Warum ich keine sexy Themen für meine Nischenseiten mag

eAssistentinWerbung

Bei der Suche nach einem Thema für eine Nischenwebsite gibt es vielfältige Möglichkeiten.

Einige davon habe ich erst kürzlich in einem ausführlichen Artikel beschrieben.

In diesem Artikel möchte ich allerdings darauf eingehen, warum ich um manche Themen einen Bogen mache.

Sexy Themen für eine Nischenseiten?

Der eine oder andere fragt sich sicher, was ich mit „sexy Themen“ meine. Nein, es geht nicht um „über 18 Themen“. 😉

Es ist ganz einfach, man könnte „sexy“ auch mit „angesagt“ ersetzen. Es gibt einfach Themen, auf die internet-affine und eher jüngere Menschen zwangsläufig kommen. Themen, die gerade sehr angesagt sind und viel Aufmerksamkeit bekommen.

Dazu gehören z.B. Apps, Smartphones, Musik, Kino, Games etc.. Diese Themen haben viel Suchvolumen und scheinen sich damit sehr gut für Nischenwebsites zu eignen.

Gibt es Vorteile?

Der größte Vorteil solcher angesagter Themen ist natürlich das Suchvolumen. Viele Menschen interessieren sich dafür und das verspricht sehr hohe Besucherzahlen.

Um der Konkurrenz ein wenig aus dem Weg zu gehen, könnte man sich ein Unterthema nehmen und nur dazu was machen. Der potentielle Traffic wäre immer noch recht hoch.

Zudem gibt es zu manchen Themen auch ganz gute Partnerprogramme, z.B. bei Smartphones.

Nachteile solcher angesagter Themen

Allerdings überwiegen meiner Meinung nach die Nachteile.

So ist bei solchen Themen die Konkurrenz meist recht hoch. Nicht nur andere Nischenwebsites, sondern auch große Plattformen mischen mit und machen es einem schwer, in Google gut zu ranken.

Dass vor allem bei technischen Themen auch noch viele SEOs mitmischen, macht die Sache nicht einfacher.

Ein weiterer Nachteil ist, dass die Themen teilweise zeitlichen Trends unterliegen. Sicher gibt es kein Thema, dass 50 Jahre stabil bleibt, aber bei manchen dieser sexy Themen kann in 2-3 Jahren schon wieder viel weniger Interesse bestehen.

Hinzu kommt, dass nach meiner Erfahrung nur teilweise gute Einnahmequellen verfügbar sind. Beim Thema Games z.B. tun sich sehr viele schwer überhaupt ordentlich Geld zu verdienen. Die Zielgruppen solcher Themen sind nur teilweise kaufbereit. Oft geht es nur um kostenlose Infos und da ist dann deutlich weniger Geld zu verdienen.

Zudem ist es ein weiterer Nachteil, dass die Zielgruppe bei diesen Themen oft internet- bzw. technikaffin ist. Diese Besucher kennen sich besser aus und klicken z.B. seltener auf AdSense. Auch Affiliate-Links werden öfter erkannt und (eigentlich ohne Grund, da es für sie ja dasselbe kostet) umgangen.

Warum auf unsexy Themen setzen?

Nicht, dass wir uns falsch verstehen. Auch mit sexy Themen kann man Geld verdienen. Allerdings will ich bei einer Nischenwebsite eben nicht so viel Zeit und Arbeit aufwenden, um gegen starke Konkurrenz anzutreten.

Stattdessen finde ich es viel einfacher und stressfreier, wenn man sich ein Thema sucht, was überhaupt nicht IN ist, aber dennoch von vielen Menschen genutzt wird. Alles rund um den Garten ist z.B. so ein Thema.

Da wird viel Geld ausgegeben und das von eher etwas älteren Menschen. Zudem sind diese nicht so bewandert mit dem Internet und klicken z.B. öfter auf AdSense-Anzeigen.

Natürlich muss man auch da auf ein gutes Verhältnis von Suchvolumen und Konkurrenz schauen, aber unter dem Strich bevorzuge ich solche Themen viel eher.

Ein gutes Beispiel ist meine Poolheizungs-Nischenwebsite oder auch die Perücken-Nischensite, die ich im Rahmen einer Artikelserie aufgebaut habe.

Fazit

Jedes Thema hat seine Vor- und Nachteile. Aus eigener Erfahrung kann ich jedoch sagen, dass ich angesagte Themen eher meide.

Eine Nische ist in meinen Augen unter anderem dann attraktiv, wenn sie nicht jeder kennt und sich darin tummelt. Zudem sind etwas ältere Zielgruppen oft eher Kaufinteressiert und nicht so abgestumpft gegenüber Werbung.

Welche Erfahrungen habt ihr diesbezüglich gemacht?

Nischen-Detektiv

WERBUNG

5 Gedanken zu „Warum ich keine sexy Themen für meine Nischenseiten mag“

  1. Ich tue mich mit solchen „sexy“ Themen ebenfalls ziemlich schwer. Wichtig ist für mich, dass ich verstehen kann, was meine Zielgruppe für Interessen, Sorgen, Probleme… hat. Und da fehlt mir bei vielen „angesagten“ Themen einfach der Zugang. Das trifft übrigens auch für Stufdenten als Zielgruppe zu, ich bleibe lieber in der Nähe meiner Altersgruppe.

  2. Kann deine Aussage nur unterstützen! Habe vor einigen Jahren das „Sexy Thema“ Frohe Ernte (SchülerVZ Spiel) als Keyworddomain aufgesetzt und heutzutage existiert nahezu kein Suchvolumen mehr :/

  3. Hallo Peer,
    so ganz kann ich Deine Meinung nicht teilen – nicht zuletzt auch, weil wir bei der Nischenseiten-Challenge mit dem Thema „Smartphone“ antreten haben wir uns im Vorfeld unsere Gedanken gemacht warum wir gerade auf diese sexy Nische setzen wollen. Wir setzen bei der Erstellung einer Nischenseite KEINE mittel- bzw. langfristige Laufzeit von mehr als 4-5 Jahren an – zumal das im schnell-lebigen Internet mit allem was dranhängt sowieso schon einer ganzen Epoche entsprechen würde.
    Wir sind eher der Meinung dass wir mit einer Nische zu einem sexy Thema sehr wohl der Möglichkeit haben Geld zu verdienen – und das gerade WEIL die Leser technik- und internetaffin sind.
    Eine unserer aktuellen angesagten Seiten: UHD-TV.info hat gerade deshalb den Erfolg weil wir davon partizipieren dass technikbegeisterte Menschen auf unserer Seite Tipps und Informationen bekommen die sie u.a. für ihren demnächst anstehenden Kauf benötigen. Diese Menschen klicken gerne auf Amazon-Empfehlungen – und vertiefen den Informationsbedarf den wir mit unseren Seiten geweckt haben.
    Aus SEO-Gesichtspunkten hat unsere Nischenseite einfach den Vorteil dass es sich hier genau um das eine Thema „UHD“ handelt, während große Portale hier so spezifisch und konkret gar nicht nur auf dieses eine Thema den Fokus legen können.

    Man könnte auch einen ganz pragmatischen Ansatz als Gegenargument aufführen: Lieber verdiene ich mit einer angesagten Nischenseite in den nächsten 5 Jahren richtig, als jedes Jahr nur ein bisschen…

  4. Hallo Peer, ein weiterer wichtiger Nachteil von „sexy Themen“, den du zwar indirekt genannt hast, aber noch nicht klar, ist der Aufwand für das Schreiben neuer Artikel. Gerade bei Themen, für die es z. B. jeden Monat / jedes 1/4 Jahr gravierende Veränderungen gibt, z. B. bei Handy-Seiten, neue Modelle, neue Funktechniken, ständig sinkende/steigende Preise, ist dieser Aufwand hoch.
    Bin da auch der Meinung: Lieber ein Thema suchen, welches ein reges Interesse aufweist, bei welchem sich aber nicht viel ändert. Weder bei der Zielgruppe, noch bei den Produkten. Die Perücken-Nische ist dafür das beste Beispiel, oder auch das Thema Gartenwelt, was du früher einmal aufgegriffen hast.

Kommentare sind geschlossen.