Machen Fotos und Bilder auf einer Nischenwebsite Sinn?

Machen Fotos und Bilder auf einer Nischenwebsite Sinn?Wer eine Nischenseite aufbaut beschäftigt sich vor allem mit dem Schreiben von Texten, der Suchmaschinenoptimierung und der Monetarisierung.

Dabei stellt sich die Frage, ob Bilder auf einer Nischenwebsite Sinn machen?

Dieser Frage gehe ich in diesem Artikel nach und schildere auch meine Erfahrungen.

Machen Bilder auf einer Nischenwebsite Sinn?

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und NischenseitenWERBUNG

Bilder machen Arbeit, kosten Geld oder stellen ein Abmahnungs-Risiko dar, wenn man sie einfach von anderen Urhebern ohne Erlaubnis nutzt.

Deshalb verzichten viele Affiliates bei ihren Nischenwebsites auf Bilder und Fotos und setzen lieber allein auf Texte.

Das ist grundsätzlich kein großes Problem, da Google natürlich primär auf die Texte schaut, aber man verschenkt dennoch einiges an Potential.

SEO-Auswirkung von Bildern

Bilder kann man schon sehr lange in Google suchen. Die spezielle Bilder-Suche wird je nach dem Thema mehr oder weniger stark genutzt, aber auch in den normalen Suchergebnissen werden teilweise Bilder passend zum Thema eingeblendet.

Das bedeutet, dass Bilder eine zusätzliche Möglichkeit bieten gefunden zu werden und diese damit neuen Traffic bringen.

Aber nicht nur das. Für Google sind Bilder auch ein Qualitäts-Merkmal, wie Martin in seinem Artikel schreibt.

Deshalb sollten Nischenseiten-Betreiber in Zukunft viel Wert darauf legen, dass ihre Inhalte hochwertig und einzigartig sind. Und hier helfen eigene Bilder, die Google positiv in die Bewertung einfließen lässt.

Auf diese Weise sinkt die Gefahr, dass Google die eigenen Inhalte als minderwertig einstuft, was den Rankings schaden würde.

Allerdings muss man hier sagen, dass die Zeit der großen Bilder-Galerien ohne sinnvolle Texte vorbei sind. Lieber 1-2 gute eigene Bilder in einem Artikel mit hochwertigem Text.

Bilder und das Social Web

Doch auch noch aus einem anderen Grund sollten Nischenseiten-Betreiber darüber nachdenken Bilder in ihre Artikel einzubauen.

Auf klassischen Social Media Angeboten wie Facebook, Twitter und Co. sorgen Bilder für mehr Aufmerksamkeit und damit mehr Klicks und Shares.

Hinzu kommen dann noch spezielle Bilder-Netzwerke, wie Instagram oder Pinterest, die hauptsächlich auf Bilder setzen. Von dort kann man viel Traffic bekommen, wenn man viele eigene Bilder veröffentlicht.

Ob es sich lohnt Zeit und ggf. Geld in neue Bilder/Fotos zu stecken muss man im Einzelfall abwägen.

WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

Welche Bilder nutzen?

Keinesfalls sollte man einfach Bilder in Google suchen, diese kopieren und auf der eigenen Website einbauen. Das ist der sichere Weg zur teuren Abmahnung.

Ebenso sollte man Produkt-Bilder, die z.B. mit dem Amazon-Partnerprogramm erhältlich sind, nicht zweckentfremden. Die Erlaubnis gilt nur für die Promotion von Produkten. Wer so ein Produktbild nimmt und es z.B. in seinem Header einbaut, kann bereits abgemahnt werden.

Ich nutze sehr viel eigene Bilder. Da bin ich selbst der Urheber und habe damit schon mal einen häufigen Abmahngrund ausgeschlossen. Zudem sollte man darauf achten nicht die Rechte anderer Personen zu verletzen.

Alternativ könnte man Bilder von Stockanbietern wie z.B. Fotolia einkaufen. Das ist relativ günstig und man hat zusätzlichen Content. Ganz einzigartig sind solche Bilder dann aber meistens nicht.

Für Produkttests habe ich in der Vergangenheit selber Fotos geschossen und diese eingebaut.

Vorsicht

Generell sollte man ein wenig vorsichtig sein. Wo es bei Textklau im Netz kaum Ärger gibt, sind die Fotografen und spezialisierte Anwälte immer auf der Suche nach geklauten Bildern.

Ich habe schon mal rund 2.000 Euro zahlen müssen, weil ich ein Bild ohne Erlaubnis (unabsichtlich) bei mir eingebaut hatte. Damals war ich für das Thema noch nicht so sensibilisiert, danach war das verständlicherweise anders. :-)

Das kann also nicht nur teuer werden, sondern existenzbedrohend.

Am sichersten ist man mit eigenen Fotos.

Fazit

Bilder machen für Nischenwebsites auf jeden Fall Sinn. Natürlich kommt es auf das Thema der Website an, aber viele Nischenseiten würde von Bildern und Fotos sicher profitieren.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGNischenseiten-Aufbau E-Book
Schritt für Schritt zur eigenen Nischenwebsite - 234 Seiten plus Checklisten

7 Kommentare “Machen Fotos und Bilder auf einer Nischenwebsite Sinn?”

  1. Hi Peer,

    um was für ein Bild hat es sich in deiner Abmahnung gehandelt? Ich nutze für Nischenwebsiten hauptsächlich die Produktbilder von Amazon und verlinke diese direkt zu Amazon, um einer Abmahnung aus dem Weg zu gehen.
    Laut Amazon darf man 100 Produktbilder auf einer Website einbinden, sollte also klar gehen – oder was sagst du dazu?

    Liebe Grüße,
    Thorsten

  2. Grundsätzlich guter Artikel, allerdings würde ich noch eine Information hinzufügen, die insbesondere für Nischenseiten interessant ist:

    Da es ja meist bei Nischenseiten um Produkte geht, schreibe ich immer die Firmen an und frage, ob ich Produktbilder von der offiziellen Seite verwenden darf bzw. ob man mir welche zuschickt. Dabei nenne ich dann meinen Namen und meine Seite. Das finde ich grundsätzlich gar nicht so schlecht, da die Firmen einen dann evtl. sogar unterstützen.

    Die Antworten sind dann aber eher wie beim Roulette: Bei manchen Nischenseiten bekomme ich von jeder Firma eine positive Antwort, manchmal kommt eine Absage und manchmal melden sich die Firmen gar nicht.

    Ist schon interessant zu sehen, bei welchen Produktgruppen man unterstützt wird und bei welchen nicht.

    Schöne Grüße!

  3. Ich verwende die Produktbilder von Amazon und kaufe aber auch Bilder von fotolia oder shotshop.com, so habe ich dann immer eine gute Mischung aus Produktbildern und normalen Bildern. Natürlich muss man immer im Impressum oder sonst wo einen Bildnachweis haben.

  4. Bei dem Thema Bilder, bin auch immer sehr vorsichtig.
    Musste bereits auch schon einiges für eine Abmahnung zahlen.

    Da gilt es, immer zweimal hinschauen, bevor man Bilder in seine Seite einbaut.

    Viele Grüße
    Sven

  5. Glücklicherweise haben wir das Problem mit den Bildern nicht. Trotzdem muss ich sagen, dass mein erster Gedanke beim Lesen der Überschrift war: Na klar benötigt man Bilder und Fotos auf einer Seite, auch auf einer Nischenwebseite. Nur Text ist langweilig! Ich beachte schon lange keine Seiten mehr, die rein nur aus Text besteht. Erst ein tolles Foto mit knackiger Beschreibung oder ein Video runden das Bild eines Blogartikels ab :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.