2. Schwankende Rankings, Theme, SEO – Fragen & Antworten zu Nischensites

Die erste Frage/Antwort Runde kam bei euch sehr gut an und deshalb folgt heute gleich die zweite.

Auch diesmal habe ich mir wieder die Fragen von 3 Lesern vorgenommen und versucht diese so ausführlich wie möglich zu beantworten.

Es geht unter anderem um schwankende Rankings bei Nischenwebsites und um den Umstieg auf ein neues Theme.

Ihr könnt natürlich weiterhin Fragen stellen.

Fragen & Antworten zu Nischensites – Teil 2

BacklinksellerWERBUNG

Core fragte:

Bei meinen Seiten stelle ich immer wieder große Schwankungen in den Rankings fest, insbesondere in den ersten 2 bis 12 Wochen. Teilweise geht es nach anfänglich guter Entwicklung dann irgendwann ohne ersichtlichten Grund wieder um Dutzende Positionen nach unten. Die Hauptkeywords fliegen mitunter ganz raus. Wenn man das nicht kennt, macht man sich schnell Sorgen um sein Projekt.

Kannst du diesen Eindruck bestätigen? Wie begegnest du diesem Effekt?

Ja, das kenne ich auch und beobachte dieses Verhalten auch bei meiner aktuellen Nischenwebsite www.werkzeugkoffer-kaufen.de.

Das Hauptkeyword „Werkzeugkoffer“ war zwar schon mal auf Position 29, aber seit dem Start der Seite gibt es immer wieder sehr starke Schwankungen, wie man an dieser Grafik sehen kann:

Keyword-Schwankungen in Google

Das scheint relativ normal zu sein, da gerade am Anfang einzelne neue Links einen großen Unterschied machen und Google erstmal herausfinden muss, wie die Site einzuordnen ist.

Mit der Zeit lässt dies aber nach. Man sollte so nach 2-3 Monaten mal schauen, ob die Schwankungen nachlassen. Laut SEOlytics sinkt die Schwankungsdynamic beim meinem Hauptkeyword und ich gehe davon aus, dass es zum Ende der Nischenseiten-Challenge relativ stabil sein wird.

Direkt mache ich nichts dagegen. Allerdings sorge ich weiter für neue Inhalte, setze ein hin und wieder einen Backlink und versuche die Besucherzahlen zu steigern.

Wenn Google merkt, dass hier jemand dauerhaft gute Inhalte veröffentlicht und keinen Blödsinn macht, dann ist das sicher ein positives Signal.

Albert fragte:

Folgendes Problem beschäftigt mich schon sein einer Weile.

Ich möchte auf meiner Webseite das Theme wechseln, denn in meinem Google Adsense Account stehst, dass meine Webseite nicht alle Bildschirmformate unterstützt. Ich gehe davon aus, dass es an meinem Theme liegt, denn dieses war kostenlos und vermutlich nicht für alle Formate programmiert.

Meine Frage ist, was passiert nach dem Wechsel, verliere ich meine Rankings bei Google? Soll ich aus deiner Sicht auf ein Premiumtheme umsteigen oder gibt es auch gute kostenlose Themes? Ich bedanke mich schon mal ich voraus für deine Mühe bzw. die Antwort.

Zuerst möchte ich dir sagen, dass in meinem AdSense-Account auch steht, dass ich nicht alle Optimierungsmaßnahmen nutze und nicht alle empfohlene Formate einsetze. Man sollte das aber nicht zu ernst nehmen, denn natürlich schlägt einem Google vor so große und so viele AdSense-Banner wie möglich einzusetzen.

Das sollte man aber abwägen und das Nutzungserlebnis der Nutzung bedenken. Bei mir passt z.B. kein 798×68 AdSense Banner auf meinen Blog. Deshalb mache ich das Layout aber nicht breiter.

Was diese Meldung von Google allerdings primär meint, ist die mobile Darstellung deiner Website. Du hast wahrscheinlich kein responsive Layout, welches auf dem Smartphone entsprechen angepasst dargestellt wird.

Ich halte es für grundsätzlich sinnvoll in Zukunft auf ein responsive Layout zu setzen und habe das bei meinen Blogs und Websites teilweise schon umgesetzt. Dabei geht es mir aber primär um die Lesbarkeit für die Besucher und nicht in erster Linie um AdSense.

Wenn du auf ein neues responsive Theme umsteigen willst, so kann ich Premium-Anbieter wie StudioPress oder Elmastudio empfehlen. Allerdings kostet so ein Premium-Theme etwas, aber mir ist es das mittlerweile wert.

Ebenfalls empfehlen kann ich die Standard-Themes seit Twenty Eleven, die kostenlos bei WordPress dabei sind und eine sehr gute Basis für ein eigenes Layout bilden. Allerdings sollte man diese Themes intensiv anpassen, damit man sich von all den anderen Website-Betreibern unterscheidet, die diese Themes einfach so benutzen (und damit alle gleich aussehen).

Von kostenlosen Themes würde ich eher abraten. Da gibt es zwar auch gute, aber es ist schwer zu beurteilen, ob es nicht nur gut aussieht, sondern auch gut programmiert ist. Zudem gibt es da in der Regel keine Updates und andere Probleme treten ebenfalls hin und wieder auf.

Angst vor Ranking-Verlusten musst du nicht haben. Die wichtigen Dinge wie die URL, Meta-Angaben und der Content ist unabhängig vom Theme. Es sollte technisch problemlos funktionieren und man muss ggf. die Navigation etwas anpassen. Meist sollte ein Umstieg auf ein anderes Theme aber reibungslos verlaufen.

Ein Tipp: Melde deine Site bei den Google Webmaster Tools an. Sollte es nach dem Umstieg auf ein neues Theme Probleme geben, gibt es da sofort eine Nachricht von Google.

Willy fragte:

Wie kann man verlässlich bei WordPress Duplicate Content (doppelter Content) vermeiden.
1. Einstellungen im WordPress
2. Einstellungen bsw beim SEO Plugin „Platinum SEO Pack“

Duplicate Content wird meiner Meinung nach etwas überschätzt. In den meisten Fällen hat Google keine Probleme die Original-Seite zu identifizieren, selbst wenn über Tag-, Kategorie- oder Kommentar-Seiten der selbe Inhalt mehrmals angezeigt wird.

In WordPress selbst kenne ich keine Einstellung für Duplicate Content.

Ich nutze die Plugins wpSEO* und WordPress SEO by Yoast. Natürlich nicht gleichzeitig, sondern auf manchen Websites das eine und auf manchen das andere.

Beide haben unter anderem die Option den Canonical Tag einzubinden und das lasse ich diese dann auch tun. Um mehr kümmere ich mich nicht.

Das Plugin Platinum SEO Pack kann das angeblich auch, aber da ich es nicht nutze, kann ich dazu nicht viel mehr sagen.

Insgesamt kann ich sagen, dass ich mir über dieses Thema keine großen Gedanken mache.

Bald geht es weiter

Ich habe weitere Fragen von Lesern vorliegen. Deshalb werde ich in der nächsten Woche 3 neue Fragen beantworten.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGNischenseiten-Aufbau E-Book
Schritt für Schritt zur eigenen Nischenwebsite - 234 Seiten plus Checklisten

2 Kommentare “2. Schwankende Rankings, Theme, SEO – Fragen & Antworten zu Nischensites”

  1. Danke Peer,
    speziell die Startseite sah ich als „Problem“ an (Blogeinstellung)
    so wäre diese und auch der Artikel ansich doppelt vorhanden.
    Hab dies nun auf eine feste Startseite mit eigenem Übersichtstext
    verändert, im WMT sehe ich momentan „Verbesserungen“

    Was hältst du von themenverwandten Links zu einer anderen Website
    im Sideboard (dofollow) und mit welchem Linktext, kein Key sondern http://www.xx.de?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.