Theme-Wechsel, Plugins und Artikel – Woche 4 Coaching-Rückblick

Nischenseiten WordPress ThemeWERBUNG

Theme-Wechsel, Plugins installiert und Artikelthemen - Woche 4 Coaching-RückblickIm letzten Report war der Ausblick für die kommende Woche sehr eindeutig: Schreiben.. Schreiben.. Schreiben..

Und genau so endete die 4. Woche auch. Mal lief es flüssig und die Gedanken übernahmen das Schreiben und dann wieder stockte alles. Und je weniger die Tage in der Woche wurden, um so stärker baute sich ein gewisser Druck auf. (Was manchmal auch positiv sein kann.)

Nochmaliger Theme-Wechsel

Bei der Anpassung des Themes Twenty Sixteen stellte ich dann doch fest, dass es nicht so ganz meinen Vorstellungen entspricht. Zwar hatte ich bereits die Schrift verändert, doch dann wollte ich noch den Header umgestalten und das Main Menü unterhalb positionieren.

Zudem gefiel mir der Rahmen nicht so ganz. Das war mir dann doch zu viel, im Hinblick auf meine bescheidenen HTML und CSS Kenntnissen und dem zeitlichen Druck. Allerdings habe ich dann doch noch Zeit liegen lassen, im Suchen nach einem anderen Theme.

Da ich schon immer mit dem Theme Weta von Elmastudio geliebäugelt habe, habe ich mich dafür entschlossen. Es ist zwar nicht umsonst zu haben, aber die Ausgabe war erschwinglich. Vor allem wenn es das Richtige ist. Die Einstellungen sind für das Thema perfekt. Die Veränderungen von Farbe und das Einsetzen der verschiedenen Menü-Positionen machten Spaß. Großes Aufatmen und Entspannung zum Thema THEME.

Plugins installiert – aktiviert

Als ich im Theme Twenty Sixteen die Schrift ändern wollte und es einfach nicht klappte, bemerkte ich, dass ich das Plugin WP Super Cache zwar installiert hatte, doch noch nicht aktivierte. Danach konnte ich den Cache leeren und die Schrift war geändert.

Werbung

Neu installierte ich die Plugins AAWP (danke an Peer für den Rabatt-Code) BackWPup, und Yoast SEO. Mit letzterem stellte ich die 3 Artikel auf „grün“.

Auf der Suche nach Artikelthemen

Nachdem ich mit Hilfe des eBooks von Peer alle Keyword-Vorschläge notiert hatte, musste ich mich durch eine Vielzahl von Artikelthemen durcharbeiten. Was jedoch nicht heißt, dass das einfach war. Ganz im Gegenteil.

Wo fang ich an? Was deckt sich mit den Fragen der Leser? Also begann ich zunächst mal mit dem Ordnen. Diesmal ausschließlich nach Fragen und Bedürfnissen und diese wurden dann nach Prioritäten nummeriert. Mit diesem System konnte ich die ersten Themen festzulegen.

Schreiben – Schreiben – Schreiben

Gerade wenn man (Frau) viel gelesen und recherchiert hat, fällt es schwer, sich bei einem Artikel auf ein bestimmtes Thema zu beschränken. Ich ertappte mich immer wieder, dass ich abschweifte in einen Bereich, der eigentlich für einen weiteren Artikel bestimmt wahr.

Schwierig finde ich auch über kleine Details zu schreiben, die man selbst bereits verinnerlicht hat, die aber zum Verstehen für den Leser wichtig sind. Da musste ich immer wieder nacharbeiten und einen Satz einschieben.

Insgesamt ist das Schreiben doch sehr zeitintensiv und meine Planung war nicht gerade realistisch. Es ist ja nicht mit dem Schreiben allein getan. Korrekturen. Rechtschreibung, Grammatik und der Ausdruck stehen ebenso an, wie die Performance. Dazu kommt die Verlinkung, Keyword-Dichte usw. So gesehen ist ein Artikel, bis alle Detail berücksichtigt sind und er veröffentlicht werden kann, doch sehr umfangreich.

Nischenseite

Nachdem die 5. Woche der NSC2017 begonnen hat, liegt rund ein Drittel der Challenge hinter mir und die Checkliste #2 ist bis auf den letzten Punkt abgehakt und das ist: „Nischenseite veröffentlicht“.

Hier nun den Haken dran, die Seite kinder-trampolin-kaufen.de ist online!

Vorschau auf Woche 5

  1. Wie vergangene Woche: Artikel schreiben – Artikel schreiben – Artikel schreiben…
  2. Optimieren

Zeitaufwand – Kosten

Zeitaufwand:
4. Woche: ca. 12 Stunden
Gesamt: ca. 36 Stunden

Kosten:
4. Woche: Theme 28 €
Gesamt: 46,99 €

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und Nischenseiten WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.