Domain-Auswahl für Nischenwebsites

Im Rahmen der aktuellen Nischenseiten-Challenge habe ich mir natürlich auch wieder Gedanken über die passende Domain machen müssen.

Dabei gibt es einiges zu beachten und man kann sich mit der falschen Domain schon einiges verbauen.

Worauf man bei der Domain-Auswahl achten sollte und wie ich an die Sache ran gehe, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Domain-Auswahl für Nischenwebsite

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und NischenseitenWERBUNG

Jede Website braucht eine Domain und das gilt natürlich auch für eine Nischenwebsite.

Diese wird natürlich von den Nutzern wahrgenommen, aber im Gegensatz zu „normalen“ Websites geht es weniger um Wiedererkennung. Kaum ein User wird die Domain einer Nischenwebsite auswendig lernen oder in der Werbung die Domain sehen/hören.

Stattdessen muss eine Domain für eine Nischenwebsite primär Google gefallen und einen gewissen Beitrag zur Suchmaschinenoptimierung leisten.

Deshalb sollte man auf die Auswahl der Domain eine gewisse Sorgfalt verwenden.

Erst das Thema oder erst die Domain?

In der ersten Woche der Nischenseiten-Challenge habe ich mitbekommen, dass viele Teilnehmer einen anderen Weg gehen als ich. Sie haben bereits eine Domain „rumliegen“ und versuchen nun darauf basierend eine Nischenseite aufzubauen.

Das ist nicht grundsätzlich falsch. Wer eine gute Domain hat, die vielleicht sogar schon Backlinks hat, kann die natürlich gern nehmen.

Allerdings sollte dann auch das Thema passend zur Domain gewählt werden. Und man sollte trotzdem prüfen, ob das Thema die Anforderungen an eine lukrative Nische erfüllt.

Abraten würde ich dagegen davon, dass man ein Nischenthema wählt, welches überhaupt nicht zur Domain passt.

Grundsätzlich halte ich es aber für besser, wenn man erst ein Thema sucht und dazu passend eine Domain auswählt.

Bestehende Domain nutzen?

Wie schon gesagt, haben bestehende Domains durchaus Vorteile.

Diese kann bereits Backlinks besitzen oder eine generische Domain sein, von denen es heute nicht mehr so viele gibt. Wer z.B. die Domain www.waschmaschine.de besitzt, sollte damit auch was machen. :-)

Allerdings gibt es auch Nachteile. So wird die Domain oft nicht genau zum gewählten Thema passen. Zudem merkt Google ja auch, wenn eine Domain neue Inhalte bekommt. Damit verlieren alte Domains viel von Ihrem Trust.

Es kann aber auch sein, dass früher mal nicht so gute Sachen auf dieser Domain waren und Google sogar sehr kritisch der Domain gegenüber eingestellt ist. Das kann dann sogar dazu führen, dass man Nachteile bei Google hat.

Man sollte sich auf jeden Fall gut überlegen, ob man eine bestehende Domain nutzen will und darum herum eine passende Nischenwebsite aufbauen kann.

WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

Eine Domain auswählen

Folgend eine Liste von wichtigen Punkten, die man bei der Auswahl einer Domain beachten sollte:

  • Top-Level-Domain
    Zuerst muss man sich entscheiden, ob man eine DE-Domain möchte oder ob man auch nach anderen Endungen schaut. Viele generische Begriffe sind für DE-Domains nicht mehr verfügbar. Bei COM, NET oder INFO sind sie teilweise aber noch frei.

    Ich entscheide mich dennoch in der Regel für DE.

  • Keyword vs. Branding
    Eine EMD (Exact Match Domain) ist eine Domain, die genau den Suchbegriff enthält, auf den man die Nischenwebsite optimiert.

    Auch heute bringen solche Domains noch Rankingvorteile, wenn die Website an sich eine gute Qualität aufweist. Eine minderwertige Website rettet eine EMD dagegen nicht.

    Alternativ dazu kann man auch einen Phantasie-Begriff für seine Domain wählen. Mit viel Zeit und Aufwand könnte es zu einem Markennamen werden. Aber ich will bei Nischenwebsites nicht so viel Zeit investieren und schnelle Ergebnisse. Deshalb setze ich auf die EMD.

  • Variationen
    Allerdings muss man oft eine Variation der EMD wählen, wenn die exakte Keyword-Domain schon weg ist.

    So habe ich aktuell nicht werkzeugkoffer.de wählen können, da die Domain schon weg war. Also habe ich mich für werkzeugkoffer-kaufen.de entschieden. Auch das bringt noch Vorteile bei Google.

  • Markennamen
    Vorsichtig sollte man bei Markennamen sein. Da sind die Markeninhaber empfindlich.

    Entweder muss man die Domain abgeben und fängt mit der Website wieder von vorne an. Oder man muss sogar Strafe zahlen wegen einer Markenrechtsverletzung.

    Ich nutze deshalb nie Marken in meinen Domains.

  • Länge
    Eine Nischenseiten-Domain kann schon etwas länger sein, da man sie sich ja nicht bei der Radio-Werbung merken muss etc.. Dennoch sollte sie auch nicht zu lang sein, da dies Google kritisch sieht.

    3 Wörter sollten es maximal sein.

  • Umlaute
    Mittlerweile kommen halbwegs aktuelle Browser zwar mit Umlauten klar, aber dennoch würde ich davon abraten Domains mit ä, ü usw. zu nutzen.

    Das Verlinken so einer Domain kann problematisch sein und auch sonst bin ich mir nicht so ganz sicher, ob es immer funktioniert.

  • Bindestriche
    Ich stehe auf Bindestriche, da die Domain dadurch lesbarer wird. Zudem ist es auch für Google einfacher einzelne Keywords in der Domain zu erkennen.

    Aber es spricht an sich auch nichts gegen Domains ohne Bindestriche.

Meine Vorgehensweise

Meine Vorgehensweise habe ich in den aufgelisteten Punkte ja schon anklingen lassen.

Ich versuche 1-2 wichtige Keywords in die Domain rein zu bringen und eine DE-Domain zu bekommen.

Zudem vermeide ich Markennamen und setze eigentlich immer auf neue Domains.

Damit bin ich bisher gut gefahren.

Fazit

Die Auswahl einer passenden Domain ist eine wichtige Entscheidung und sollte nicht nebenher erfolgen. Es gibt einige Punkte zu beachten.

Eine gute und sorgfältige Auswahl erspart später Ärger und sorgt für (kleine) Vorteile bei Google.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGAmazon Affiliate WordPress Plugin
Mein Lieblings-Amazon-Affiliate-Plugin - Mit dem Code SIN20 sparst du 20%!

6 Kommentare “Domain-Auswahl für Nischenwebsites”

  1. Hallo Peer,
    das Einzige, bei dem ich dir nicht zustimmen kann ist die stillschweigende Gleichsetzung von „Exact Match Domain“ mit dem allgemeineren Begriff „Keyword Domain“. Geschickt gewählte Keyword Domains können durchaus „brandable“ sein oder zu sogen. „Authority“-Seiten weiter entwickelt werden, wenn es das Thema hergibt.
    Übrigens entfallen mit den neuen TLD’s vielleicht mittelfristig einige der genannten Probleme, z.B. Städtenamen (.berlin). Ist halt auch eine Frage von Aufwand und Nutzen.

    1. Es gibt auch Nischenwebsites, die z.B. mit .eu ganz gut funktionieren. Google wäre ja sehr einfach zu manipulieren, wenn es so pauschal manche Domainendungen gut und andere schlecht finden würde.

      Dennoch gehören .com, .net und .info neben .de sicher zu den Domains, die in Deutschland noch bekannter sind und etwas mehr Trust auch bei Google haben. Aber allein die Domainendung entscheidet sicher nicht über Erfolg oder Misserfolg.

  2. vielen Dank für den hilfreichen Artikel! Wie sieht es eigentlich mit den abgelaufenen Domains, die bereits zum gleichen oder ähnlichem Thema projektiert waren und jetzt wieder für die Registrierung zur Verfügung stehen? Haben solche Domains eventuell einen kleinen Vorteil gegenüber der ganz neu registrierten Domains?
    Liebe Grüße, Annabell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.