Ideen für Inhalte finden und Artikel schreiben – Nischenseiten-Challenge 2018 – Aufgabe 3

Ideen für Inhalte finden und Artikel schreiben - Nischenseiten-Challenge 2018 - Aufgabe 3Wie die Zeit verfliegt, wenn man Spaß hat. ;-) Die dritte Aufgabe bei der Nischenseiten-Challenge 2018 steht ab heute auf meinem Plan und dabei geht es um Inhalte.

Ich schildere, wie ich Ideen für Inhalte auf meiner Nischenwebsite finde und gehe zudem darauf ein, wie ich die Artikel dann schreibe.

Vorher blicke ich aber erstmal zurück auf die vergangene Woche und wie diese verlaufen ist.

Nischenseiten-Challenge Hauptquartier | Mein Aufgaben-Plan | Nischen E-Book | Teilnehmer-Reports

Rückblick auf die Website-Erstellung

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und NischenseitenWERBUNG

Die letzte Woche war relativ entspannt, denn die technische Grundlage für meine Nischenwebsite hat keine größeren Probleme verursacht.

Ich habe mich für das Hosting bei Mittwald entschieden. Dort habe ich bereits ein paar Websites und einen Blog und bin sehr zufrieden. Die Einstellungen im Backend sind sehr bequem machbar und so habe ich mit wenigen Klicks auch gleich noch das SSL-Zertifikat von Let’s Encrypt bestellt.

Domain

Zudem habe ich mir natürlich eine Domain für meine neue Nischenwebsite gesichert. Da habe ich einige Varianten ausprobiert und mich am Ende für eine Domain entschieden, die 3 Keywords enthält. Das klingt viel, aber damit habe ich schon früher gute Erfahrungen gemacht und da die Keywords nicht sehr lang sind, ist es die Domain auch nicht.

Der andere Grund für die Keyword-Domain ist, dass Branding kein wirkliches Thema für diese Nischenwebsite ist. Ich will zwar relativ viel Arbeit investieren, aber am Ende ist und bleibt es eine Nischenwebsite. Ein Fantasie-Name hätte da wenig gebracht. Die Keywords aber helfen immer noch bei den Rankings in Google.

Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich noch meine Mail-Adresse angelegt und in mein Mail-Tool eingebunden.

Content Management System

Ich habe mich auch diesmal wieder für WordPress entschieden, auch wenn ich schon darüber nachgedacht hatte ein anderes CMS zu verwenden. Aber die Einarbeitung wäre für diese kurze Zeit zu hoch. Bei WordPress kenne ich mich sehr gut aus, was mir natürlich sehr dabei hilft in kurzer Zeit so eine Nischenwebsite aufzusetzen.

Dafür habe ich natürlich erstmal eine Datenbank angelegt, die es bei Mittwald als SSD-Variante gibt. Dann habe ich WordPress heruntergeladen, entpackt und auf den Server hochgeladen. Die Installation verlief sehr einfach und schnell.

Die Einstellungen in WordPress haben dagegen etwas länger gedauert, aber waren auch ohne große Probleme machbar. In meinem Nischenseiten-Aufbau E-Book habe ich ja ausführlich beschrieben, welche Einstellungen ich vornehme. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich auf meiner Nischenwebsite Kommentare zulassen werde. Zum Thema und dem Suchvolumen würde es passen. Allerdings würde dann auch ein kleiner Rattenschwanz wegen der DS-GVO dranhängen. Mal schauen, das entscheide ich in den kommenden Wochen.

Plugins

Anschließend habe ich diverse Plugins installiert, die ich normalerweise auf Nischenwebsites nutze. Das hat schon etwas gedauert, da auch gerade die Einstellungen bei vielen Plugins doch etwas dauern. Dazu gehörten unter anderem die Plugins Advanced Ads, Contextual Related Posts, Really Simple SSL, Simple CSS und Statify.

Letzteres nutze ich auf meinen Nischenwebsites als Ersatz für Google Analytics. Natürlich sind die Daten viel geringer, aber für eine Nischenwebsite reicht das völlig aus.

In den kommenden Wochen und Monaten werde ich auf weitere Plugins genauer eingehen, wenn sie dann zum Einsatz kommen.

Layout

Am längsten dauert meiner Erfahrung nach immer die Layout-Anpassung. Zuerst muss ich erstmal nach einem Theme suchen, das mir gefällt. Da habe ich es mir diesmal einfacher gemacht und ein Theme verwendet, was ich schon bei einer anderen Nischenwebsite im Einsatz habe.

Es handelt sich um das Theme Sparkling, welches kostenlos im offiziellen WordPress-Theme-Verzeichnis zu finden ist. Da ich es bereits nutze, wusste ich gut, welche Einstellungen möglich sind und was ich anpassen muss. Allerdings werde ich es diesmal weit visueller nutzen, also mehr Fotos einbauen, was gut wirken sollte.

Ideen für Inhalte finden und Artikel schreiben - Nischenseiten-Challenge 2018 - Aufgabe 3

Natürlich werde ich das Theme in den kommenden Wochen noch relativ stark anpassen, damit es eine gewisse Einzigartigkeit hat. Aber der Grundaufbau gefällt mir erstmal.

Ich habe die Grundeinstellungen im Theme vorgenommen vorgenommen, was zum Beispiel die Farben, das Header-Bilder und die Sidebar betroffen hat. Das Theme bringt gute Einstellmöglichkeiten von Hause aus mit, aber natürlich habe ich auch schon per CSS „nachgeholfen“.

So habe ich z.B. einen passenden Google Font gesucht und hier heruntergeladen. Diesen habe ich dann auf meinen Server hochgeladen und per CSS eingebunden. Ob es am Ende bei diesem Font bleibt ist aber noch nicht klar. Da kann sich durchaus noch was ändern.

Generell ist das Layout meiner Nischenwebsite noch nicht fertig, aber es ist bereit für erste Inhalte.

Ideen für Inhalte finden und Artikel schreiben – Aufgabe 3

In der dritten Woche der Challenge geht es nun um die Inhalte. Diese sind das wichtigste an so einer Nischenwebsite.

Inhaltsideen finden

Als erstes geht es darum Ideen für Inhalte zu finden, also worüber ich schreiben will. Da werde ich zuerst ein Brainstorming durchführen, da ich mich selbst recht gut in dem Thema auskenne und so fallen mir sicher schon viele Artikelideen ein.

Zudem werde ich Fragen von Nutzern recherchieren, z.B. auf Amazon bei den betreffenden Produkten oder in Foren.

Aber ich werde auch Keyword- und Fragen-Tools nutzen, um Artikelideen zu finden, die ein gutes Suchvolumen haben.

Nicht zuletzt werde ich die Konkurrenz analysieren. Neben Shops gibt es auch ein paar spezialisiertere Websites und auch ein paar Nischenwebsites zu diesem Thema. Dort werde ich mal schauen, welche Inhalte dort ggf. fehlen bzw. was nicht so gut gemacht ist.

Das ist wichtig, denn wenn es schon die eine oder andere Seite dazu gibt, sollte man auf jeden Fall versuchen es besser zu machen.

In den WordPress-Entwürfen werde ich rund 20-30 Artikel-Ideen sammeln, aus denen dann nach und nach meine Inhalte entstehen.

Artikel schreiben

Anschließend werde ich den einen oder anderen Artikel in der kommenden Woche schreiben. Dabei werde ich vor allem Artikel (Posts) nutzen, denn die lassen sich schön in Kategorien einsortieren. Dabei werde ich aber sicher die Datums-Angabe entfernen, denn die ist auf einer Nischenwebsite nicht so hilfreich.

Seiten (Pages) werde ich dagegen nur für wichtige Inhalte nutzen, wie das Impressum oder die Bestseller.

In dem Thema kenne ich mich, wie schon geschrieben, relativ gut aus. Dennoch werde ich auch beim Schreiben noch recherchieren, um sicher zu gehen.

2-3 Artikel möchte ich in dieser Woche verfassen und zudem schon einige Fotos aufnehmen. Allerdings werden die Artikel noch nicht produktbezogen sein. Es gibt ja viele verschiedene Artikel-Typen, aber für den Start bevorzuge ich Hintergrund-Inhalte.

Zudem werde ich die beiden wichtigen Seiten Impressum und Datenschutzerklärung erstellen. Dazu nutze ich wie immer einen Impressum-Generator und einen Datenschutz-Generator*.

Damit sollte es für die erste Woche okay sein. In der Woche danach steht ja auch nochmal die Inhalts-Erstellung auf dem Plan.

Tipps für die ersten Inhalte einer Nischenwebsite

Hier auf nischenseiten-guide.de habe ich ja schon viele Tipps für das Schreiben von Artikeln gegeben.

Im Folgenden fasse ich nochmal die wichtigsten Tipps für die ersten Artikel einer Nischenwebsite zusammen.

  • Hintergrundartikel

    Ich starte immer mit Hintergrundartikeln, die Hilfe bieten, Probleme ansprechen und einfach für Vertrauen sorgen, sowohl bei Google, als auch bei den Lesern. Erst später, wenn dann auch genug Besucher da sind, schreibe ich über konkrete Produkte.

  • Storytelling

    Als sehr wirksam hat sich das Storytelling erwiesen. Indem man eigene Erfahrungen schildert und über praktische Beispiele schreibt, erreicht man die Besucher viel besser, als wenn man nur über Fakten und Daten schreibt.

  • Praktische Tipps

    Praktische Tipps kommen immer gut an. Die kann man natürlich recherchieren, aber noch besser ist es, wenn man sich in dem Thema wirklich auskennt. Dann kann man viele Tipps geben, die die eigenen Inhalte noch wertvoller machen.

  • Artikellänge

    Wie lang muss so ein Artikel auf einer Nischenwebsite sein? Mindestens sollten es 300 Wörter sein, damit Google damit überhaupt was anfangen kann. Nach oben sind allerdings auch keine Grenzen gesetzt. Wenn man wirklich so viel zu einem Thema zu sagen hat, dann ist das okay. Google liebt lange Inhalte. Allerdings sollte man die Leser nicht langweilen, sondern in langen Artikeln genug Mehrwert bieten.

  • Recherche

    Es empfiehlt sich immer eine gute Recherche zu betreiben und verschiedene Quellen zu nutzen. Damit werden die Inhalte fundierter und man leistet sich keine Fehler.

  • Planen

    Ich gehe beim Schreiben so vor, dass ich mir erstmal Stichpunkte im Artikel mache. Daraus entstehen dann die einzelnen Zwischenüberschriften und Abschnitte. Auf diese Weise muss ich nachher „nur“ noch die Stichpunkte ausformulieren, was viel einfacher und schneller geht, als wenn man versucht „vor einem leeren Blatt“ gleich mit dem Schreiben anzufangen.

  • Editieren

    Bevor ihr den Artikel veröffentlicht, solltet ihr ihn unbedingt noch mal editieren. Ich lese meine Artikel noch mindestens 2 mal durch, um inhaltliche Fehler und Lücken zu beheben, aber auch um die Rechtschreibung und Grammatik halbwegs perfekt zu machen. Diese Qualität ist wichtig, denn sie wird sowohl von den Lesern, als auch von Google wahrgenommen.

3 Fragen zu den Inhalten

Muss ich überhaupt eigene Inhalte haben?

Viele Einsteiger haben keine Lust selber Artikel zu schreiben und denken, es reicht die Texte vom Partnerprogramm zu übernehmen. Das ist allerdings nicht ausreichend, denn so wird man nicht gut ranken. Warum sollte Google eine Website ganz vorn anzeigen, die keine einzigartigen Inhalte hat. Deshalb benötigt man Unique Content. Selber schreiben muss man diesen allerdings nicht.

Ich hasse es zu schreiben, was kann ich tun?

Anbieter wie Textbroker.de, ein Sponsor der Nischenseiten-Challenge, bieten für wenig Geld individuelle Texte an. Hier muss man sich zwar die Zeit nehmen ein ordentliches Briefing zu erstellen, aber dann kann man sich auf gute Texte für wenig Geld freuen.

Wie viele Inhalte sollte man zum Start einer Nischenwebsite haben?

Wenn ich eine neue Nischenwebsite starte, möchte ich 5-10 Artikel drin haben. Das hat einfach den Grund, dass der Crawler von Google recht schnell kommt und der sollte auf jeden Fall schon „Futter“ haben, um die eigene Website gut einschätzen zu können. Aber auch die ersten Besucher sollten schon gute und lesenswerte Inhalte vorfinden.


Mehr Tipps und Infos
Auf fast 30 Seiten gebe ich in meinem Nischenseiten-Aufbau E-Book Anleitungen, Tipps und Hinweise zur Auswahl einer lukrativen Nische. Zudem zeige ich dort Beispiele und vieles mehr.


WERBUNGNischenseiten-Aufbau E-Book
Schritt für Schritt zur eigenen Nischenwebsite - 234 Seiten plus Checklisten

Diese Tools und Services verwende ich bei dieser Aufgabe

Ich verwende die folgenden Tools, um Ideen für Inhalte zu finden.

w-fragen-tool.com
Das W-Fragen-Tool gibt einem nach der Eingabe eine Keywords typische Fragen aus, die in Google dazu eingegeben werden. Damit kann man sehr gute Aufhänger für eigene Artikel finden. Zudem bietet es ein WDF*IDF Textanalyse-Tool kostenlos mit an.

Ideen für Inhalte finden und Artikel schreiben - Nischenseiten-Challenge 2018 - Aufgabe 3

answerthepublic.com
Auf Answer the Public kann man ebenfalls ein Keyword eingeben und bekommt eine umfangreiche Datenbasis dazu. Unter anderem mit vielen Fragen, die sich um dieses Keyword drehen.

Ideen für Inhalte finden und Artikel schreiben - Nischenseiten-Challenge 2018 - Aufgabe 3

ubersuggest.com
Ubersuggest ist ebenfalls ein sehr gutes Keyword-Tool, auch wenn die Daten nicht immer ganz aktuell sind. Aber das ist bei den meisten Themen kein Problem.

Ideen für Inhalte finden und Artikel schreiben - Nischenseiten-Challenge 2018 - Aufgabe 3

Meine Einnahmen und Ausgaben

Während der Nischenseiten-Challenge liste ich hier meine Ausgaben und meine investierte Zeit auf, damit am Ende die Ergebnisse gut vergleichbar sind.

investierte Stunden (Woche/Insgesamt)511
Ausgaben (Woche/Insgesamt)5 Euro anteiliges Hosting pro Monat (30 Euro für 6 Monate)
29,25 Euro für AAWP-Lizenz
59,25 Euro
Einnahmen (Woche/Insgesamt)00

Die Teilnehmer und ihre Reports

Auf der Reports-Seite findet ihr alle Beiträge der Teilnehmer an der Nischenseiten-Challenge 2018.

Neben mir und meinen beiden Gegnern machen nämlich wieder viele weitere Teilnehmer parallel mit und bauen eine eigene Nischenwebsite auf. In den Wochenreports findet ihr interessante Einblicke, Erfahrungen und Tipps.

Wer noch an der Nischenseiten-Challenge teilnehmen möchte, startet einfach ebenfalls mit der Nischenfindung und schickt mir den Link zu ihrem/seinem Wochenreport einfach per Mail an info@nischenseiten-guide.de zu. Ihr könnt natürlich auch später anfangen und aufholen.

Teilnehmer-Spotlight

In jedem meiner Reports werde ich mir in Zukunft einen Teilnehmer genauer anschauen und dessen Maßnahmen, Fortschritte und Erfahrungen hier beurteilen. Ich denke, dass dies weitere interessante Einblicke und Infos bieten wird. Also nehmt fleißig teil, schreibt eure Reports und schickt mir den Link zu diesen zu.

Ideen für Inhalte finden und Artikel schreiben - Nischenseiten-Challenge 2018 - Aufgabe 3Diesmal schaue ich mir den Report zur ersten Wochenaufgabe von Julian an.

Auf julesworld.de berichtet er über seine Teilnahme an der Nischenseiten-Challenge. Als erstes beschreibt er, was für ihn eine gute Nische ausmacht. Hier legt er zum Beispiel großen Wert auf den Longtail. Andere Faktoren sind Konkurrenz und finanzielles Potential. Damit liegt er mit mir auf einer Wellenlänge.

Als Tools nutzt er unter anderem X-Mind, welches er nutzt, um eine Mindmap mit Nischenideen zu erstellen. Diese Ideen prüft er dann mit den Tool KWFinder, welches ich ja auch empfehle und für die Analyse meiner Nischen genutzt habe.

Anschließend gibt es noch kurz ein paar Infos, wie er lukrative Produkte für eine Nische findet.

Einen weiteren Blick ist auch sein Aufgabenplan wert. Hier hat er sich an meinem Plan orientiert, was auch völlig okay ist. Interessant ist hier unter anderem, dass er plant das Affiliate-Theme affiliatetheme.io zu nutzen. Zumindest denkt er darüber nach.

Alles in allem also ein Start in die Challenge, der sehr stark an meiner Vorgehensweise angelehnt ist, was ich ja gerade für Einsteiger auch sehr empfehle.

Ich bin gespannt, wie es bei ihm in den nächsten Wochen weitergeht.

Nischenseiten-Aufbau E-Book

Nischenseiten-Aufbau E-Book - 3.AuflagePünktlich zum Start der neuen Nischenseiten-Challenge ist die aktualisierte und erweiterte 3. Auflage meines Nischenseiten-Aufbau E-Books erschienen.

Darin gibt es auf 234 Seiten Schritt für Schritt Anleitungen für die Erstellung einer Nischenwebsite und ich zeige euch, wie ihr damit Geld verdienen könnt.

Meine Erfahrungen bei der Erstellung von Nischenwebsites und viele Best Practices sind in das E-Book eingeflossen. Unter anderem schildere ich darin konkrete Vorgehensweisen, praktische Tipps und zeige viele Beispiele. Zudem gehe ich darauf ein, was man macht, wenn es nicht so reibungslos läuft.

Das E-Book ist euer perfekter Begleiter für die Nischenseiten-Challenge, inkl. 12 Checklisten und 4 Videos, damit ihr eure erste Nischenwebsite fertig stellen und Einnahmen erzielen könnt.

Natürlich gibt es eine Geld-zurück-Garantie, falls euch das E-Book nicht gefallen sollte.

Mehr Infos zum E-Book

So geht es weiter

Ende der Woche gibt es auf selbstaendig-im-netz.de einen Podcast, in dem ich über die Umsetzung der Aufgabe berichte und welche Erfahrungen ich gesammelt habe.

Am nächsten Montag gibt es dann einen neuen Aufgaben-Report, bei dem es wieder schwerpunktmäßig um neue Inhalte gehen wird, aber auch darum, wie ich die Nischenwebsite für die Veröffentlichung fertig mache.

Eure Fragen

Falls ihr Fragen zur Nischenseiten-Challenge, zu Nischenwebsites generell oder zu einer bestimmten Aufgabe oder einem Problem habt, dann hinterlasst einfach einen Kommentar.

Ich werde diese dann in einem Artikel bzw. in meinem Nischenseiten-Challenge Podcast gern beantworten.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGNischenseiten-Aufbau E-Book
Schritt für Schritt zur eigenen Nischenwebsite - 234 Seiten plus Checklisten

4 Kommentare “Ideen für Inhalte finden und Artikel schreiben – Nischenseiten-Challenge 2018 – Aufgabe 3”

  1. Hallo Peer,
    mein Report für die letzte Woche ist auch fertig.

    http://www.lotharsblog.de/deichselbox-kaufen-arbeiten-vom-08-10-bis-14-10.php

    Ich habe es nun so gemacht das ich, jedesmal wenn ich was an der Seite mache , dies gleich in den Report schreibe. Wenn ich das nachträglich zusammenfasse habe ich Probleme mich an viele Arbeiten zu erinnern.
    Auch den Zeit und Kosten Aufwand trage ich sofort nach Abschluss der Arbeit in eine Tabelle ein.
    Ich glaube wenn man das nicht gleich macht kommt man schnell in die Versuchung den Aufwand zu schätzen und auch Fehl – einzuschätzen.

    Mein Fazit für die ersten Zwei Wochen ist , das es sehr Zeitaufwendig ist.
    Ich habe schon 490 Minuten mit der Nischenseite verbracht und 98 Euro ausgegeben und ein Ende ist nicht in Sicht :-)

    Aber es wird jetzt wohl ruhiger bei mir. Die nächste Zeit werden noch ein paar Produkte individuell beschrieben und es wird Linkaufbau betrieben.

    Wer da Interesse hat an den guten alten Artikeltausch der kann sich gerne bei mir melden :-)

    Dann mal allen einen guten Start in die neue Woche.
    Ich werde dann mal die Fortschritte der anderen anschauen.

    Meine Reports für die aktuelle Woche vom 15.10.2018 bis zum 20.10.2018 werden auf folgender URL sofort nach getaner Arbeit eingetragen.

    http://www.lotharsblog.de/deichselbox-kaufen-arbeiten-vom-15-10-bis-20-10.php

    Grüße Lothar

  2. Anbieter wie Textbroker.de, ein Sponsor der Nischenseiten-Challenge, bieten für wenig Geld individuelle Texte an. Hier muss man sich zwar die Zeit nehmen ein ordentliches Briefing zu erstellen, aber dann kann man sich auf gute Texte für wenig Geld freuen.

    Die Empfehlung sehe ich doch sehr kritisch. Ich kaufe nur zur Not bei Textbroker ein. Die Qualität lässt doch oft zu wünschen übrig.
    Es sind sicherlich viele gute Texter dabei. Wenn man allerdings eine Open Order aufgibt dann hat man oft das Pech das man echte Dumpfbacken bekommt die die Texte übernehmen.
    Ein ordentliches Briefing das diese Dumpfbacken dann verstehen, gibt es gar nicht :-)
    Der Zeitaufwand für Briefing , Erklärungen bei eventueller Korrektur und die gesamte Bearbeitung steht oftmals in keinem Verhältnis zum „günstigen Preis“
    Eine Direkt Order an bereits bekannte Texter ist dagegen zu teuer. Zumindest für mich.
    Und ob die Texter dann zu einem erhöhten Preis auch bessere Texte liefern ist fraglich.
    Das habe ich auch noch nicht ausprobiert.

    Ich selber kann von Glück sagen das ich selbst eine kleine Textagentur betreibe, mit freien Mitarbeitern die schon lange für mich arbeiten. So kann ich zum Preis von 2 Cent pro Wort recht gute Texte erstellen lassen von Leuten denen ich nicht mehr viel erklären muss.

    In welcher Sterne Kategorie bestellst Du die Texte bei Textbroker?
    Reichen Dir 2 Sterne Texte? Die 2 Sterne Texte werden in der Regel auch von 3 Sterne oder mehr Textern übernommen. Im 4 Sterne Bereich wird es dann auch schon wieder zu teuer und dort gibt es auch zu wenige Texter.

    Grüße Lothar

    1. Ich nutze nur 4 Sterne Texte. Das finde ich finanziell aber noch okay. Zudem kann man bei Textbroker sehr gute Kontakte zu einzelnen Textern aufbauen. Das kann langfristig sehr nützlich sein.

      Klar ist aber auch, wer sich im dem Thema auskennt und gern schreibt, wird in der Regel bessere Texte produzieren, auch weil diese dann alle in einem Stil geschrieben sind.

      Aber manch einer will halt gar nicht schreiben und da ist Textbroker eine gute Alternative, wobei es sicher auch andere gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.