Fragen & Antworten zu Nischensites – 1. SEO, Backlinks, Plugins, Gewerbe …

Vor kurzem habe ich dazu aufgerufen Fragen zur Nischenseiten-Challenge oder generell zu Nischenwebsites an mich zu senden.

Von diesem Angebot habt ihr fleißig Gebrauch gemacht und so werde ich heute die ersten Fragen unter anderem zum Thema SEO beantworten.

Ihr könnt natürlich weiterhin Fragen stellen.

Fragen & Antworten zu Nischensites

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und NischenseitenWERBUNG

Manuell fragte:

Wie gehst du vor das Hauptkeyword „Werkzeugkoffer“ auf pos. 1 zu bringen?
Ich habe das Problem das mein Hauptkeyword nicht in den Rankings auftaucht

Erstmal muss ich sagen, dass ich nicht zwingend darauf aus bin das Hauptkeyword auf Position 1 zu bringen. Je nach Konkurrenz ist es teilweise sehr schwer und schließlich will ich in meine Nischenwebsite auch nicht mehr Arbeit stecken, als unbedingt notwendig. Natürlich habe ich nichts dagegen, wenn ich beim Hauptkeyword ganz oben stehe, aber es muss Sinn machen vom Aufwand her.

Deshalb konzentriere ich mich generell stärker auf den Longtail, also Keywords, die etwas konkreter sind. Diese bringen in der Summe meist mehr Traffic, als das Hauptkeyword.

Man findet rund um das Hauptkeyword eine Menge weiterer Suchanfragen, die nicht so umkämpft sind und wo man deshalb einfacher weiter vorn rankt. Und mit der Zeit steigt dann meist auch ganz von allein das Hauptkeyword weiter nach oben.

Zudem sind Longtail-Keywords wie z.B. „Werkzeugkoffer Angebote“ oder „Werkzeugkoffer kaufen“ lukrativer, da dort eine konkrete Kaufabsicht zu erkennen ist.

Christian fragte:

Mich würde vor allem interessieren, was genau Du für die SEO getan hast, bzw. noch planst zu tun. Dieses Thema ist gerade für mich als Neueinsteiger schwer anzugehen.
Wo kann ich Backlinks setzen und welche sonstigen Schritte muss man hier unternehmen. Ich würde mir einige konkrete Tipps mit Beispielen zur Umsetzung wünschen.

Primär kümmere ich mich eigentlich um die OnPage-Optimierung, als die SEO Maßnahmen direkt auf der Website selbst. Da kann man schon viel rausholen. Das Plugin WordPress SEO by Yoast nutze ich auf meiner Nischenwebsite.

Schau dir mal meine OnPage-Checkliste an. Das mache ich im Grunde auch bei Nischenwebsites so.

Backlinks sind dann nochmal was anderes. Hier bin ich eher konservativ und nutze die vielen Möglichkeiten an kostenlose Backlinks zu kommen.

Für die Nischenwebsite habe ich wie folgt Links bisher aufgebaut:

  • Sinnvolle Blog-Kommentare in passenden Blogs.
  • Ein paar Links von vor längerer Zeit mal angelegten Freeblogs (blogger.com etc.).
  • Social Media: Sowohl bestehende Kanäle nutzen um Artikel zu teilen, als auch einen neuen Twitter-Account für die Nischenwebsite.
  • Website-Verzeichnisse, die einen ordentlichen PageRank haben.
  • Thematische Verzeichnisse (Handwerk), von denen ich 2 gefunden habe.
  • Diverse RSS-Verzeichnisse, in denen ich meinen RSS-Feed (dank WordPress) angemeldet habe.
  • Einen Linktausch habe ich ebenfalls bereits vorgenommen. Das hat thematisch gut gepasst und ging über 3 Seiten. Also kein direkter Linktausch.
  • Ich habe bereits ein Interview mit einem Hersteller geführt und weitere sollen folgen. Da hoffe ich natürlich auf Backlinks.
  • Ich plane auch noch in dem einen oder anderen Forum zum Thema aktiv zu werden. Dort kann man zumindest im Profil einen Link hinterlegen.
  • In einigen eigenen Websites und Blogs habe ich, wenn es passte, auch einen Backlink eingebaut.

Diese Maßnahmen halte ich in einem Excel-Dokument fest, damit ich weiß, wann ich welchen Link gesetzt habe. Man sollte es allerdings nicht übertreiben oder zu schnell vorgehen.

Zudem mag ich diesen Teil der Arbeit an einer Nischenwebsite am wenigsten. Ich optimiere lieber die Website selbst oder sorge für neue Inhalte. Die beste SEO-Maßnahme meiner Meinung nach.

Weitere Infos über meine aktuellen SEO-Maßnahmen findest du auf selbstaendig-im-netz.de.

Zudem gibt es auf Blogprojekt noch einen guten Artikel dazu mit vielen Ideen.

Abschließend möchte ich aber noch sagen, dass ich nur soviel Zeit wie nötig in SEO stecke. Viel mehr Zeit investiere ich in neue Inhalte.

Patrick hat gleich mehrere Fragen:

Ich würde gerne meine Texte bearbeiten und sie lesbarer machen, Überschriften in verschiedenen Stärken und Grössen schreiben… Leider ist der VISUAL Editor bei mir nicht aktiv. Ich kenne mich nicht aus mit HTML und bin deshalb auf diese Art der Textbearbeitung angewiesen. Hab schon alles probiert. Gibt es eine Grundeinstellung, um Visual zu aktivieren?

Ja, die gibt es. Im persönlichen Profil unter „Benutzer > Dein Profil“ gibt es ganz oben die Option „Visueller Editor“. Dort darf kein Haken drin sein, wenn du diesen verwenden willst.

Ich würde gerne Produkte von Amazon in meinem Textbeitrag verlinken, bin dort auch im Partnerprogramm angemeldet. Wenn ich bei Amazon auf „mit dieser Seite verlinken“ gehe, wird ein Link generiert und Amazon sagt mir: „Dieser Link wird von unserem Server geliefert. Sie müssen die Grafik nicht herunterladen. Markieren und kopieren Sie den HTML-Code auf der linken Seite, und fügen Sie ihn dann in den Code Ihrer Website ein.“
Ich krieg das einfach nicht hin. Wo genau muss ich den html-Code einfügen. Wenn ich das im Beitragstext mache passiert nichts.

Doch, genau so müsste es eigentlich funktionieren. Gibt es denn irgendeine Ausgabe (z.B. den Code) oder siehst du gar nichts?

Auf der Produktseite gehst du oben in der grauen Amazon-PartnerNet Leiste auf „Auf diese Seite verlinken“.

Dann wählst du aus, ob du Text&Grafik, nur Text oder nur das Bild haben möchtest. Dann kopierst du den Code und fügst ihn in deinem Artikel an der gewünschten Stelle ein.

Das geht aber nur im HTML-Modus und nicht im visuellen Editor.

Ich habe Dein Review-Plugin installiert, bekomme aber den Kaufbutton nicht aktiviert.

Nur der Button geht nicht? Alles andere siehst du?

Hast du im Editor und dem Textfeld bei „Product Review Extra Settings“ alles ausgefüllt? Die 2 Eingabe-Felder „Affiliate Button Text“ und „Affiliate Link“ sind notwendig für den Button.

Dann muss es eigentlich gehen, denn man kann den Button gar nicht deaktivieren.

Dann noch eine eher theoretische Frage. Ich habe mich für ein Partnerprogramm bei Adcell angemeldet. Die fragen mich jetzt nach meiner Umsatzsteuer-ID. Verstehe ich das richtig, dass ich das Programm nur nutzen kann, wenn ich mich selbständig (im Netz) mache? Geht das nicht als Privatperson – Amazon verlangt keinen solchen Nachweis.

Offiziell dürfen das Amazon Partnerprogramm eigentlich auch nur noch Gewerbetreibende/Selbständige nutzen. Das ist wohl bei den meisten Partnerprogrammen mittlerweile so.

Und laut Gesetz musst du ein Gewerbe anmelden, wenn du Geld mit einer Website verdienen willst. Dann kannst du auch eine Umsatzsteuer-ID beantragen.

In diesem Artikel habe ich das näher erläutert.

Bald geht es weiter

Es liegen hier schon ein paar weitere Fragen von Lesern. Deshalb werde ich in der nächsten Woche weitere Fragen beantworten.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGNischenseiten-Aufbau E-Book
Schritt für Schritt zur eigenen Nischenwebsite - 234 Seiten plus Checklisten

6 Kommentare “Fragen & Antworten zu Nischensites – 1. SEO, Backlinks, Plugins, Gewerbe …”

  1. Vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Vor allem Yoast und das Review Tool werde ich auch installieren. Der Tipp mit der Backlink-Tabelle ist ebenfalls sehr gut!

  2. Ich finde die Tipps auch hilfreich. Es ist immer wieder was Neues dabei.
    Ich notiere mir auch die Blogs in denen ich kommentiere. In der Liste stehen dann auch die Blogverzeichnisse usw.

    Viele Grüße
    Kristina

  3. Hallo Peer,

    Erstmal gut, dass du überhaupt so fragen und Antworten veröffentlicht. Das mit der Umsatzsteuernummer kann ich nicht ganz nachvollziehen. Wenn man sich selbstständig macht, hat man nicht gleich die Umsatzsteuerid, weil man erst ab einem bestimmten Beitrag im Jahr erst Umdatzsteuerpflichtig ist. D.h, dass bei den meisten Nettwerken eine Steuernummer reicht (bei mir war das der fall, bin auch selbstständig).

    Falls man nicht selbstständig ist, kann man sogenannte Subnetzwerke nutzen, wobei hier die Vergütung niedriger ist.

    1. Die Steuernummer hat jeder. Die anderen Ausführungen von dir sind aber falsch.

      Die Umsatzsteuer-ID muss man nur haben, wenn man mit ausländischen Kunden zu tun hat. Die hat also gar nicht jeder.

      Allerdings hat das nichts mit der Umsatzsteuerpflicht zu tun. Jeder Selbständige ist umsatzsteuerpflichtig, außer jene, die als Keinunternehmer gemeldet sind.

      Die Umsatzsteuer-ID hat nichts mit der Pflicht zur Zahlung von Umsatzsteuer zu tun.

  4. Hi,

    da meine Freundin mit ihrem Onlineshop gerade das Problem mit der Umsatzsteuer ID hat, kann ich sagen, dass viele Unternehmen die USt.Id. mittlerweile als Prüfung nehmen ob jemand wirklich ein Gewerbe angemeldet hat.

    Wenn man ein richtiges Gewerbe angemeldet hat, also keines für Kleingewerbe bis 17.500 Euro im Jahr, dann muss man diese sogar zwingend im Impressum angeben. Sonst kann man abgemahnt werden.

    Für Kleinunternehmen kann die ID auch nicht online beantrage werden. Da muss man zu seinem örtlichen Finanzamt und denen die Sachlage erklären. Aber als Kleinunternehmer hat man nicht die Pflicht zur Beantragung einer USt.ID. Diese ist nur dann sinnvoll, wenn man in einem Ausland bestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.