellen, dass auch Peer nur ein Mensch ist und  einmal nicht ganz so viel schafft, wie er sich das wünschen würde. Dennoch gab es bei seiner Nischenseite über Werkzeugkoffer keinen Stillstand: Peer hat ein Review-Plugin installiert, es für seine Bedürfnisse angepasst und auch einen Artikel veröffentlicht.

Zudem gibt er Ausblick darauf, was er in den nächsten Wochen angehen will: Peer wird Hersteller-Kooperationen ausbauen, die Seite weiter etwas optimieren, Onsite-Seo-Maßnahmen ergreifen und auch Offsite das Linkbuilding forcieren.

Seine Seite hat bereits ein paar gute Rankings und die Besucher via Google sind gestiegen. Seinen kompletten Report findet ihr hier.

Das Duell im Rampenlicht II: Martin gibt Einblick in seine On- und Offsite-Seo-Maßnahmen

Obwohl Martin auch in Woche 4 krankheitsbedingt etwas weniger tun konnte, gibt er uns Einblick in seine Seo-Strategie. Besonders betont hat Martin neben den klassischen Onsite-Maßnahmen, seine Herangehensweise an die interne Verlinkung.

Diese erachtet er erst ab einer Anzahl von 1.000-Beiträgen für ausschlaggebend. Für seine Nischenseite achtet Martin einfach darauf, dass jede Seite von jeder Seite aus erreichbar ist. Über Meta-Navigation, Hauptnavigation und Sidebar-Navigation. Da Martin auch kein WordPress verwendet, macht er die Verlinkung und Optimierung auf seiner Seite von Hand. Im Contentbereich versucht der Bilder-Seo-Profi, „uniqueness“ – wie könnte es anders sein – durch Bilder zu schaffen.

Beim Linkbuilding setzt Martin nicht auf Kaltakquise via Telefon und E-Mails. Er sucht sich vielmehr Seiten und Portale, auf denen sich potentielle Linkgeber tummeln, und wartet ab. Hat er alles richtig gemacht, wird er auch so verlinkt. Das reicht ihm vorerst als „Grundrauschen“. Und ab und zu verlinkt er von eigenen Seiten.

Erfolge verzeichnet Martin in der NSC auch schon: Er hat bereits rund 60 Besucher pro Tag und die Hälfte davon kommt via Google.

 SEO-Strategie: Was machen die übrigen Teilnehmer?

Bei der Onsite- oder auch Onpage-Optimierung zeigt sich, dass die Challenge-Teilnehmer meist „gut geschult“ sind. Das ist allerdings nicht allzu sehr verwunderlich. Vermutlich sind viele davon regelmäßige Leser von Peers und Martins Blogs. Beide haben bereits ausführliche Beiträge dazu verfasst.

Was dabei als wichtig wahrgenommen wird, unterscheidet sich kaum. Manche erstellen erst die Inhalte und bringen diese online, bevor sie sich überhaupt mit dem Thema Optimierung auseinandersetzen. Manche erledigen gleich alles in einem Schritt.

Der Herausforderung Martins durch Peer und die bislang dazu veröffentlichten Beiträge und Interviews ist es vermutlich geschuldet, dass viele nun betonen, auch auf die suchmaschinenfreundliche Aufbereitung der Bilder zu achten. Sieht man sich etwas im Netz um, dürfte das außerhalb der NSC noch nicht allzu verbreitet sein.

Bei den Offsite-Maßnahmen, also beim Linkbuilding, zeigt sich ein starkes Möglichkeits- und Wissensgefälle zwischen erfahrenen und eher unerfahreneren Suchmaschinenoptimierern (ab jetzt kurz Seos). Die meisten setzen eine Hand voll Links in bekannten Verzeichnissen, Portalen, Presse-Portalen und mittels Blogkommentaren.

Das gute an einer Nischenseite: Hat man sich eine Nische mit wenig Konkurrenz gesucht, wird das vermutlich für Seite 1 reichen. Ein paar versuchen sich auch mittels schnell erstellter Sites auf kostenlosen Webspace-Anbietern ein kleines Freeblog-Netzwerk aufzubauen. Für komplette Neulinge ist das aber vermutlich kein gangbarer Weg. Sie berichten schon von langwierigen Problemen beim Aufsetzen der eigentlichen WP-Nischenseite. Diese „Zeitfresser“ 10-20 Mal durchzumachen, ist für die Neulinge vermutlich (noch) nicht möglich.

Doch viele Teilnehmer haben bereits erkannt: Ein großer Mehrwert der NSC liegt im Wissensaustausch. Von den erfahreneren Seos können und wollen sich viele inspirieren lassen. Genau dafür ist die Challenge ja auch da!

Linkbuilding-Vorbild Simon Schmid

Mittlerweile blicken einige Teilnehmer auf Simon Schmid und seine Video-Reports. Mit Erstaunen nahmen andere Teilnehmer – und auch ich – wahr, dass Simon sich mit einer Girokonto-Seite eine vermeintlich besonders schwierige Nische gesucht hatte. Ebenso in Erstaunen versetzte seine Ankündigung, möglichst schnell unter „bestes Girokonto“ und „Girokonto eröffnen“ auf Seite 1 ranken zu wollen.

Doch Simon nahm diese Hürde offenbar mit Leichtigkeit. Mittlerweile steht er unter „bestes Girokonto“ auf Platz 2! Unter „Girokonto eröffnen“ rankt er immerhin auf Platz 15. Die Kosten sind bei ihm allerdings so hoch, wie bei keinem anderen Teilnehmer: Er investierte 573 Euro in ein privates Blog Netzwerk, wodurch er seine entscheidenden Links generiert. Demgegenüber steht eine Nische mit vermeintlich hohen Einnahmen.  Wie sich die Seite, sowie die Ein- und Ausgabenrechnung entwickeln, bleibt spannend.

Die Frage nach dem Aufbau eines solchen Linknetzwerks, beantwortet Simon in seinem Blog. In den Kommentaren seiner letzten beiden Reports wurde eine Diskussion über die Nachhaltigkeit dieser Methode losgetreten. Simon steht dort Rede und Antwort und gibt Einblicke in seine Seo-Erfolge.

Zu viele Links: Kein Luxusproblem, sondern Angst vor Negative-Seo

Während die meisten Teilnehmer eher Probleme haben, Linkquellen aufzutun, hat Ben Müller ein ganz anderes Problem: Seine Seite hat mittlerweile rund 47.000 Backlinks erhalten. Die hat aber nicht er gesetzt. Ben befürchtet vielmehr Ziel einer Negative-Seo-Attacke zu sein. Die Daten zu den Backlinks veröffentlichte er mit Screenshots in seinem Report. Um nicht noch mehr Öl ins Feuer zu gießen, verzichtet Ben derzeit auf Linkbuilding…

Google steht nicht alleine im Fokus

Nicht alle Teilnehmer haben sich nur auf Google eingeschossen. Claude Muller verfasste einen Report dazu, wie er es anstellen will seine Seitenbesucher von der Stelle im Netz abzuholen, wo sie sich aufhalten.

Ebenfalls interessant zu dem Thema sind die NSC-Berichte von Ferhat Karababa. Ihm gelang es, innerhalb von einer Woche 85 Facebook-Fans aufzubauen. Laut Ferhat ist das Erfolgsgeheimnis seine Content-Strategie. Hier geht es zum Report.

„Report-Perlen“ der 4. Woche

  • Für viele interessant sind sicherlich die Beiträge von Dimitri Weimer. Er baut zwar keine eigene Nischenseite, liefert aber im Rahmen der NSC eine Art Grundkurs im Webdesign. Dabei analysiert er die Seiten der Teilnehmer und erklärt, wie man die Seitenbesucher am besten Anspricht. Seinen Beitrag zu Woche 4 findet ihr hier.
  • Wir haben zudem einen neuen Teilnehmer! Mit ca. einem Monat Verspätung steigt Michael Csaki in die Challenge ein. Hier lest ihr, was er geplant hat.

Ausblick auf den Überblick aus Woche 5: Diesmal keine Fragen…

Nachdem ich den letzten beiden Überblick-Reports immer einen Schwerpunkt gegeben habe, möchte ich nächste Woche davon Abstand nehmen. Ich stelle daher keine Fragen an euch, sondern werde mich eher dem Stand der Dinge auf den verschiedenen Seiten widmen. Wenn ihr mir dazu etwas Besonders mitteilen wollt, so tut dies bitte in euren Reports oder hier in den Kommentaren.

Nischen-Detektiv

WERBUNG

5 Gedanken zu „NSC-Überblick: Die Highlights aus Woche 4“

  1. Also ich würde einen nsc Podcast gut finden, wo ihr (ähnlich wie Peers Interview mit Martin) Teilnehmer interviewd. Ich stelle mich gerne als erstes Opfer oder Moderator zur Verfügung.

    LG Tom

  2. Danke für die Erwähnung – ja – wir haben da anscheinend mit unserer Nischenseite „schlafende Hunde“ geweckt oder in ein Wespennest gestochen – wie man es auch sieht – aber Lustig ist es wirklich nicht… Leider!

Kommentare sind geschlossen.