12 Tipps, um deine neue Nischenwebsite bekannt zu machen

12 Tipps, um deine neue Nischenwebsite bekannt zu machenWenn du deine neue Nischenwebsite fertig hast, kommen leider nicht automatisch Besucher. Dafür musst du aktiv sorgen und deine Nischenwebsite bekannt machen.

Deshalb findest du in diesem Artikel 12 Tipps, wie du deine Nischenwebsite bekannt machen kannst und so die ersten Besucher anlockst.

12 Tipps, um deine neue Nischenwebsite bekannt zu machen

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und NischenseitenWERBUNG

Da geht es mir nicht anders als dir. Eine neue Nischenwebsite braucht seine Zeit, um in Google nach oben zu klettern. Zu Beginn sind auch bei meinen neuen Websites keine Besucher unterwegs.

Deshalb habe ich Folgenden meine 12 Marketing-Tipps für neue Nischenwebsites zusammengetragen, mit denen ich bei neuen Sites viele Besucher anlocke:

  1. Aufmerksamkeitsstarke Artikel

    Die beste Basis für viele neue Besucher sind tolle Artikel. Ausführliche Informationen mit Mehrwert, ergänzt durch Bilder, Fotos und Video kommen nicht nur bei den Lesern sehr gut an, sondern auch bei Google. Deshalb solltest du mindestens einen Artikel verfassen, der besonders ist und Aufmerksamkeit erregt. Das kann z.B. ein kontroverser Artikel zu einem Thema sein, das bei den Menschen Emotionen weckt. Aber auch eine brandheiße News oder etwas ähnliches erregt Aufmerksamkeit. Dabei sollte das natürlich immer auch zur eigenen Nische passen.

  2. Blog-Kommentare

    Das ist eine alte und mit Sicherheit nicht mehr so wirksame Methode Backlinks zu bekommen. Dennoch lohnt es sich noch immer Kommentare in anderen Blogs zu hinterlassen. Wer gute, ausführliche und interessante Kommentare hinterlässt, der bekommt dadurch auch den einen oder anderen direkten Besucher.

  3. Facebook Gruppen

    Eine Besonderheit sind Facebook Gruppen. Diese sind die neuen Foren und in vielen Themenbereichen gibt es sehr aktive Gruppen mit vielen Mitgliedern. Such dir passende Gruppen auf Facebook, werde Mitglied und beteilige dich, ohne Eigenwerbung erstmal. Bei passender Gelegenheit kannst du dann mal deine Website verlinken. Parallel oder alternativ dazu kannst du auch eine eigene Facebook Gruppe starten, was aber Zeit kostet und Arbeit macht. Dafür ist Eigenwerbung dort kein Problem.

  4. Foren

    Auch wenn Foren nicht mehr so bedeutend wie früher sind, so gibt es noch immer sehr, sehr viele. Die Chance ist groß, dass es auch in deiner Nische mindestens ein gut besuchtes Forum gibt. Werde dort aktiv, aber vermeide vor allem zu Beginn Eigenwerbung. Bei passender Gelegenheit kannst du dann aber mal deine Site verlinken.

  5. Gastartikel

    Etwas aufwändiger, aber auch interessant, sind Gastartikel. Viele Blogs und Websites bieten anderen die Möglichkeit an, dort einen Artikel zu veröffentlichen. Dadurch bekommt man nicht nur einen Backlink, sondern auch direkte Besucher, wenn dein Gastartikel gut ist. Und das sollte er sein.

  6. Interviews

    Interviews haben sich bei mir als gute Möglichkeit herausgestellt meine Nischenwebsites zu bewerben. Schreib einfach andere Websites oder Blogs in der Nische an oder frag bei Herstellern, der bei dir vorgestellten Produkte, nach. Viele sind bereit ein Interview zu geben und verlinken dann auch gern das fertige Interview und teilen es im Social Web.

  7. kostenloser Download

    Ein kostenloser Download kommt ebenfalls immer gut an. Das kann eine Checkliste oder ein kleines eBook sein, aber auch Bilder, Code oder was auch immer zur eigenen Nische passt. Solche Downloads sind meist gar nicht so schwer zu erstellen, werden aber gern verlinkt.

  8. Social Media Profile

    Social Media ist mittlerweile sehr wichtig und du solltest auch als Nischenwebsite-Betreiber hier aktiv werden. Einfach ein paar Social Media Profile anlegen, andere passende Posts teilen/liken, bekannten Usern in der eigenen Nische folgen und eigene Beiträge veröffentlichen.

  9. Verlosung

    Warum nicht mal etwas verlosen? Gewinnspiele kommen auch heute noch gut an und selbst mit kleinen, aber für die Nische passenden Preisen, kann man viele Besucher anlocken.

  10. Verzeichnisse

    Auch das ist eher eine klassische SEO-Methode, aber es ist immer gut viele verschiedene Möglichkeiten zu nutzen, die eigene Website bekannt zu machen. Blog-Verzeichnisse sind zum Beispiel eine gute Möglichkeit deine Nischenwebsite einzutragen. Aber auch thematische Verzeichnisse im Netz sind spannend. Diese sind oft gut gepflegt und wenn deine Nischenwebsite dort reinpasst, dann bringt das meist neue Besucher.

  11. Videos

    Der Trend im Netz geht ganz stark in Richtung Video. Deshalb ist es eine gute Idee auch für die eigene Nischenwebsite Videos zu erstellen. Das können Produktvorstellungen, Reviews, News, Erfahrungsberichte, Tipps oder was auch immer sein. Am schnellsten geht es, wenn du zu vorhandenen Artikeln auf deiner Nischenwebsite passende Videos erstellst und diese auf YouTube veröffentlichst. Damit erschließt du einen zusätzlichen Marketing-Kanal.

  12. Werbung

    Werbung muss nicht teuer sein. So könnte man auf anderen Blogs oder Websites der eigenen Nische mal ein Banner für ein paar Euro schalten. Je nach Nische und Größe der betreffenden Websites, ist es natürlich teurer oder preiswerter. Aber auch auf Facebook kann es sich lohnen zu werben. Sehr gut funktioniert dort z.B. die Steigerungen der Fanpage-Likes mittels Werbung.

Die Kombination macht es

Keiner der vorgestellten Tipps sorgt allein dafür, dass deine neue Nischenwebsite extrem bekannt wird und deine Besucherzahlen explodieren. Aber wer viele davon umsetzt und diese dann auch noch clever miteinander kombiniert, kann viele neue Besucher begrüßen.

So könnte man den kostenlosen Download mit einem Gewinnspiel kombinieren und dieses auf seinen Social Media Profilen, in Facebook Gruppen und in Foren bekannt machen.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Erfolg dabei.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

6 Kommentare “12 Tipps, um deine neue Nischenwebsite bekannt zu machen”

  1. Ich glaube zwar nicht, dass ein Blogkommentar für Besucher/Käufer sorgt aber als „Hintergrundrauschen“ ist ein Blogkommentar nicht zu verachten. Ich nutze gern einige Foren um eine neue Seite etwas anzuschieben.

  2. Danke für diesen tollen Artikel. Als Anfänger im Bereich SEO hilft mir das sehr weiter. Meiner Meinung nach sind gute Beiträge und eine SEO-Optimierung mithilfe von diversen WordPress Plugins die wichtigsten Aspekte, um eine Website erfolgreich zu machen.

  3. Vielen Dank für die Auflistung der einzelnen Möglichkeiten. Es ist immer hilfreich, nochmal alle Optionen kurz und bündig präsentiert zu bekommen. „Daumen hoch“, wie man heutzutage so sagt. :-)

    Und wo ich schon poste: Planst Du für 2018 wieder eine NSC? Letztes Jahr habe ich sie interessiert mitlesend verfolgt und dieses Jahr hätte ich vielleicht sogar gerne mitgemacht.

    Alles Gute weiterhin!

  4. Ja nicht schlecht die Tipps, Du hast allerdings noch vergessen, dass man die Promotion auch kostenpflichtig durchführen kann:

    Per Partnerprogramm, Adsense etc. Bei welchen Nischenseiten sich das lohnt sich, das muss jeder selbst wissen und probieren. Bei manchen Nischen lohnt sich Adsense, weil es da sehr wenig bis keine Adsenseanzeigen gibt…..

    1. Das ist natürlich möglich, aber für die allermeisten keine Alternative. Wer eine Nischenwebsite startet, möchte in aller Regel kein Geld investieren, außer Hosting. Aber ja, möglich ist es natülrich bezahlte Promotion zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.