Mehr Inhalte, Artikelbilder und Optimierung in Woche 4 – Nischenseiten-Challenge 2020

Mehr Inhalte, Artikelbilder und Optimierung in Woche 4 - Nischenseiten-Challenge 2020In der vierten Woche passiert nicht viel Neues. Stattdessen erstelle ich weiter neue Inhalte, damit meine Nischenwebsite Ende der Woche endlich online gehen kann.

Welche Artikel ich schon geschrieben habe, welche noch kommen und warum ich Probleme habe passende Artikelbilder zu erstellen, erfahrt ihr im Folgenden.

Ich freue mich wie immer über euer Feedback dazu und eure eigenen Erfahrungen.

Nischenseiten-Challenge Hauptquartier | Mein Aufgaben-Plan | Nischen E-Book | Teilnehmer-Reports | Facebook-Gruppe

Rückblick Woche 3: Inhalte erstellen

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und NischenseitenWERBUNG

In der letzten Woche habe ich 3 Artikel geschrieben, was auch mein Plan war. Einer davon hat knapp 1.000 Wörter und ist damit relativ lang geworden. Aber da mich das Thema selbst sehr interessiert und ich eigene Erfahrungen und Tipps dazu beisteuern kann, fiel mir das relativ leicht.

2 weitere Artikel haben um die 500-600 Wörter und auch das ist ordentlich und zeigt ganz gut, dass ich mir das richtige Thema ausgesucht habe, zumindest was das Schreiben der Inhalte angeht.

Schreiben macht Spaß … wenn mich das Thema interessiert

Es hat sich mal wieder gezeigt, wie wichtig für mich mittlerweile der Spaß am Thema ist. Natürlich sollte es sich auch finanziell lohnen, aber ich möchte einfach nicht mehr über Themen schreiben, die mich nicht wirklich interessieren.

Ich habe schon vor langer Zeit gemerkt, dass ich kein Auftrags-Autor sein könnte. Als ich vor vielen Jahren noch Websites für Kunden erstellt habe, wollten diese teilweise, dass ich die Inhalte für sie schreiben. Und obwohl ich dafür Stichpunkte von meinen Kunden erhielt, tat ich mich mit dem Schreiben sehr schwer.

Ich kann nur gut und schnell schreiben, wenn ich an dem Thema wirklich Interesse habe.

Artikelbilder

Nicht so gut erging es mit bei den Artikelbildern. Diese möchte ich bei dieser Nischenwebsite ebenfalls erstellen und einbauen, da dies mehrere Vorteile hat.

Sie sind für die Leser interessant, auf Social Media Plattformen wichtig und auch für die Suchmaschinenoptimierung hilfreich. Doch bei meinem gewählten Theme GeneratePress, was ich ja ohne Sidebar nutze, sind diese Artikelbilder sehr breit (1.100 Pixel).

Aktuell bin ich damit noch nicht zufrieden und überlege derzeit, wie ich diese Artikelbilder gestalten kann, so dass es gut aussieht, aber auch nicht den Text zu weit nach unten verschiebt. Damit tue ich mich aktuell etwas schwer.

An sich habe ich Fotos von den Produkten, aber über die Gestaltung muss ich noch nachdenken und ein paar Sachen ausprobieren.

Neues Statistik-Plugin

Weitere Inhalte, Artikelbilder und Optimierung in Woche 4 - Nischenseiten-Challenge 2020Mein Mitautor David hat mir ein Statistik-Plugin empfohlen, welches den Namen Koko Analytics trägt.

Das ist nach Angaben des Entwicklers DS-GVO-gerecht, sammelt also keine personenbezogenen Daten. Dennoch zeigt es neben den Seitenaufrufen auch die Zahl der Besucher an und mehr.

Man sollte jedoch beachten, dass man bei den Einstellungen im Plugin die Cookies deaktiviert, denn diese wären dann natürlich wieder Datenschutz-relevant.

Ich habe das Plugin mal auf meiner Mikrofon-Website installiert und möchte dort schauen, wie die Daten im Vergleich zu Statify aussehen. Wenn es gut funktioniert, die Daten nachvollziehbar sind und die Performance nicht leidet, dann werde ich es sicher auf weiteren Websites und Blogs einsetzen.

Meine Einnahmen und Ausgaben

Während der Nischenseiten-Challenge liste ich hier meine Ausgaben und meine investierte Zeit auf, damit am Ende die Ergebnisse gut vergleichbar sind.

Die 3 Artikel, samt ein paar kleinerer Anpassungen, haben mich rund 6 Stunden in dieser Woche gekostet.

 vergangene Woche (Website-Technik)Insgesamt
investierte Stunden613
Ausgaben15 Euro (Hosting)15 Euro
Einnahmen00

Woche 4: Weitere Inhalte, Artikelbilder und Optimierung

Meine neue Nischenwebsite soll Ende der Woche online gehen und da muss noch der eine oder andere Artikel entstehen. Deshalb plane ich für diese Woche vor allem weitere Inhalte.

Zudem will ich das oben beschriebene Problem mit den Artikelbildern angehen und eine Lösung finden, mit der ich leben kann.

Zu guter Letzt stehen noch Optimierungen für den Launch an.

Weitere Inhalte

2-3 weitere Artikel sind in dieser Woche geplant, so dass ich dann zum Online-Start meiner Nischenwebsite 5-6 Artikel vorweisen kann.

Allerdings werde ich noch keine Bestseller-Liste einbauen. Diese kommt erst dann, wenn genug Traffic vorhanden ist.

Beim Schreiben der Artikel gehe ich so vor, wie ich das letzte Woche beschrieben habe.

Artikelbilder

Bei den schon bestehenden und neuen Artikeln möchte ich passende Artikelbilder einbauen, wobei mir hier vor allem das Format Kopfzerbrechen macht. Natürlich könnte ich ein Format von z.B. 1.000 x 200 erstellen und das würde auf der Nischenwebsite wohl auch gut aussehen. Allerdings bringt so ein Bildformat in Social Networks wohl nichts.

Naja, ich werde hier einiges testen und zur Not sind die Artikelbilder im Nachhinein ja immer noch austauschbar. Übrigens bin ich auch mit dem Header-Bild noch nicht ganz zufrieden, aber auch das schaue ich mir nochmal in dieser Woche an.

Die Unzufriedenheit mit der optischen Gestaltung kenne ich aber von meinen vorherigen Websites und Blogs. Zu Beginn bin ich da nie zufrieden, aber irgendwann finde ich eine Lösung, die ich mag. Es dauert bei mir immer ein wenig, bis ich optisch ein gutes Gefühl habe. Das wird auch diesmal so sein.

Optimierungen

Vor dem Online-Start meiner Website werde ich dann noch einige Details prüfen und die Launch-Checkliste aus meinem eBook durchgehen.

Unter anderem werde ich dabei die Ladezeit testen und ggf. optimieren.

WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

Mehr Informationen zu diesem Thema

Nischenseiten-Aufbau E-Book – 4.AuflageMehr Tipps und Informationen zum Aufbau einer WordPress-Nischenwebsite findet ihr in diesem Artikel, aber natürlich vor allem in meinem E-Book.

Das Nischenseiten-Aufbau E-Book ist zum Start der Challenge in der 4.Auflage erschienen und ich habe es natürlich aktualisiert und leicht erweitert. Auf 238 Seiten gibt es ausführliche Schritt für Schritt Anleitungen für den Aufbau einer Nischenwebsite.

Unter anderem gehe ich darin ausführlich auf das Schreiben von Artikeln, aber auch den Einsatz von Fotos ein. Eine Checkliste für den Launch der neuen Website ist ebenfalls enthalten.

Nischenseiten-Aufbau E-Book – Website BlueprintsZudem gibt es etwas Neues. Ich habe insgesamt 7 Website-Blueprints erstellt.

Auf jeweils einer A4 Seite gibt es alle Eckdaten und Infos zu verschiedenen Nischenwebsite-Typen.

Diese Website Blaupausen helfen dabei, sich für einen Nischenseiten-Typ zu entscheiden und enthalten praktische Tipps, Plugin-Empfehlungen, typische Inhalte und mehr.

Teilnehmer-Reports & Facebook-Gruppe

Rund 30 Teilnehmer sind diesmal bei der Nischenseiten-Challenge dabei und veröffentlichen regelmäßig Reports über ihre Fortschritte.

Darin gibt es noch weitere interessante Einblicke, denn es gibt viele verschiedene Herangehensweisen an den Aufbau einer Nischenwebsite.

Natürlich kannst auch du noch an der Nischenseiten-Challenge teilnehmen. Such dir dazu einfach eine Nische aus und beginne damit deine Nischenwebsite umzusetzen. Deine Berichte kannst du in deinem Blog veröffentlichen oder z.B. auch auf Facebook. In dieser Gruppe bin ich auch während der Nischenseiten-Challenge aktiv und ihr könnt euch dort miteinander austauschen.

Schick mir die Links zu deinen Reports einfach per Mail zu oder hinterlasse hier einen Kommentar mit dem Link. Ich baue deine Reports dann gern auf der Teilnehmer-Seite ein und werde auch deine Nischenwebsite im Verlauf der Challenge näher begutachten.

25% Rabatt

Ich konnte wieder ein paar gute Rabatte für nützliche Affiliate-Plugins bekommen, so dass ihr bares Geld sparen könnt:

  • Amazon Affiliate WordPress Plugin
    Das von mir auf so gut wie jeder Website genutzte Plugin AAWP* erlaubt die einfache Einbindung von Amazon Produkten. Auch Bestseller-Listen und Vergleichsabellen sind möglich.

    Mit dem Code NSC2020 erhältst du 25% Rabatt beim Kauf des Plugins während der Nischenseiten-Challenge.

  • Affiliate Coupons Plugin
    Ansprechende und aufmerksamkeitsstarke Rabatt-Boxen kann man mit dem Affiliate Coupons Plugin* für WordPress ganz einfach einbinden. Ich nutze dieses Plugin z.B. in meinem Brettspiel-Blog, da es dort immer wieder Gutscheine von Online-Shops gibt.

    25% Rabatt erhältst du auf den Preis dieses Plugins während der Nischenseiten-Challenge mit dem Code NSC2020.

  • Nischenseiten Theme
    Wer kein normales WordPress-Theme für seine neue Nischenwebsite nutzen will, sollte sich mal das Nischenseiten Theme* anschauen. Dieses bringt einige Funktionen für Amazon-Affiliates mit und funktioniert sehr gut mit dem Amazon Affiliate WordPress Plugin.

    Auch hier gibt es mit dem Code NSC2020 25% Rabatt bis zum Ende der Challenge.

Fragen oder Probleme?

Dann hinterlasse hier einfach einen Kommentar und ich helfe dir, so gut ich kann.

So geht es weiter

Nun wird es richtig spannend. Am nächsten Montag geht meine Nischenwebsite online und ich widme mich der Onpage-Suchmaschinenoptimierung und überlege mir weitere Traffic-Maßnahmen.

WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

13 Kommentare “Mehr Inhalte, Artikelbilder und Optimierung in Woche 4 – Nischenseiten-Challenge 2020”

  1. Guten Morgen Peer,
    bei dir geht es ja wieder richtig gut voran.
    Danke für den Tipp mit dem DSGVO-gerechten Plugin, dass werde ich mir in jedem Fall ansehen, da es für einige meiner Seiten interessant sein könnte! Danke an deinen Mitautor!

    Viele Grüße, einen guten Start in die Woche und bleibt gesund!

    David

  2. Sehr spannend! Dieses Jahr schaffe ich es leider nicht, aber nächstes Jahr nutze ich die Nischenseiten Challenge vielleicht auch mir zusätzliche Seiten aufzubauen. Da bleibt man dann vielleicht eher dran. Und der Einblick in die Arbeit von Dir ist natürlich auch immer spannend und man kann immer etwas mitnehmen. Vielen Dank!

    1. Kein Problem. Es ist aktuell auch wirklich ein schöner Gedanke, im nächsten Frühjahr wieder eine Nischenseiten-Challenge zu machen, wenn der ganez Mist aktuell dann vorbei ist.

  3. Koko Analytics kannte ich bisher noch gar nicht. Habe ich aber gleichmal auf einige meiner Webseiten installiert. Mal sehen wie die Zahlen im Vergleich zu Statify aussehen. Ist ja schade das man Google Analytics nicht mehr wirklich nutzen kann. Manche Auswertungen waren da schon hilfreich.

    Gespannt bin ich auch auf nächste Woche, wenn du uns deine Nische verrätst.

    Bis dahin immer schön gesund bleiben…

  4. So, ich probiere Koko dann auch mal aus – auch wenn es gerade schwierog ist, verlässliche Zahlen zu bekommen. Zu wenig Seitenaufrufe auf den Blogs (meine „größten“ handeln vom Reisen und von Restaurants…. interessiert gerade niemanden…).

    1. Verlässlich ist so eine Sache. Kein Tool misst wie das andere. Auch bei Statify und Koko sehe ich nun schon Unterschiede.

      In meinen Augen ist es aber gar nicht so entscheidend, ob die Zahlen zu 100% stimmen. Wichtig ist, dass man Trends sieht. Also, dass bestimmte Artikel besonders viele Aufrufe erhalten oder dass die Besucherzahlen insgesamt wachsen.

  5. Moin,

    die Bilder machen mir aktuell (auch) noch zu schaffen. Aber weniger wegen dem Format, sondern erstmal generell. Ich tue mich echt schwer externe Bilder zu verwenden, habe aber nicht (genügend) eigene. Wie gehst du hier vor (Stockfotos)?

    Das Schreiben ist mir auch leicht gefallen und die Seite nimmt Form an.

    VG, Andre

    1. Was heißt schon genügend. Ich habe auch nicht dutzende Fotos für meine Nischenwebsite. Das ist aber okay. Ich kann einige Fotos machen und nutze zudem Fotos aus dem Amazon Partnerprogramm.

      Das reicht mir erstmal, da es ja vor allem auf die textlichen Inhalte ankommt.

  6. Das weißt du sicherlich schon selber, aber du kannst soweit ich weiß die Breite des Containers bei GeneratePress von den 1100px herunterskalieren (links und rechts bleibt mehr Weißraum übrig).

    Das Thema mit den Pagehero habe ich aktuell bei mir auch auf der Agenda, vorallem das responsive Design erschwert dies zudem ungemein…

      1. Ich hatte anfangs auch ohne Sidebar geplant und habe mich mittlerweile dagegen entschieden – auf dem Handy funktioniert die Sidebar sehr gut und man kann abschließend nochmals Kategorien, Affiliates etc. unterbringen. Außerdem kannst du ja mit etwas script auch einzelne Bereich der Sidebar ausblenden wenn du im mobilen Format bist.

  7. Cooler Artikel! Wenn der Inhalt passt, dann geht mir auch einiges von der Hand. Aber dazu muss natürlich die Thematik auf mich zugeschnitten sein. Finde ich super, dass es bei dir auch so ist. Artikelbilder sind definitiv wichtig und ich hoffe, dass du die passende Größe findest., sodass es auch für die social networks passt. Ich denke nicht, dass du da langsamer bist als andere, sowas braucht halt auch seine Zeit. 25% ist der Hammer. Danke

Schreibe einen Kommentar zu Peer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.