Die Regeln der Nischenseiten-Challenge 2016

Nischenseiten WordPress ThemeWERBUNG

Infos zur Nischenseiten-Challenge 2017Auch wenn die Nischenseiten-Challenge vor allem Aktion mit Transparenz und großem Lerneffekt und keine bierernste Veranstaltung ist, sind ein paar Regeln notwendig.

Deshalb erfahrt ihr in diesem Artikel, welche Regeln es gibt und woran ihr euch halten solltet, damit die Aktion für euch und für alle anderen erfolgreich läuft.

Die Regeln der Nischenseiten-Challenge

Es gibt nicht sehr viele Regeln bei der Nischenseiten-Challenge.

Im Folgenden liste ich diese auf. Niemand wird bestraft, wenn er sich daran nicht hält, aber damit insgesamt ein vergleichbares Level herauskommt, wäre es schön, wenn ihr euch daran haltet.

  • Kein gekaufter Traffic
    Also kein AdWords oder ähnliches. Das hat vor allem den Hintergrund, dass diese Challenge vor allem Einsteigern helfen soll, die normalerweise keine größeren Beträge investieren können.
  • Kosten angeben
    Wer z.B. ein Premium-Theme verwendet, Texte schreiben lässt oder ein paar Backlinks mietet, sollte die Kosten in seinen Wochenreports angeben (zur Not unter „sonstiges“, um Google nicht zu verärgern). Es ist aber wichtig, dass Ausgaben und Einnahmen gegenüber gestellt werden, um realistische Ergebnisse zu bekommen.
  • Aufwand erfassen
    Um später den Erfolg bewerten zu können wäre es gut, wenn ihr euren zeitlichen Aufwand ungefähr erfassen könntet und mit in euren Reports angebt. Das muss nicht auf die Minute stimmen, aber es macht schon einen Unterschied, ob man am Ende 20 oder 200 Stunden investiert hat.
  • Alles im legalen Bereich
    Die Themen der Nischensites sollten keine Gesetze verletzten oder ähnliches. Natürlich kann ich das keinem verbieten, aber zumindest verlinke ich diese Teilnehmer dann nicht mehr hier oder auf selbstaendig-im-netz.de. Auch Faketest-Nischenwebsites sind nicht erlaubt und werden von mir weder verlinkt noch vorgestellt.

Das soll es mit den Regeln zur Nischenseiten-Challenge gewesen sein. Falls noch andere Dinge unklar sind oder ich eine Regel vergessen habe, werde ich sie in den kommenden Tagen ergänzen.

Habt ihr Fragen?

Zudem gibt es eine FAQ, in der ich typische Fragen von Lesern beantworte. Auf Selbständig im Netz findet ihr diese: Nischenseiten-Challenge FAQ.

Werbung

Sollten Fragen auftreten, dann einfach hier in die Kommentare oder als Mail an info@nischenseiten-guide.de.

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und Nischenseiten WERBUNG

11 Gedanken zu „Die Regeln der Nischenseiten-Challenge 2016“

  1. Hallo,

    Ich habe die Idee etwas im „Sex“ Bereich zu publizieren natürlich alles legal (Produkt was ich selbst als Nische einschätzen würde). Ist das erlaubt?

    Grüße

  2. Hallo,

    ich habe da eine Frage, wie funktioniert so eine Nischenseite? Man stellt ein Produkt vor, aber ich verkaufe dieses Produkt ja nicht? Muss ich da den Kunde an das Angebot von z.B. Amazon weiterleiten und mit dieser Weiterleitung verdiene ich dann Geld oder wie? Ich bitte um Hilfe!

    Mit freundlichen Grüßen
    Julian

    1. Super Kurzfassung:
      Meist ist es so, dass auf Nischenseiten Produkte zu einer bestimmten Nische beworben werden. Der Sinn ist im Endeffekt, grob gesehen, den Leser zum Kauf zu führen.
      Dieser Kauf bzw. Verkauf läuft über Affiliate Links. Also Links, bei denen wir Provisionen erhalten, wenn jemand darüber etwas kauft. Meistens werden Amazon Affiliate Links benutzt. Eine Nischenseite kann aber im Endeffekt mit so ziemlich jedem Partnerprogramm betrieben werden.

    2. Nischenseiten funktionieren so:

      Du beschreibst Produkte, preist sie an, vergleichst sie auf deiner eigenen website und verlinkst diese mit einem amazon partner link, klicken die interessierten auf einen der links und kaufen sich das produkt, bekommst du von amazon 10%. deshalb solltest du dir ein produkt auswählen, worüber oft diskutiert wird. meine nischenseite ist noch im aufbau (Ich mache nicht bei nsc 2016 mit) eine eigene domain hat sie noch nicht, folgt aber

    1. Moin David,

      kleiner Tipp, der große Schriftzug „Ein Partner von Amazon“ den du im Header hast ist ein Verstoß gegen die Richtlinien des Amazon Partnerprogramm. Ich würde mir überlegen den lieber da raus zu nehmen, sonst kann es dir passieren, dass du aus dem Programm ausgeschlossen wirst.

      VG
      Alexander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.