Ideen für eine lukrative Nische finden – Nischenseiten-Challenge 2018 – Aufgabe 1

Idee für eine lukrative Nische finden - Nischenseiten-Challenge 2018 - Aufgabe 1In der ersten Woche der Nischenseiten-Challenge geht es darum, Ideen für eine lukrative Nische zu finden.

Das ist die Basis für eine erfolgreiche Nischenwebsite und deshalb gebe ich allen Teilnehmern im Folgenden einige Tipps dazu, wie ich diese Aufgabe angehe.

Zudem beantworte ich typische Fragen und stelle die Tools vor, die ich dabei nutzen werde.

Nischenseiten-Challenge Hauptquartier | Mein Aufgaben-Plan | Nischen E-Book

Ideen für eine lukrative Nische finden – Aufgabe 1

BacklinksellerWERBUNG

Jede neue Nischenwebsite beginnt mit der gut gewählten Nische.

Es geht nicht damit los eine Domain zu kaufen oder zu bestellen. Es geht auch nicht damit los das Layout zu erstellen oder erste Texte zu verfassen. Die Nische selbst ist die erste und wichtigste Entscheidung!

Deshalb widme ich mich in der ersten Woche natürlich auch dieser Aufgabe und suche erstmal nach verschiedenen Ideen für Nischen und prüfe diese dann auf deren Tauglichkeit.

Praktische Tipps für lukrative Nischen

Hier ein paar praktische Tipps, die euch bei der Suche nach einer guten Nische helfen.

  • Findet eine richtige Nische
    Was ist eine richtige Nische? Eine Nische ist in der Regel ein Teilbereich eines größeren Themas. Statt also über Autos zu schreiben, schreibt man über einen bestimmten Hersteller. Statt über Gartenarbeit zu schreiben, geht es auf einer Nischenwebsite z.B. um Rasenmäher.

    Gerade produktbezogene Nischen sind meist recht lukrativ, da die Besucher als Lösung für ihre Probleme oder Sorgen genau solche Produkte erwerben können.

  • Ideen finden durch Brainstorming
    Ich finde die meisten meiner Nischenideen durch ein Brainstorming. Dazu schreibe ich auf, was mir alles zu bestimmten Fragen und Themen einfällt.

    Da wir mit der Nischenwebsite Geld verdienen wollen und keinen großen Aufwand in die Überzeugung der Website-Besucher stecken wollen und können, sollte man bereits einen Nerv der Besucher treffen.

    Alle Menschen haben Sorgen, Probleme, Wünsche und Bedürfnisse. Deshalb gehe ich in dieser Brainstorming-Phase einfach meine eigenen Sorgen, Probleme, Wünsche und Bedürfnisse durch und schreibe alles auf, was mir dazu einfällt.

    Das dauert erstmal eine Weile und natürlich kommen hier auch viele nicht so tolle Ideen zusammen. Aber wenn man anschließend ein wenig aufräumt, bleiben einige sehr interessante Nischenideen übrig.

  • Über den Tellerand hinausschauen
    Allerdings sollte man an dieser Stelle nicht aufhören. Mein Marketing-Professor sagte immer, dass man sich selbst nicht zur eigenen Zielgruppe machen soll. Das soll heißen, dass die Menschen da draußen noch ganz andere Wünsche, Probleme und so weiter haben, als man selbst.

    Also lohnt es sich mit anderen Menschen zu sprechen, in Foren und Social Networks nach Problemen Ausschau zu halten, Kommentare in Blogs zu lesen, Zeitschriften zur Hand zu nehmen und so weiter.

    Dies kann man natürlich unendlich fortführen, aber das solltet ihr natürlich nicht. Sammelt einfach eine Reihe weiterer Ideen für Nischen und verbringt nicht zu viel Zeit damit. Am Ende der ersten Woche solltet ihr euch für eine Nische entschieden haben, aber dazu weiter unten mehr.

  • Vermeidet ausgetretene Pfade
    Eine Nischenwebsite für iPhones oder für Saugroboter? Das sind zwar an sich interessante Nischen, aber viel zu überlaufen. Da gibt es schon eine Menge Nischenwebsites, so dass ihr solche Themen vermeiden solltet.

    Sucht euch stattdessen Nischen, die nicht „sexy“ sind. Ausgefallene Hobbys oder auf den ersten Blick eher langweilige Themen können ideal sein, da die Konkurrenz hier deutlich geringer ist.

  • Viele Longtail-Keywords sind wichtig
    Auf jeden Fall solltet ihr darauf schauen, dass es in den Nischen viele Longtail-Keywords gibt. Das sind Unterthemen in der Nische, zu denen ihr dann einzelne Artikel schreiben könnt.
  • Die erste Idee ist meist nicht die beste
    Vermeidet es, gleich die erstbeste Idee zu nehmen. Ich habe so viele Teilnehmen in den letzten Jahren scheitern sehen, weil sie die Nischenfindung und Analyse übersprungen haben. Sie hatten schon eine Nischenidee und haben diese einfach genommen.
  • Die passende Domain finden
    Passend zur gewählten Nische solltet ihr dann eine Domain wählen. Manch einer hat vielleicht noch eine alte Domain rumliegen, die schon ein paar Backlinks hat, aber gar nicht zur Nische passt. Davon würde ich abraten.

    Ich habe viel bessere Erfahrungen mit neuen Domains gemacht, die das Hauptkeyword enthalten. Das wirkt bei Google immer noch.

3 Fragen zur ersten Aufgabe

Ihr habt also nun eine Reihe von Nischenideen, aber wisst nicht, welche ihr davon für die neue Nischenwebsite nehmen sollt?

Hier drei typische Fragen und meine Antworten dazu.

Was macht eine gute Nische aus?

Das ist eigentlich ganz einfach. Diese sollte eine gute Kombination aus hohem Suchvolumen, niedriger Konkurrenz und gutem finanziellen Potential aufweisen.

Das Suchvolumen das Hauptkeywords sollte mindestens im mittleren vierstelligen Bereich liegen, damit sich eine Nische lohnt. Die Konkurrenz sollte nicht zu hart sein. Relativ allgemeine Websites, große Online-Shops und/oder schlecht gemachte Nischenwebsite sind ein Zeichen dafür, dass die Konkurrenz nicht zu schwer ist. Und es sollte natürlich lukrative Einnahmequellen geben, also z.B. gute Klickpreise bei AdSense und mittelteure Produkte bei Amazon mit einer guten prozentualen Provision.

Muss die Nische perfekt sein?

Nein, das muss sie nicht. In den letzten Jahren haben manche Teilnehmer ewig nach der perfekten Nische gesucht und deshalb nicht mit der Umsetzung ihrer Nischenwebsite angefangen. Es reicht völlig aus, wenn ihr eine gute Kombination der drei Faktoren findet. DIE perfekte Nische gibt es nicht!

Muss ich Interesse oder Spaß an dem Thema haben?

Das muss nicht sein, aber ich achte da mittlerweile schon drauf. Wenn ich selbst Interesse für ein Thema habe, macht mir nicht nur die Umsetzung mehr Spaß, sondern ich verfüge meist selbst über ein gewisses Know How, welches mir zum Beispiel bei der Erstellung der Inhalte sehr hilft.


Mehr Tipps und Infos
Auf fast 30 Seiten gebe ich in meinem Nischenseiten-Aufbau E-Book Anleitungen, Tipps und Hinweise zur Auswahl einer lukrativen Nische. Zudem zeige ich dort Beispiele und vieles mehr.


WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

Diese Tools und Services verwende ich bei dieser Aufgabe

Bei der ersten Aufgabe nutze ich ein paar Tools bzw. Services. Diese stelle ich euch nun vor.

XMind
XMind ist eine Mindmap-Software, die man kostenlos nutzen kann. Damit könnt ihr sehr gut eure Nischenideen zusammentragen und in verschiedene Bereich aufteilen.

Ideen für eine lukrative Nische finden - Nischenseiten-Challenge 2018 - Aufgabe 1

KWFinder
Mit dem Tool KWFinder* kann man nicht nur das Google-Suchvolumen für Keywords herausfinden, sondern auch die Konkurrenz einschätzen und die AdSense-Klickpreise sehen. Bis zu 5 Recherchen pro Tag sind mit der kostenlosen Version möglich. Hier geht es zu meinem ausführlichen Artikel über dieses Tool.

Ideen für eine lukrative Nische finden - Nischenseiten-Challenge 2018 - Aufgabe 1

Market Samurai
Market Samurai* eignet sich unter anderem sehr gut für die Konkurrenz-Analyse in Google, aber auch zur Keyword-Recherche. Allerdings gibt es da nur die Bing-Suchvolumen-Daten. Dennoch ein weiterhin nützliches Tool.

Ideen für eine lukrative Nische finden - Nischenseiten-Challenge 2018 - Aufgabe 1

Partnerprogramme
Zu guter Letzt nutze ich noch verschiedene Affiliate-Netzwerke, wie Belboon*, SuperClix*, AdCell* oder Awin*, um zu prüfen, ob es passende Partnerprogramme für einzelne Nischenideen gibt. Es ist wichtig herauszufinden, ob es Produkte gibt, die sich lohnen.

Meine Einnahmen und Ausgaben

Ab der kommenden Woche werde ich in meinen Wochenreports meine Einnahmen und Ausgaben auflisten. Zudem werde ich die aufgewendeten Stunden auflisten.

Dadurch kann man insgesamt besser einschätzen, wie sich die Nischenwebsite entwickelt.

Die Teilnehmer und ihre Reports

Hier auf nischenseiten-guide.de findet ihr ab sofort alle Beiträge der Teilnehmer an der Nischenseiten-Challenge 2018.

Neben mir und meinen beiden Gegnern machen nämlich wieder viele weitere Teilnehmer parallel mit und bauen eine eigene Nischenwebsite auf. In den Wochenreports findet ihr interessante Einblicke, Erfahrungen und Tipps.

Wer noch an der Nischenseiten-Challenge teilnehmen möchte, startet einfach ebenfalls mit der Nischenfindung und schickt mir den Link zu ihrem/seinem Wochenreport einfach per Mail an info@nischenseiten-guide.de zu.

Teilnehmer-Spotlight

In jedem meiner Reports werde ich mir in Zukunft einen Teilnehmer genauer anschauen und dessen Maßnahmen, Fortschritte und Erfahrungen hier beurteilen.

Ich denke, dass dies weitere interessante Einblicke und Infos bieten wird. Also nehmt fleißig teil, schreibt eure Reports und schickt mir den Link zu diesen zu.

Nischenseiten-Aufbau E-Book

Nischenseiten-Aufbau E-Book - 3.AuflagePünktlich zum Start der neuen Nischenseiten-Challenge ist die aktualisierte und erweiterte 3. Auflage meines Nischenseiten-Aufbau E-Books erschienen.

Darin gibt es auf 234 Seiten Schritt für Schritt Anleitungen für die Erstellung einer Nischenwebsite und ich zeige euch, wie ihr damit Geld verdienen könnt.

Meine Erfahrungen bei der Erstellung von Nischenwebsites und viele Best Practices sind in das E-Book eingeflossen. Unter anderem schildere ich darin konkrete Vorgehensweisen, praktische Tipps und zeige viele Beispiele. Zudem gehe ich darauf ein, was man macht, wenn es nicht so reibungslos läuft.

Das E-Book ist euer perfekter Begleiter für die Nischenseiten-Challenge, inkl. 12 Checklisten und 4 Videos, damit ihr eure erste Nischenwebsite fertig stellen und Einnahmen erzielen könnt.

Natürlich gibt es eine Geld-zurück-Garantie, falls euch das E-Book nicht gefallen sollte.

Mehr Infos zum E-Book

So geht es weiter

Ende der Woche gibt es auf selbstaendig-im-netz.de einen Podcast, in dem ich über die erste Aufgabe berichte und welche Erfahrungen ich gesammelt habe.

Am nächsten Montag berichte ich über meine Erfahrungen bei der Ideenfindung. Meine gewählte Nische werde ich dann erst bekannt geben, wenn meine Nischenwebsite Ende des ersten Monats (Anfang November) online geht.

Zudem stelle ich die nächste Aufgabe vor und wie ich dabei genau vorgehen werde.

Eure Fragen

Falls ihr Fragen zur Nischenseiten-Challenge, zu Nischenwebsites generell oder zu einer bestimmten Aufgabe oder einem Problem habt, dann hinterlasst einfach einen Kommentar.

Ich werde diese dann in einem Artikel bzw. in meinem Nischenseiten-Challenge Podcast gern beantworten.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGNischenseiten-Aufbau E-Book
Schritt für Schritt zur eigenen Nischenwebsite - 234 Seiten plus Checklisten

26 Kommentare “Ideen für eine lukrative Nische finden – Nischenseiten-Challenge 2018 – Aufgabe 1”

  1. Ich bin auch auf der Suche nach dem „heiligen Gral“. Ich habe schon privat sehr viele Interessen, dazu kommt das ich aufgrund meiner Arbeit in der IT viele Nischen in der Elektronik-Branche auf dem Schirm habe. Die Entscheidung wird mir nicht leicht fallen. Ich werde diese Woche für verschiedene Nischen die Keyword-Recherche betreiben, anschließend muss ich mich Entscheiden welche „Nische“ mir am lukrativsten erscheint.

    Ich bin schon gespannt was für tolle Projekte wir bei der Nischenseiten-Challenge 2018 sehen. Allen viel Erfolg und einen guten Start in die Woche!

    David

    1. Ich habe meinen heiligen Gral schon gefunden. Problem bei mir ist nur das die Nische noch relativ jung ist. Die Konkurrenz ist entsprechend gering. Mein Problem besteht darin das mir der KeywordPlanner und mein anderes Tool keine Ergebnisse zur Nische liefert, der kwfinder hingegen schon… Ich stecke also gerade in ein Zwickmühle.

      Sebastian

  2. Ich stelle mehr und mehr fest dass die Printmedien zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz geworden sind im Nischenmarketing. Selbst Computerbild hat Nischenseiten über Entsafter und Toaster. Das hat zwar nichts mit Computern zu tun aber dennoch erreichen diese durch ihren Authority Status mörderische Rankings.

    1. Ist im Grunde nichts neues. Die Preisvergleiche und Tests dieser Medien, waren ja schon immer mit entsprechenden Affiliatelinks ausgestattet. Heute reicht das nicht mehr, also fangen sie an Content zu erzeugen.

  3. Viel Erfolg allen,
    ich hätte gerne mitgemacht nur zeitlich passt es nicht ganz, ich werde es aber mit großem Interesse verfolgen was dieses Jahr so entsteht :)

    Gruß Kevin

  4. Ich wollte eigentlich auch mitmachen, habe aber aktuell gar keinen Blog mehr, auf dem ich berichten könnte. Dementsprechend ist das „Mitmachen“ so ja gar nicht möglich :)

      1. Ausnahme oder Regel?
        Ich habe selbst auch keinen Blog auf dem ich die Reports veröffentlichen möchte und würde die Inhalte gerne auf nischenseite-guide.de einstellen.

        Das die Teilnehmerreports auch hier veröffentlicht werden war von Anfang an geplant, oder?

        Viele Grüße
        Michael

        1. Nein, das war nicht geplant. Von Anfang an habe ich geplant, dass jeder seine eigenen Reports auf einer eigenen Plattform veröffentlicht.

          Diese Ausnahme gibt es, weil David ein Mitautor von mir ist und sowieso hier schon ein paar Artikel geschrieben hat.

          Ansonsten kann ich es leider unter anderem aus datenschutzrechtlichen Gründen es nicht mehr anbieten, dass externe Teilnehmer ihre Report hier veröffentlichen.

          Neben einem Blog ist es z.B. auch möglich auf dem eigenen Facebook-Profil den Report zu veröffentlichen oder ihr legt euch eine Free-Blog, z.B. bei wordpress.com an.

      1. Also um Geld ging es mir dabei ganz sicher nicht. Solltest du wissen, wenn du FastWP gelesen hast. Über den Verkauf wird es aber einen Artikel geben, mit allen Gedanken dazu. Gehört hier jetzt natürlich nicht hin :)

        1. Klar war das meins. Habe ich von Kleinauf wachsen lassen und stetig ausgebaut. Habe noch nie fremde Projekte gekauft, da ich da immer sehr meinen eigenen Kopf habe. Wie auf dem Blog ja auch oft klar wurde. Naja egal, gehört hier ja nicht hin :)

          1. Schade zum heulen, habe was im Buch WordPress Performance nachschlagen wollen und kam dann promt über den Link im Buch auf eine nicht verfügbar Seite. Code weg, Geld auch.

  5. Mit Spannung habe ich auf den Start der Nischenseiten Challenge gewartet.

    Die Woche werde ich dann auch mit dem Brainstorming für die Nischenfindung beginnen.
    Ein paar Ideen habe ich schon aber die Findung ist schon die Kür des ganzen Projektes.

    Die zweite Woche sich nur mit Hosting und CMS zu beschäftigen finde ich gefühlt zu lang.
    Hosting hat man doch und CMS ist doch wohl WordPress.

    Wird dann am Ende der Woche Deine Nische und Deine Domain dazu preisgegeben?

    Grüße Lothar

    1. Schön, dass du dabei bist.

      Gerade für Anfänger ist das Hosting und vor allem die Installation und Einrichtung von WordPress nicht so trivial. Deshalb veranschlage ich hier eine Woche.

      Aber natürlich kann jede/r in dem Tempo vorgehen, dass er/sie für richtig hält. Kein Problem.

      Meine Domain werde ich erst am Ende der 4. Woche veröffentlichen, wenn die Website dann online geht. Ob ich meine gewählte Nische schon vorher bekannt gebe ist noch nicht klar. Mal schauen.

  6. Kurz noch eine Frage,
    werden die Seiten auf denen jeder seinen Report bloggt und die Adresse der Nischenseiten hier auf einer „externe Teilnehmer“ Seite verlinkt?

    Grüße Lothar

  7. Hallo Peer,
    ich bin nun in die Challenge mit dem Brainstorming zu Nischenfindung gestartet und habe den ersten Report erstellt.

    Auf der eigens dafür erstellten Kategorie Seite meines Blogs
    http://www.lotharsblog.de/thema/nischenseiten-challenge-2018
    werde ich dann laufend meine Herangehensweise , den Zeitaufwand und natürlich auch am Ende der Nischenfindung die Nische posten.

    Es wird wohl keine Nische werden mit der ich reich werde aber aus Spaß an der Freud auch mal in das Thema einzutauchen.
    Das Thema Nische finden ist schon wirklich eine Herausforderung. Das Reporting braucht aber auch so seine Zeit.
    So habe ich jetzt schon für den ersten Report zur Nieschenfindung
    http://www.lotharsblog.de/nische-finden-nischenseiten-challenge-2018.php

    Und die Erstellung der Kategorie und des Kategorie Textes ca. 70 Minuten gebraucht.
    Bei meiner Nische wird das Roi wahrscheinlich Jahre brauchen :-)

    Grüße Lothar

  8. Eine Nische habe ich bereits im Auge auch wenn die Konkurrenz recht groß ist. Aber von Jahr zu Jahr mache ich mir über das Thema mehr Gedanken also warum nicht mal ne Seite daraus machen.

  9. Reizen würde es mich ja auch schon mal, mir eine solche Challenge mal genauer anzuschauen.
    Allerdings ist das ganze Thema Nischenseite für mich absolutes Neuland.

    Wie wichtig ist für die Nischenseite eine umfangreiche Zielgruppenanalyse? Oder handelt es sich bei der ausgewählten Nische dann schon mehr oder weniger um die Zielgruppe?

    Mit welchen Ausgaben ist bei einer solchen Seite zu rechnen?

    Beste Grüße von einem Unwissenden :) ,
    Peter

    1. Im Grunde hat man auch die Zielgruppe, wenn man die Nische hat. Wobei man sich dann sicher noch ein wenig mehr über die Fragen und Bedürfnisse der Zielgruppe informieren sollte, aber im Grunde hat man diese dann schon.

      Die Ausgaben sind meist sehr niedrig. Außer dem Hosting, was ein paar Euro im Monat sind, fällt nicht zwingend was anderes an.

      Gerade Nischenwebsites sind eine ideale Gelegenheit anzufangen. Sie sind klein, relativ schnell erstellt und kosten außer Zeit nicht viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.