Erste Google-Rankings und weitere SEO-Maßnahmen in Woche 8 – Nischenseiten-Challenge 2020

Erste Google-Rankings und weitere SEO-Maßnahmen in Woche 8 - Nischenseiten-Challenge 2020Nach fast 2 Monaten Nischenseiten-Challenge geht es mit den Rankings und den Besuchern von Google meist so langsam los und auch in diesem Jahr ist dies der Fall.

Wie sich die Google Rankings entwickelt haben, was ich geschrieben habe und wieso ich diesmal fast komplett auf das Social Web verzichte, erfahrt ihr in diesem Wochenreport.

Zudem blick ich auf die aktuellen Traffic-Zahlen und verkünde die ersten Einnahmen.

Nischenseiten-Challenge Hauptquartier | Mein Aufgaben-Plan | Nischen E-Book | Teilnehmer-Reports | Facebook-Gruppe

Rückblick Woche 7: Social Web, SEO und mehr

BacklinksellerWERBUNG

In der 7. Woche der Nischenseiten-Challenge habe ich nicht ganz so viel geschafft, was verschiedene Gründe hatte.

Das lange Osterwochenende sorgte dafür, dass ein Tag weniger zur Verfügung stand. Zudem war das Wetter so gut, dass ich viel Zeit im Garten verbracht habe.

Hinzu kommt, dass ich in der letzten Woche eine andere Nischenwebsite aktualisiert und erweitert habe, worüber ich weiter unten noch ein wenig schreibe.

Und ganz ehrlich muss ich sagen, dass ich auch mal ein wenig Abstand zur neuen Nischenwebsite streaming-geraete.de gebraucht habe, um wieder neue Energie zu sammeln.

Social Web

Ich kann das eigentlich recht kurz machen. Ich habe mir überlegt, wie viel Zeit ich in Facebook, Twitter und Co. für die neue Nischenwebsite investieren will. Dabei bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich eigentlich gar keine Zeit reinstecken möchte.

Mal abgesehen davon, dass ich dafür keine Zeit habe, bin ich auch selbst gar kein so großer Social Web Nutzer. Ich schreibe einfach jeden Tag schon so viel für meine Blogs und Websites, da habe ich einfach keine Lust noch auf Social Networks etwas zu posten.

Zudem kann ich hin und wieder mal auf meinen bestehenden Profilen einen Link von meiner Streaming-Website teilen. Das reicht.

Neuer Artikel

Es ist in der vergangenen Woche nur ein neuer Artikel erschienen. Dieser trägt den Titel Streaming Services kostenlos testen – Das ist bei Netflix, Amazon, Disney+ und Co. möglich!.

Damit habe ich nun insgesamt 10 Artikel auf meiner Nischenwebsite, was schon mal ein guter Zwischenstand ist. Ich habe zudem noch viele weitere Artikelideen gesammelt, was ganz einfach ist, wenn man erstmal in das Thema eintaucht. Dann fallen mir ständig neue Artikelideen ins Auge.

Dabei habe ich z.B. viel Wert auf Fragen gelegt, die im Netz von Nutzerrn gestellt werden. Daraus kann man sehr gute Artikel machen, die dann bei den entsprechenden Suchen in Google auch sehr gut ranken. Da habe ich schon bei anderen Nischenwebsites sehr gute Erfahrungen gemacht.

Backlinkaufbau

Hier habe ich wieder ein wenig gemacht. Ich habe in Ubersuggest 2 Konkurrenten hinsichtlich ihrer Backlinks analysiert und da auch einige Möglichkeiten gefunden.

Anschließend habe ich meine Nischenwebsite in weitere Verzeichnisse eingetragen, ein paar Blog-Kommentare hinterlassen und Kontakte angeschrieben.

Zudem habe ich ein wenig die kommende Blogparade vorbereitet.

Disney+ Anmeldung

Ich hatte mich ja schon kurz nach dem Start meiner Nischenwebsite beim Partnerprogramm von Disney+ angemeldet. Recht lange stand die Bewerbung auf „Ausstehend“, aber in der letzten Woche wurde sie dann abgelegt.

Das ist natürlich nicht so schön, aber aktuell auch kein Problem. Noch habe ich ja wenige Besucher. Leider wurde für die Ablehnung kein Grund angegeben. Also habe ich nochmal nachgefragt.

Und dann kam eine nette Antwort. Es liegt daran, dass sich derzeit sehr viele Websites für dieses Partnerprogramm bewerben und deshalb aktuell mindestens 10.000 monatliche Besucher vorhanden sein müssen. Ich könne mich aber in 1-2 Monaten nochmal bewerben, da man dann auch kleinere Websites berücksichtigen kann.

Also warte ich noch ein wenig und probiere es dann nochmal.

etwas Ruhe und Zeit für andere Projekte

Wie schon geschrieben, habe ich mich mit einer anderen Nischenwebsite beschäftigt. Ich habe poolheizung-solar.de komplett aktualisiert, Affiliatelinks ausgestauscht, das Menü geändert, etwas am Layout gemacht und 2 neue Artikel geschrieben.

Aktuell ist genau die richtige Zeit dafür, da Ende April/Anfang Mai das Suchvolumen in diesem Bereich ansteigt, denn die Pool-Saison beginnt.

Ich werde in den kommenden Wochen hier auch noch einiges schreiben, wie z.B. eine kleine Artikelserie über die Entstehung unseres neuen Pools.

Aufregung um das US Amazon Partnerprogramm

In der vergangenen Woche gab es auch ein wenig Aufregung um das US Amazon Partnerprogramm. Da hat man kurzfristig verkündet, dass die US-Affiliates ab dem 21.4. in einigen Kategorien deutlich geringere Provisionen bekommen.

Das betrifft, soweit ich das beurteilen kann, vor allem Produkte, die gerade durch die Corona-Krise sehr gefragt sind und weil die Einkaufsmöglichkeiten vor Ort fehlen. Das sind unter anderem Lebensmittel und Gesundheitsprodukte. Aber auch die Provisionen für Möbel und Musikinstrumente wurden gesenkt.

Über die Gründe kann man nur spekulieren, weil Amazon sich hier bedeckt hält. Wer es kritisch sieht ist der Meinung, dass Amazon seine Affiliates übervorteilen will, wo diese Produkte gerade so gut lLaufen. Sieht man es nicht so kritisch, könnte man argumentieren, dass Amazon gerade nicht so auf die Hilfe der Affiliates (die ja auch „nur“ ein Marketinginstrument sind) angewiesen ist.

So oder so ist es natürlich nicht schön, wenn fast von heute auf morgen die Provisionen deutlich sinken. Wer nur auf eine Produktart setzt bei Amazon, könnte deutlich weniger einnehmen. Wobei auf der anderen Seite die Zahl der Sales in vielen dieser Kategorien gerade hochgeht, was die niedrigen Provisonen ausgleichen könnte.

Ob diese Änderungen von Dauer sind oder nach der Krise wieder zurückgenommen werden ist genauso unbekannt, wie die Frage, ob es so eine Änderung auch bei Amazon Deutschland geben wird. Warten wir mal ab.

Meine Einnahmen und Ausgaben

Während der Nischenseiten-Challenge liste ich hier meine Ausgaben und meine investierte Zeit auf, damit am Ende die Ergebnisse gut vergleichbar sind.

 vergangene Woche (Social Web, SEO, ein Artikel)Insgesamt
investierte Stunden435
Ausgaben15 Euro (Hosting)15 Euro
Einnahmen0,15 Euro0,15 Euro

Jeder fängt mal klein an. :-) Ein Amazon Prime Video wurde gekauft und dafür gar es 15 Cent Provision.

Im Folgenden seht ihr die Zahlen der Google Besucher und der sonstigen Besucher pro Woche auf meiner neuen Nischenwebsite. Derzeit überwiegen natürlich die Besucher von meinen Blogs, aber das ist ganz normal.

 Google Search ConsoleKoko AnalyticsStatify 
 Google Impressionenrankende Keywords in GoogleGoogle BesucherFacebook und Twitter Besuchersonstige BesucherSeitenSeitenDifferenz in Prozent
KW 1393273148403454+12,6%
KW 149471104721.7502.116+20,9%
KW 1525586325203680872+28,2%
KW 16500109220190693929+34,2%

Die Werte steigen an, wie man sehen kann. Laut Google Search Console, sind die „Google Impressionen“ (wie oft wird meine Nischenewebsite als Suchergebnis in Google angezeigt), die Anzahl der rankenden Keywords (also Keywords, bei denen meine Nischenwebsite mindestens einmal in den Google Suchergebnissen angezeigt wurde) und die Zahl der Google Besucher angestiegen.

Die Zahl der Besucher von Facebook und Twitter ging dagegen auf 0 zurück, da ich da nicht aktiv war.

Integriert habe ich diesmal zudem die Statistiken der beiden Plugins „Koko Analytics“ und „Statify“. Wie man sehen kann, zählt Statify tendenziell mehr Seitenaufrufe, als Koko. Der Trend passt bei beiden, aber Koko scheint hier mehr zu filtern. Zudem steigt die Differenz an.

Statify nutze ich ja schon länger auf anderen Blogs und als ich da noch Google Analytics parallel genutzt habe, lagen die GA-Werte und Statify sehr nah beeinander. Ist hier also Statify auch genauer? Schwer zu sagen, aber auch nicht so wichtig.

Zum einen sind die Search Console Daten zuverlässig und der Trend nach oben muss stimmen. Wie viele Seitenaufrufe es am Ende genau sind, ist nicht so entscheidend bei einer Nischenwebsite. Am Ende zählen dann die Sales.

Google-Rankings

Da nun auch die ersten guten Google-Rankings entstehen, werfe ich einen Blick auf das Tool SERPBOT, welches ich diesmal unter anderem nutze.

Dabei handelt es sich um ein SEO-Tool, mit dem man Keyword Rankings in Google überwachen kann. Und das Schöne ist, dass man bis zu 50 Keywords kostenlos täglich prüfen kann. Wer mehr braucht, bekommt für 17 Euro pro Monat bis zu 1.500 Keyword-Analysen bei SERPBOT Pro*.

Die Oberfläche wirkt zwar etwas altbacken und die Abkürzungen sind nicht alle sofort selbsterklärend, aber dafür funktioniert es sehr gut. Hier der aktuelle Screenshot der Google-Rankings meiner neuen Nischenwebsite.

Erste Google-Rankings und weitere SEO-Maßnahmen in Woche 8 - Nischenseiten-Challenge 2020

Wie man sehen kann, sieht das nicht so schlecht aus. Mit meinem Hauptkeyword ging es bis auf Platz 6 nach oben, was nach wenigen Wochen schon eine tolle Sache ist.

Für andere Longtail-Keywords ging es ebenfalls schon recht gut nach oben, während weitere Hauptkeywords mit viel Traffic noch kein Ranking aufweisen. Aber da ist auch noch Zeit.

WERBUNGAmazon Affiliate WordPress Plugin
Mein Lieblings-Amazon-Affiliate-Plugin - Mit dem Code SIN20 sparst du 20%!

Woche 8: SEO- und Vermarktungsmaßnahmen

Im Grunde werde ich in der kommenden Woche nochmal dasselbe machen. Ich werde wieder 1-2 Artikel schreiben, ein paar Backlinks setzen und ein wenig am Layout arbeiten.

Ich werde mir zudem nochmal genauer Rank Math anschauen, bei dem es gerade ein kleines Problem mit dem Classic Editor gibt. Das ist natürlich nicht so schön.

Ansonsten werde ich versuchen mir etwas Zeit zu nehmen, um einige Teilnehmer-Nischenwebsites genauer zu begutachten. Ich plane demnächst einen Artikel, in dem ich etwas genau auf diese eingehe.

Mehr Informationen zu diesem Thema

Nischenseiten-Aufbau E-Book – 4.AuflageMehr Tipps und Informationen zum Aufbau einer WordPress-Nischenwebsite findet ihr in diesem Artikel, aber natürlich vor allem in meinem E-Book.

Das Nischenseiten-Aufbau E-Book ist zum Start der Challenge in der 4.Auflage erschienen und ich habe es natürlich aktualisiert und leicht erweitert. Auf 238 Seiten gibt es ausführliche Schritt für Schritt Anleitungen für den Aufbau einer Nischenwebsite.

Unter anderem gehe ich da natürlich auch ausführlich auf das Schreiben von Artikeln, den Backlinkaufbau und so weiter ein.

Nischenseiten-Aufbau E-Book – Website BlueprintsZudem gibt es etwas Neues. Ich habe insgesamt 7 Website-Blueprints erstellt.

Auf jeweils einer A4 Seite gibt es alle Eckdaten und Infos zu verschiedenen Nischenwebsite-Typen.

Diese Website Blaupausen helfen dabei, sich für einen Nischenseiten-Typ zu entscheiden und enthalten praktische Tipps, Plugin-Empfehlungen, typische Inhalte und mehr.

Teilnehmer-Reports & Facebook-Gruppe

Rund 30 Teilnehmer sind diesmal bei der Nischenseiten-Challenge dabei und veröffentlichen regelmäßig Reports über ihre Fortschritte.

Darin gibt es noch weitere interessante Einblicke, denn es gibt viele verschiedene Herangehensweisen an den Aufbau einer Nischenwebsite.

Natürlich kannst auch du noch an der Nischenseiten-Challenge teilnehmen. Such dir dazu einfach eine Nische aus und beginne damit deine Nischenwebsite umzusetzen. Deine Berichte kannst du in deinem Blog veröffentlichen oder z.B. auch auf Facebook. In dieser Gruppe bin ich auch während der Nischenseiten-Challenge aktiv und ihr könnt euch dort miteinander austauschen.

Schick mir die Links zu deinen Reports einfach per Mail zu oder hinterlasse hier einen Kommentar mit dem Link. Ich baue deine Reports dann gern auf der Teilnehmer-Seite ein und werde auch deine Nischenwebsite im Verlauf der Challenge näher begutachten.

25% Rabatt

Ich konnte wieder ein paar gute Rabatte für nützliche Affiliate-Plugins bekommen, so dass ihr bares Geld sparen könnt:

  • Amazon Affiliate WordPress Plugin
    Das von mir auf so gut wie jeder Website genutzte Plugin AAWP* erlaubt die einfache Einbindung von Amazon Produkten. Auch Bestseller-Listen und Vergleichsabellen sind möglich.

    Mit dem Code NSC2020 erhältst du 25% Rabatt beim Kauf des Plugins während der Nischenseiten-Challenge.

  • Affiliate Coupons Plugin
    Ansprechende und aufmerksamkeitsstarke Rabatt-Boxen kann man mit dem Affiliate Coupons Plugin* für WordPress ganz einfach einbinden. Ich nutze dieses Plugin z.B. in meinem Brettspiel-Blog, da es dort immer wieder Gutscheine von Online-Shops gibt.

    25% Rabatt erhältst du auf den Preis dieses Plugins während der Nischenseiten-Challenge mit dem Code NSC2020.

  • Nischenseiten Theme
    Wer kein normales WordPress-Theme für seine neue Nischenwebsite nutzen will, sollte sich mal das Nischenseiten Theme* anschauen. Dieses bringt einige Funktionen für Amazon-Affiliates mit und funktioniert sehr gut mit dem Amazon Affiliate WordPress Plugin.

    Auch hier gibt es mit dem Code NSC2020 25% Rabatt bis zum Ende der Challenge.

Fragen oder Probleme?

Dann hinterlasse hier einfach einen Kommentar und ich helfe dir, so gut ich kann.

So geht es weiter

Generell wird es nun ein wenig ruhiger, da die Nischenwebsite online ist. Aber natürlich möchte ich innerhalb der drei Monate schon relativ gute Besucherzahlen erreichen und die ersten Einnahmen erzielen.

Deshalb widme ich mich am nächsten Montag der Monetarisierung und gehe unter anderem darauf ein, wie ich unterschiedliche Werbemittel einsetze und teste.

WERBUNGNischenseiten-Aufbau E-Book
Schritt für Schritt zur eigenen Nischenwebsite - 238 Seiten plus Checklisten

16 Kommentare “Erste Google-Rankings und weitere SEO-Maßnahmen in Woche 8 – Nischenseiten-Challenge 2020”

  1. Hallo Peer,
    Gratulation zu diesen tollen Egebnissen. Position 6 nach so kurzer Zeit für ein sehr starkes Keyword bei einer neuen Site ist Super.
    Ich selbst hinke nach wie vor mit meiner neuen Site hinterher. Habe in den letzen Wochen mehrere Sites auf AAWP umgestellt, was Vorrang vor dem neuen Projekt hatte. Jetzt fehlt noch eine Seite mit ca. 1,800 Seiten, die auch auf den neuesten Stand gebracht werden will.
    Trotzdem, ein Gerüst ist Live gegangen und mal sehen wie ich es weiterentwickelt bekomme.
    Guten Start in die Woche,
    Thomas

  2. Koko Analytics hat eine interne Blacklist für Referrer-Spam an Board, was du bei Statify glaube ich nur via einer zusätzliche Erweiterung hinbekommst und bei Google eben auch händisch machen musst, wenn du solche Aufrufe ausschließen willst. Das dürfte dann die Erklärung sein, warum die Zahlen von Koko niedriger sind. Im Idealfall hast du bei Koko außerdem noch eingestellt, dass es dich als Admin der Seite nicht mitzählt, was die Zahlen dann abermals reduziert.

    Ich persönlich finde konservative Daten beim Tracking per se immer angenehmer. Klar ist es schön, besonders hohe Zahlen zu sehen, aber die sind bei all dem Referrer-Spam etc. doch sowieso mit vorsichtig zu genießen.

  3. Hallo Peer,

    es ist mal wieder beneidenswert zu sehen, welch gutes Händchen du bei der Themenauswahl hast. Das Wachstum der Besucher über Google gibt dir da mal wieder Recht…

    Bei den sozialen Netzwerken bin ich der gleichen Meinung wie du. Die nutze ich für meine Nischenseiten auch nicht aktiv. Selbst für meine größeren Blogs gibt es keine Profile. Mir fehlt da irgendwie der Zugang…

  4. Yeah! 0*1000=0, aber 0,2*1000=200 😊

    Ich freue mich sehr für dich! Besonders die rankings sind doch schon extrem positiv. Da hapert es bei mir noch. Ich hoffe wirklich, da noch aufzuholen…

  5. Hallo Peer,
    sehr schöner Bericht! Ich habe leider noch keinen weiteren Report geschickt, da ich zur Zeit etwas ratlos bin: Amazon wartet auf 3 qualitative Verkäufe und ich frage mich, wie das gehen soll, wenn die Seite nicht rankt. Um zu ranken, müsste ich alle Seiten fertig stellen. Das ist bei meinem Projekt, in dem ich hunderte von Geschenken vorstelle, ohne AAWP sehr schwierig. Denn jede Seite besteht aus ca. 60 Geschenken mit Foto und Text. Tja, jetzt überlege ich, wie ich weitermachen soll.

    1. Du brauchst du 3 Sales aber nur für die API. Die normalen Affiliatelinks kannst du sofort einbauen.
      Aber natürlich macht es erstmal Sinn Hintergrundartikel, Tipps etc. zu veröffentlichen und nicht sofort Produktlinks einzubauen.

      Selbst bei einer Geschenkeseite könnte man sicher erstmal nicht produktbezogene Artikel veröffentlichen, um Traffic zu bekommen, Sales über normale Links zu bekommen und dann die API zu nutzen.

    2. Johanna,
      bau doch einfache Affiliate Links zu Amazon ein. Es gibt sicher jemanden, den du kennst, der etwas über Deine Links bestellen könnte. Es müssen ja nicht gerade die Artikel sein, die Du promotest, denn Du bekommst für alle Verkäufe, die Dein Visitor innerhalb 24 Stunden auf Amazon tätigt (sofern er nicht nach Deiner Seite den Cookie von einer anderen Affiliate Sie bekommen hat) eine Provision. Du darfst nur nicht selbst bestellen :)

  6. Hallo Peer,

    die Zahlen sprechen für sich denke ich. Bin gespannt, wie sich die Seite weiter entwickeln wird. Man merkt, dass Du die NSC schon ein paar Jahre als Host begleitest und kann nur lernen.

    Statify hat keine Filterung drin und nimmt bei mir auch die eigenen Besuche der Website auf. Zumindest sind bei mir die Werte recht hoch, obwohl ich quasi keine Besucher habe, sondern nur selbst Design etc. optimiere.

    Kannst Du noch so eine grobe Zahl sagen, wie viele Backlinks Du aufbaust? Ich plane gerade mit 2 pro Tag für den nächsten Monat, wobei ich Kommentare und Blogs abwechsle.

  7. Hi Peer,

    hab eine Info zum Theme Disney+ für dich. Für die Telekom können Affiliates (ganz neu) über AWIN Disney+ bewerben! Vielleicht kannst du das ja für deine neue Nieschenseite nutzen.
    Weiterhin viel Erfolg für deine neue Seite und besten Dank für all die tollen und kostenlosen Infos auf deinen Seiten.

    Schöne Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar zu Dirk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.