Content-Erstellung, Autoren-Briefing, Text-Tipps und mehr – Interview mit Textbroker

Content-Erstellung, Autoren-Briefing, Text-Tipps und mehr - Interview mit TextbrokerGuter Content ist mittlerweile wohl der wichtigste Erfolgsfaktor im Internet und das ist auch bei Nischenwebsites nicht anders.

Umso mehr habe ich mich gefreut, dass der Outsourcing-Service Textbroker Sponsor der Nischenseiten-Challenge 2018 ist. Ich selber habe diesen Service schon genutzt und gute Erfahrungen sammeln können.

Im Interview geht es unter anderem um die angebotenen Leistungen, Tipps für gute Texte, Hinweise für erfolgreiche Briefings und mehr.

PS: Wie ihr einen 20 Euro Gutschein für Textbroker erhalten könnt, erfahrt ihr hier.

Hallo Oliver. Stell dich meinen Lesern bitte kurz vor.

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und NischenseitenWERBUNG

Mein Name ist Oliver Emmrich. Seit 15 Jahren bin ich nun in der digitalen Branche tätig und habe im Rahmen meiner professionellen Laufbahn verschiedene Bereiche der Online-Welt kennengelernt und viele Erfahrungen gesammelt – im E-Commerce- und Software- sowie im Content-Bereich.

Auch im Affiliate-Marketing habe ich arbeiten und dabei Netzwerke und Programme in den Unternehmen etablieren können. Seit fünf Jahren bin ich nun als Director Online Marketing bei Textbroker für alle internationalen Online-Marketing-Aktivitäten verantwortlich.

Wie ist Textbroker entstanden und an wen richtet ihr euch?

Hinter dem Konzept von Textbroker steht der Bedarf nach einzigartigen Inhalten. 2005 hat Jan Becker-Fochler es als SEO-Dienstleister ins Leben gerufen, als er auf der Suche nach den passenden Textern für seine Projekte war. So kam er auf die Idee, Autoren zu suchen, sie zum Schreiben zu motivieren, dabei die Qualität ihrer Arbeit zu bewerten und die Texte entsprechend zu vergüten.

2007 entstand daraus die erste Textbörse im Internet. Das Ziel: Auftraggeber und Autoren schnell und einfach zusammenzubringen. Über 53.000 Textbroker-Kunden – darunter kleine lokale Unternehmen, Affiliates, Blogger, Reiseportale und Verlage sowie einige der größten Konzerne der Welt – sind mittlerweile von dem umfassenden Angebot überzeugt. Tausende Website-Betreiber wie SEO-, Webdesign- und internationale Werbeagenturen finden ihren Weg zu dem Content-Marktplatz und setzen hier auf geballte Texter-Kompetenz. Schließlich können sie die Internet-Community nur mit Unique Content überzeugen, der aus der Masse heraussticht.

Wie hat sich Textbroker entwickelt? Wie viele Kunden habt ihr?

Mit Niederlassungen in Mainz, New York und Las Vegas steht hinter Textbroker ein internationales, engagiertes und professionelles Team mit Mitarbeitern aus allen Ecken der Welt. Wie bereits gesagt: Das hat weltweit schon mehr als 53.000 Auftraggeber begeistert. Kunden erhalten bei Textbroker heute von Muttersprachlern verfassten Content in 36 Sprachen.

WERBUNGAmazon Affiliate WordPress Plugin
Mein Lieblings-Amazon-Affiliate-Plugin - Mit dem Code SIN20 sparst du 20%!

Welche Leistungen bietet ihr an? Ist da auch etwas für Nischenwebsite-Betreiber dabei und was kostet euer Service?

Auf jeden Fall! Auch Betreiber von Nischenseiten bestellen maßgeschneiderten, SEO-optimierten Content für ihre jeweiligen Nischenthemen. Grundsätzlich gibt es bei uns zwei Herangehensweisen bei der Content-Erstellung. Zum einen ist dies kostengünstig über unseren Self-Service möglich. Hier hältst du dann die Fäden selbst in der Hand und sorgst dafür, dass der von dir ausgewählte und beauftragte Autor ein Briefing bekommt, mit dem er gut arbeiten kann. Bei unserer Managed-Service-Variante kümmern wir uns um das gesamte Projektmanagement und wickeln jeden Schritt bis zum für die Veröffentlichung fertigen Text ab. Im Self-Service nutzt der Kunde also unsere Plattform, um Aufträge unkompliziert zu erstellen und abzuwickeln. Dabei bestimmt er Preis und Qualität eigenständig und kann so direkt mit selbst ausgewählten Autoren zusammenarbeiten oder sich ein Team aus spezialisierten Autoren zusammenstellen – und zwar über die nutzerfreundliche Applikation.

Die Preise im Self-Service fangen schon bei 1,30 Cent pro Wort an. Generell richtet sich der Preis aber nach der Qualität und dem Fachwissen des Autors, der dann natürlich auch selbst seine entsprechende Vergütung mitbestimmen kann. Im Managed-Service bietet Textbroker ein Rundum-sorglos-Paket an. Zusätzlich zu der umfassenden Betreuung und kompletten Auslagerung seines Projekts kann der Kunde hier weitere Leistungen in Anspruch nehmen, zum Beispiel den Übersetzungsservice – für Unternehmen ein willkommener Wegbereiter für den internationalen Erfolg.

Egal, ob sich die Kunden für den Self- oder den Managed-Service entscheiden: Das Resultat sind einzigartige Inhalte für die eigene Website, den eigenen Blog oder den eigenen Onlineshop.

Welche Bedeutung haben Texte heutzutage für SEO, Kundenbindung usw. auf Websites?

Nutzer suchen relevante Informationen und konkrete Lösungen für ihre Probleme. Statt mit Anzeigen überfrachtet zu werden, bevorzugen sie es, konkret über Artikel oder Dienstleistungen beziehungsweise das Unternehmensangebot informiert zu werden. Denn hochwertige Inhalte verleiten den Nutzer zum Weiterlesen, Weiterschauen und Weiterklicken. Ist die Website erstmal mit guten Inhalten gefüllt, können diese über Monate und Jahre hinweg Traffic generieren. Auch Google wird diesbezüglich immer schlauer, bevorzugt spätestens seit dem Panda-Update hochwertigen Content und belohnt dies mit einer guten Position in den Suchergebnissen. Durch regelmäßige Publikationen in hoher Qualität können Unternehmen also ein Experten-Image etablieren und ihre Marke stärken, was sich dann auch in einer gesteigerten Reichweite widerspiegelt. Wer seinen Nutzern immer wieder nützliche Informationen bereitstellt, schafft Anreize, die Website seines Unternehmens erneut zu besuchen. Dadurch, dass starke und auf den User zugeschnittene Inhalte jede Phase der Kundenreise begleiten sollen, stellen sie natürlich auch einen entscheidenden Faktor für die Kundenbindung dar.

Welche Probleme und Fehler von Einsteigern siehst du bezüglich der Texte immer wieder?

Häufig ist das Budget insbesondere bei Einsteigern knapp und damit der Drang zu sparen groß. Das führt nicht selten zu der Entscheidung, Texte „einfach“ selbst zu verfassen. Liegen keine entsprechenden Kenntnisse beziehungsweise journalistischen Fähigkeiten vor, raten wir hiervon allerdings ab. Um – mit Blick auf Tonalität und Stil – zielgruppengerechten, aufmerksamkeitsstarken und hochwertigen Web-Content zu erstellen, müssen nämlich viele Kriterien (u.a. strukturelle und technische Kriterien) berücksichtigt werden und in den gesamten Schreibprozess mit einfließen.

Und damit es keine Probleme mit den Suchmaschinen gibt, müssen die Inhalte natürlich auch zwingend einzigartig sein. Hier kommt also wieder Unique Content ins Spiel. Vor dem Hintergrund, dass Content-Marketing sowohl die Reichweite als auch die Kundenbindung nachweislich erhöht und verhältnismäßig kostengünstig ist, sollten auch kleinere Unternehmen, Start-ups oder Selbstständige darüber nachdenken, ihre Texte von Profis schreiben zu lassen. Ein weiterer Faktor ist hier das Thema Zeitmangel. Auch vor diesem Hintergrund ist das Outsourcing der Texterstellung oft eine profitable Lösung, da sich die Verantwortlichen auf ihr eigentliches Business konzentrieren können.

In puncto Kundenzufriedenheit des Auftraggebers ist das Briefing oftmals der größte Knackpunkt und stellt eine zentrale Rolle im Auftragsprozess dar. Hier entscheidet sich oft, ob die Erwartungshaltung, die der Kunde an den Text hat, vom Autor überhaupt erfüllt werden kann.

Worauf muss man beim Briefing der Autoren auf eurer Plattform besonders achten?

Eine klare Kommunikation zwischen Auftraggeber und Autor ist das A und O. Nur wenn der Texter mit allen nötigen Infos versorgt ist und der Auftraggeber die wichtige Vorarbeit geleistet hat, kann auch ein großartiger Text entstehen, der den Anforderungen und meist sehr konkreten Vorstellungen des Kunden gerecht wird. Wir sehen durchaus auch Briefings, die lediglich aus einem Einzeiler bestehen. Hier entsteht natürlich ein riesiger Auslegungsspielraum, welcher das Risiko massiv erhöht, dass der Autor nicht das schreibt, was sich der Auftraggeber eigentlich gewünscht hat.

Als Auftraggeber solltest du dir also vor dem Briefing im Klaren darüber sein, wer deine Zielgruppe ist, wen du mit deinem Text adressieren möchtest und in welchem Kontext er erscheint. Und selbstverständlich musst du wissen, welchem Zweck er dienen soll. Genauso wichtig sind Angaben zur Ansprache und zur Tonalität des entstehenden Textes. Erläutere die Anforderungen an deinen Wunschtext möglichst genau: Mache eine Angabe zur Länge und zum Aufbau des Textes sowie zu den SEO-Anforderungen, beschreibe den Inhalt und gib dem Autor im besten Fall auch ein paar Recherche-Hilfen und einen Beispieltext an die Hand. Du brauchst hier allerdings keinen Roman zu verfassen, sondern es gilt die Faustregel „so viel wie nötig“ – um eben dein Anliegen präzise und umfassend zu erklären.

Wenn man selber mit dem Schreiben Geld verdienen möchte – wie läuft das bei euch ab?

Mit einer kostenlosen Registrierung und einem Probetext aus eigener Feder ist der erste entscheidende und wie wir finden wirklich einfache Schritt zum Textbroker-Autoren-Dasein auch schon getan. Im Anschluss an die Bewertung des Textes durch unsere Editoren erfolgt eine Einstufung und schon kann mit dem Schreiben begonnen werden.

Dabei ist der Autor stets sein eigener Chef, indem er selbst entscheidet, welche Aufträge er annehmen möchte. Abgesehen von der OpenOrder, bei der sich die Preise an der Qualitätsstufe des Autors orientieren, bestimmen Autoren und Auftraggeber eigenständig, wie viel sie verdienen beziehungsweise wie viel sie ausgeben möchten. Der enorme Vorteil von Textbroker ist allerdings, dass sich die Texter auf das Schreiben konzentrieren können. Denn um die häufig sehr mühsame Akquise von Auftraggebern und die zeitraubenden administrativen Tätigkeiten wie Rechnungen schreiben, Zahlungseingänge prüfen und Mahnungen versenden, kümmert sich Textbroker. Viele Texter, insbesondere Anfänger, unterschätzen den mit diesen Aufgaben administrativen Aufwand zur Aufrechterhaltung der Tätigkeit nämlich völlig.

Welche Voraussetzungen muss man als Autor mitbringen und was kann man verdienen?

Als zukünftiger Textbroker-Autor solltest du neben der Begeisterung für das Texten natürlich das nötige sprachliche Fingerspitzengefühl mitbringen. Die Verdienstmöglichkeiten richten sich nach der Qualitätsstufe, in die du auf Basis deines Probetextes zu einem frei wählbaren Interessensgebiet eingeordnet wirst. Den Fokus richtet unser Editoren-Team bei der Bewertung anhand eines bewährten Leifadens auf Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung sowie auf Ausdruck. Die Verdienstmöglichkeiten hängen zum einen von deiner Sternestufe und deinen Fachkenntnissen und zum anderen von der jeweiligen Auftragsart ab. Im Managed-Service verdienen Autoren durchschnittlich drei bis fünf Cent pro Wort, für Textprojekte im Self-Service kannst du dich an dieser Übersicht orientieren.

Übrigens: Dein Autorenprofil wird zu deinem Aushängeschild – es sollte also vollständig und aussagekräftig sein. In unserer DirectOrder kann jeder Autor seine Verdienstansprüche selbst definieren. Hier regelt Angebot und Nachfrage – wie auch sonst – den Markt.

Zum Schluss würde ich mich über deine wichtigsten Tipps für optimale Website-Texte freuen.

Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Guter Web-Content, der die User und die Suchmaschinen gleichermaßen überzeugt, sollte qualitativ hochwertig, einzigartig und natürlich relevant für den Leser sein. Die Zeiten von Keyword Stuffing und anderen Tricks sind schließlich vorbei. Wird beim Tracking festgestellt, dass die Inhalte eine Frischekur oder Anpassung benötigen, ist dies kein Problem. Sie können jederzeit beispielsweise hinsichtlich der passenden Keywords optimiert werden. Hier drei Tipps für erfolgreichen SEO-Content:

  • Nimm dir anfangs ausreichend Zeit für eine gründliche Zielgruppenanalyse und frage dich mit welchen Fragen (Suchanfragen), Problemen oder Bedürfnissen User auf deine Seite kommen und versuche diese bestmöglich zu beantworten – und zwar in der Sprache deiner Besucher.
  • Behalte die Seiten, Rankings und Inhalte deiner Konkurrenten immer im Blick und besetze mit einer entsprechenden Strategie z.B. eine Nische.
  • Implementiere ein Tracking, um den Erfolg später auch messen und bewerten sowie weitere Optimierungen vornehmen zu können.

Dieses Hintergrundwissen bildet übrigens auch die Basis, um ein gutes Briefing zu generieren, auf dessen Grundlage der Autor wiederum relevanten Content schreiben kann.

Danke für das Interview

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.