Neue Nischenwebsite erstellen oder bestehende ausbauen?

Wenn man die eine oder andere Nischenwebsite aufgebaut hat, stellt sich irgendwann die Frage, wie man weiter vorgeht.

Baut man die bestehenden Nischenwebsites weiter aus oder erstellt man lieber neue?

Die Vor- und Nachteile beider Varianten und praktische Tipps bekommt ihr in diesem Artikel.

Neue Nischenwebsite erstellen?

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und NischenseitenWERBUNG

Ich bin ja eher ein Anhänger von kleineren Nischenwebsites. Diese haben unter anderem den Vorteil, dass sie relativ schnell erstellt sind und später nur noch wenig Pflege benötigen.

Zudem kann man in einer kleinen Nische oft relativ einfach vorn in Google ranken, da die Konkurrenz nicht so stark ist.

Alles in allem ist es von Vorteil, wenn man schneller Ergebnisse sieht und bei vielen kleinen Nischenwebsites ist auch das Risiko geringer, da der Ausfall (oder die Abstrafung von Google) einer kleinen Nischenwebsite nicht so starke Auswirkungen hat.

Nicht zu unterschätzen ist zudem der Vorteil, dass man mit kleinen Seiten viel weniger wahrgenommen wird. Konkurrenten und Nachahmer beachten kleine Nischenwebsites eher weniger.

Allerdings hat diese Strategie auch Nachteile. So muss man relativ viele Websites pflegen, updaten usw.. Man muss sich zudem in viele weitere Themen reindenken und es wird natürlich auch schwerer als Experte in einem bestimmten Bereich akzeptiert zu werden.

Bestehende Nischenwebsite ausbauen?

In einem Interview heute auf selbstaendig-im-netz.de habe ich mit dem Betreiber einer großen Nischenwebsite gesprochen.

Dort hat er über seine Erfahrungen gesprochen und warum er lieber eine (oder wenige) große Nischenwebsite erstellt.

Grundsätzlich muss eine Nischenwebsite nicht klein sein. Der Begriff „Nische“ bezieht sich ja primär auf das Thema. Man hat also eine Website, die sich lediglich um ein Thema dreht.

Es gibt aber natürlich auch viele Themen, die ein hohe Suchvolumen vorweisen können und da kann es durchaus Sinn machen statt nur ein oder zwei Dutzend Artikeln deutlich mehr Content zu erstellen. Und das auch auf einer regelmäßigen Basis.

Die Vorteile einer großen Nischenwebsite sind unter anderem die höhere Aufmerksamkeit. Neue Leser, Kooperationspartner und auch Werbekunden werden auf eine größere Nischenwebsite natürlich eher aufmerksam.

Bestimmte Einnahmequelle funktionieren erst bei etwas mehr Traffic und der Aufwand für Optimierungen (z.B. Conversion Rate) ist bei einer großen Website eher zu rechtfertigen, als bei einer kleinen.

Allerdings begibt man sich damit natürlich auch stärker in die Öffentlichkeit, was nicht jeder möchte. Und selbst wenn eine große Website tendenziell stabiler in Google ist und das Risiko geringer ausfällt, so wäre eine Sperrung oder ähnliches natürlich fatal.

Und nicht zu vergessen, größere Nischenwebsites benötigen natürlich viel mehr Pflege, auch und gerade später.

Tipps

Wenn man vor der Entscheidung steht, ob man lieber eine neue Nischenwebsite baut oder eine bestehende ausbaut, sollte man zum einen die Ist-Situation analysieren.

Man sollte analysieren, wie stark das Traffic- und das Einnahme-Potential der bestehenden Website(s) bereits ausgereizt ist. Ist da noch Wachstumspotential vorhanden, kann sich ein Ausbau lohnen. Das ist natürlich besonders dann interessant, wenn man schon ordentlich Traffic und Einnahmen vorweisen kann.

Ein weiterer Aspekt bei der Entscheidung sind die eigenen Ziele. Will man sich intensiver mit einem Thema beschäftigen und regelmäßig an einer Website arbeiten? Oder will man lieber pflegeleichte kleine Websites, die nicht viel Engagement und Herzblut benötigen.

Dabei spielt mit Sicherheit eine Rolle, wie man generell an die Erstellung von Nischenwebsites herangeht. Wer jeden Artikel selber schreibt und sich in ein Thema tief einarbeitet, ist oft eher bereit noch weiter daran zu arbeiten als jemand, der ein paar Texte hat schreiben lassen und das war es.

Mir hilft es immer wenn ich mir vorstelle, wie mein Business in 5 oder 10 Jahren aussehen soll. Hat man dazu bestimmte Vorstellungen, sollte man die dafür notwendigen Entscheidungen heute treffen.

WERBUNGNischenseiten-Aufbau E-Book
Schritt für Schritt zur eigenen Nischenwebsite - 238 Seiten plus Checklisten

Meine Erfahrungen

Ich setze bei Nischenwebsites eher auf kleine pflegeleichte Projekte. Natürlich freut es mich, wenn der Traffic auf einer meiner Nischenwebsites steigt, aber ich habe wenig Lust da jede Woche dran zu arbeiten.

Das liegt unter anderem daran, dass ich mit meinen Blogs bereits Internetprojekte habe, die eine regelmäßige (teilweise tägliche) Betreuung bedürfen. Da ist es zur Abwechslung eben ganz erholsam, bei den Nischenwebsites nicht viel machen zu müssen.

Hinzu kommt, dass ich neben meinen großen Blogs eine Reihe kleiner Projekte haben möchte, die ihren Teil zu den Einnahmen beitragen und so das Risiko etwas senken.

Und der wichtigste Grund ist wohl, dass ich mich mit einem Thema nur dann regelmäßig beschäftigen möchte, wenn ich dafür wirklich eine Leidenschaft empfinde, dafür ‚brenne‘ sozusagen. Das ist bei meinen Nischenwebsites eher nicht der Fall, auch wenn ich dafür meist schon Themen wähle, mit denen ich was anfangen kann.

Eure Meinung

Wie seht ihr dies?

Neue Nischenwebsite erstellen oder bestehende ausbauen?

Ergebnis

Loading ... Loading ...
WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

1 Kommentar “Neue Nischenwebsite erstellen oder bestehende ausbauen?”

  1. So lange man mit einer Seite nicht unter den ersten drei Suchergebnissen erscheint, sollte man weiter ausbauen. Natürlich nur dann, wenn die Keyword- und Konkurrenzanalyse positiv waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.