3 wichtige Faktoren für profitable Nischenwebsites – 1. Suchvolumen

Amazon Affiliate WordPress PluginWERBUNG

3 wichtige Faktoren für profitable NischenwebsitesImmer wieder werde ich von Lesern meiner Blogs gefragt, ob eine bestimmte Nische gut ist oder wie man generell die Eignung einer Nische beurteilt.

In dieser Artikelserie stelle ich die 3 wichtigsten Faktoren vor, die man bei der Beurteilung einer Nische analysieren sollte.

Damit ist es möglich eine gute Nische für die eigene Nischenwebsite zu finden, die dann auch wirklich Geld einbringt.

Die 3 wichtigsten Voraussetzungen für profitable Nischenwebsites

Um eine Nischenwebsite erfolgreich zu machen, und das mit möglichst wenig Aufwand, bedarf es bei der Auswahl der Nische großer Sorgfalt. Wer an diesem Punkt eine ungeeignete Nische auswählt verringert die Erfolgschancen beträchtlich.

Diese 3 Faktoren sind das Suchvolumen, die Konkurrenz und das finanzielle Potential. Wie man eine Nische hinsichtlich dieser 3 Faktoren analysiert, erläutere ich im Laufe dieser Serie.

Faktor 1: Suchvolumen

Nachdem wir uns eine Liste von interessanten Nischen erstellt haben (z.B. durch Brainstorming, Internet-Recherche etc.), geht es an die Analyse. Das erste, was wir uns anschauen, ist das Suchvolumen bei Google nach diesem Nischen-Keyword. Es sollte möglichst hoch sein, da Nischenwebsites normalerweise den absolut größten Teil der Besucher von Google bekommen. Mehr als 90% sind keine Seltenheit.

Werbung

Deshalb ist es sehr wichtig, dass eine Nische über genügend Suchvolumen verfügt, damit wir dann später auch wirklich viele interessierte Besucher auf unserer Nischenwebsite begrüßen können.

Je mehr, je besser?
Grundsätzlich ist es natürlich gut, wenn es sehr viele Suchanfragen nach dem Hauptkeyword der Nische gibt. Wird nach Keyword A z.B. 20.000 mal im Monat gesucht und nach Keyword B nur 5.000 mal im Monat, dann ist Keyword A tendenziell natürlich interessanter.

Allerdings sollte man sich hier bereits darüber im Klaren sein, dass „mehr“ nicht immer besser ist. So deutet ein sehr hohes Suchvolumen bereits darauf hin, dass wohl auch die Konkurrenz sehr stark sein könnte, was wir im 2. Teil dieser Serie dann analysieren werden.

Zudem beeinflussen sich die 3 Faktoren eben auch gegenseitig. Ist es z.B. ein recht teures Produkt, welches dementsprechend auch sehr hohe Provisionen pro Sale gibt, dann braucht man natürlich weniger Käufer (und damit Besucher), um im Monat z.B. 100 Euro zu verdienen.

Tipp
Nicht vergessen sollte man auch den Suchanfragen-Trend, den ihr mit google.de/trends oder Market Samurai* herausfinden könnt. Wenn das Suchvolumen Jahr für Jahr abnimmt, sollte man nicht unbedingt eine Nischenwebsite dazu starten. Nimmt es dagegen zu, kann es sich zu einem noch lukrativeren Markt entwickeln.

Die richtigen Besucher
Des Weiteren kann ein sehr hohes Suchvolumen auch daran liegen, dass es sich um ein nicht so kaufstarkes Thema handelt.

Was ist besser? 5.000 Suchen im Monat von Nutzern, die ein bestimmtes Produkt kaufen wollen oder 20.000 Suchen von Nutzern, die kostenlose Downloads suchen?

Für eine Nischenwebsite sind meist die 5.000 Nutzer interessanter, da wir ja mit Affiliate Marketing vor allem Verkäufe erreichen wollen, um Geld zu verdienen.

Deshalb ist es wichtig, dass ihr bei der Beurteilung des Suchvolumens nicht nur auf die reinen Zahlen schaut, sondern zusätzlich beurteilt, wie stark die Kaufabsicht dahinter ist.

Mindestwerte
Aus dem eben ausgeführten Grund ist es schwer allgemein gültige Mindestwerte für das Suchvolumen anzugeben.

Grundsätzlich schaue ich nach Nischen, die mindestens 5.000 Suchen im Monat für das Hauptkeyword haben. Idealerweise hat die Nische ein Suchvolumen von mindestens 10.000 im Monat. Das sind meine allgemeinen Mindestwerte.

Dann aber schaue ich mir an, um welche Art Nutzer es sich handelt. Sind es sehr kaufinteressierte Nutzer, dann bin ich auch schon mal mit 2.000 oder 3.000 Suchen im Monat zufrieden. Sind es dagegen vor allem an kostenlosen Infos interessierte Nutzer, dann möchte ich schon deutlich mehr als 10.000 Suchen im Monat, damit es sich lohnt.

Suchvolumen herausfinden

Wie findet man das Suchvolumen für Nischen-Keywords aber nun heraus? Dazu gibt es mehrere Wege.

1. Google Keyword Planer
Die kostenlose, aber dafür etwas aufwändigere Variante ist der Google Keyword Planer. Dieser ist Bestandteil von Google AdWords, so dass man sich erstmal bei Google AdWords anmelden muss. Aber man muss dort kein Geld einzahlen oder Anzeigen schalten, um den Google Keyword Planer nutzen zu können.

Dort klickt man auf „Mithilfe einer Wortgruppe, einer Website oder einer Kategorie nach neuen Keywords suchen“ und gibt im darauf erscheinenden Formular das Hauptkeyword der zu analysierenden Nische ein. Danach klickt man auf den Button „Ideen abrufen“ weiter unten.

Nun bekommt man eine Ansicht nach „Anzeigengruppen“, was aber nicht das ist, was wir suchen. Deshalb klicken wir auf den Reiter „Keyword-Ideen“, was uns dann die einzelnen Keywords anzeigt, die zu dem Hauptkeyword zusätzlich gefunden wurden.

Dann klickt man am besten noch auf den Spaltentitel „Durchschnittl. Suchanfragen pro Monat“, um die Keywords nach dem Suchvolumen zu sortieren. Dann sieht man die Suchanfragen pro Monat des eingegebenen Keywords und verwandter Keywords. Letztere können einen natürlich wieder auf neue Nischenideen bringen oder weitere Unterthemen auf der gleichen Nischenwebsite sein.

Die 3 wichtigsten Voraussetzungen für profitable Nischenwebsites

Tipp:
Die Spalte „Wettbewerb“ zeigt an, wie viele andere Werbekunden in Google AdWords bei dem jeweiligen Keyword werben. Hier ist ein „Hoch“ ein gutes Zeichen, da es sich anscheinend um ein Keyword handelt, mit dem sich Geld verdienen lässt. Sonst würden da nicht so viele andere Unternehmen werben.

Steht hier dagegen „Niedrig“, deutet das eher auf ein Keyword hin, welches vor allem eingegeben wird, wenn die Leute kostenlose Infos suchen.

2. Market Samurai
Ich selber nutze zur Keyword-Analyse das Tool Market Samurai, von dem es eine 14-tägige Testversion* gibt.

Das Tool erleichtert die Keyword-Recherche und ermöglicht eine ausfürlichere Analyse der Keywords. Man kann nicht nur verwandte Keywords damit finden, sondern man kann sich dafür auch umfangreiche Daten anzeigen lassen:

Die 3 wichtigsten Voraussetzungen für profitable Nischenwebsites

Wie genau man dabei vorgeht, erfahrt ihr im folgenden Video, indem ich das Tool genauer vorstelle und Schritt-für-Schritt durchgehe.

Beispiele

Hier nun ein paar Beispiele, wie ich verschiedene Nischen hinsichtlich des Suchvolumens bewerten würde.

Keyword: Golfball
Hobbies und Sportarten sind gute Kandidaten für Nischenwebsites, da hier viel Geld ausgegeben wird.

Ich habe das Keyword „Golfball“ mit Market Samurai analysiert. Wie man sehen kann, ist das Suchvolumen für dieses Keyword nicht ganz so hoch:

Suchvolumen herausfinden

Fazit:
Das Suchvolumen für „Golfball“ (1.900) ist zwar nicht so hoch, aber dafür ist es etwas stärker für „Golfbälle“ (2.400). Interessant ist dabei, dass hier recht hohes Suchvolumen für einzelne Golfball-Marken wie Titleist (4.400) besteht. Ebenfalls positiv ist, dass es ein sehr kaufbezogenes Thema ist, da kaum jemand nach kostenlosen Infos über Golfbälle suchen wird. Das zeigt sich an der Spalte „AWCPC“, die den durschnittlichen AdWords-Klickpreis angibt.
Dennoch würde ich diese Nische eher als „Mittel“ einstufen, was das Suchvolumen angeht.

Keyword: Internetradio
Auf den ersten Blick sieht diese Nische nach einem Volltreffer aus. 246.000 mal wird das Keyword im Monat gesucht, was sehr viel ist.

Allerdings bezeichnet „Internetradio“ nicht nur entsprechende Geräte, sondern allgemein das ganze Thema, also auch die Sender, die es im Netz gibt.

Suchvolumen herausfinden

Fazit:
Das Keyword „Internetradio kaufen“ kommt auf 3.600 Suchen im Monat, was ganz okay ist, aber sehr deutlich zeigt, dass man es hier vor allem mit nicht kaufbezogenen Suchen zu tun hat.
Zudem hören die meisten Nutzer Internetradio über Smartphones, Tablets und PCs, so dass ich das Potential dieser Nische als eher mäßig einschätzen würde.

Keyword: Badewanne
Ein Hausbau-Produkt ist die Badewanne. Immer mehr Menschen kaufen solche Produkte online ein, aber man sollte dennoch etwas vorsichtig sein. Je größter das Produkt, umso eher möchten sich viele das doch noch im Laden anschauen.

Das Suchvolumen für „Badewanne“ liegt bei starken 27.100 Suchanfragen im Monat. Der AdWords-Klickpreis ist mit 73 Eurocent nicht schlecht. Allerdings denke ich, dass hier sicher auch viele nach Infos (Reinigung, Einbau, Überblick was es gibt…) suchen.

Suchvolumen herausfinden

Fazit:
Dem sehr guten Suchvolumen steht meiner Meinung nach der hohe Anteil an nicht kaufbezogenen Suchen entgegen. Dennoch eine sehr interessante Nische, die es weiterzuverfolgen gilt. Zumal es verwandte Suchbegriffe wie „Badewannen“ (22.200) und „freistehende Badewanne“ (14.800) mit gutem Suchvolumen gibt.

Fazit

Die Beurteilung des Suchvolumens ist noch relativ einfach und auch mit kostenlosen Tools gut machbar.

Dennoch sollte man hier bereits ein Gefühl dafür entwickeln, welche Qualität der Traffic haben wird und nicht allein nach den Suchanfrage-Zahlen schauen.

Im zweiten Teil der Serie geht es dann um die Konkurrenz-Analyse, die sehr wichtig ist, aber leider oft vernachlässigt wird.

Suchvolumen Video

Hier noch ein Video von mir, in dem ich das Thema „Suchvolumen“ genauer beleuchte.

(Visited 4.000 time, 1 visit today)
SEOLUSION WERBUNG

7 thoughts on “3 wichtige Faktoren für profitable Nischenwebsites – 1. Suchvolumen”

  1. Sehr schön und kleinlich erklärt! Finde eine sehr lokrative Nischenseite zu finden wird immer schwieriger leider. Somit muss man die Analysen immer besser und wichtiger gestalten. Danke für den Beitrag!

    1. Das mit dem Wettbewerb ist jedoch ein zweischneidiges Schwert. Du schreibst, hoher Wettbewerb sei gut, da es sich dann um ein Produkt handeln würde, mit welchem sich aller Voraussicht nach Geld verdienen lässt. Andersherum heißt dies aber auch, dass die Nische vermutlich mehr Konkurrenten enthält, die sich die Umsätze teilen müssen.

      1. Der „hohe Wettbewerb“ bezieht sich auf die AdWords-Anzeigen, nicht auf die Suchergebnisse. Man sein, dass man durch viele AdWords-Anzeigen etwas weniger Traffic wiederum bekommt, aber hier muss man halt abwägen. Man wird kaum eine Nische finden wo eine keine AdWords-Werbung gibt, aber die sehr lukrativ ist.

        In Teil 2 gehe ich dann auf die Konkurrenz in den Suchergebnissen ein. Da ist natürlich möglichst wenig Konkurrenz am besten.

  2. Jaa du hast recht! Das Suchvolumen ist wichtig! Aber es gibt diverse Begriffe mit denen man zwar viel Volumen erzielt, aber die einfach nicht konvertieren wollen 🙁 Vielleicht kommt eine solche Betrachtung ja von dir in den nächsten Tipps 🙂

    1. Das hatte ich hier ja schon angesprochen. Man sollte sich eben nicht nur die reinen Zahlen anschauen, sondern auch ein Gefühl dafür entwickeln, was für Traffic das ist. 5.000 Suchanfragen, die ein Kaufinteresse vermuten lassen sind mir wichtiger als 20.000 Suchanfrage nach gratis Infos.

      In Teil 3 der Serie, wenn es um das finanzielle Potential geht, werde ich dieses Problem aber nochmal aufgreifen.

      1. Dann warte ich auf Teil 3. Das ist für mich der kniffeligste Part: Wie finde ich heraus ob das Keyword mit hohem Suchvolumen auch gut konvertiert. Ist das eher abhängig vom Thema oder vom Aufbau der Seite?

        1. Es gibt viele Faktoren für die Conversion. Die Art des Traffics (Stichwort „Kaufinteresse“) ist einer davon. Der Aufbau der eigenen Site, Vertrauen, Ladezeiten, CTA Platzierung und vieles mehr ebenfalls.

Kommentare sind geschlossen.