Nische finden – Probleme beim Nischenseiten-Aufbau Teil 3

Nische finden - Probleme beim Nischenseiten-Aufbau Teil 3Im heutigen dritten Teil der Artikelserie geht es um die Auswahl der Nische für die eigene Nischenwebsite.

Erstaunlich viele Teilnehmer der Nischenseiten-Challenge haben damit Probleme gehabt oder in meinen Augen Fehler gemacht.

Darauf gehe ich im Folgenden ein und nenne die 3 wichtigsten Dinge, auf die man achten sollte.

Dieser Artikel ist Teil der Serie Probleme beim Nischenseiten-Aufbau.

Eine gute Nische finden

BacklinksellerWERBUNG

Die Nische stellt die Grundlage für den Erfolg einer Nischenwebsite dar. Ist diese gut gewählt, zahlt sich das später im wahrsten Sinne des Wortes aus.

Ist sie dagegen schlecht gewählt, wird die Nischenwebsite trotz aller Anstregungen meist kein großer Erfolg.

Deshalb sollte man bei der Auswahl der Nische Sorgfalt walten lassen und diese Entscheidung nicht überstürzen.

Woran scheitert es?

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum es zur Auswahl einer schlechten Nische kommt.

  • So habe ich mitbekommen, dass einige einfach keine Zeit hatten oder sich keine Zeit genommen haben. Sie wollten mit der Nischenwebsite-Erstellung loslegen und haben deshalb die erstbeste Nische genommen.
  • Andere wiederum sind die Nischen-Auswahl nicht objektiv angegangen, sondern haben nur nach dem Bauch entschieden oder weil sie z.B. noch eine Domain „rumliegen“ hatten.
  • Die meisten haben allerdings eine falsche Wahl getroffen, weil sie einfach nicht wissen, worauf man bei der Nische achten muss.

Gerade den letzten Punkt habe ich versucht mit umfangreichen Artikeln und auch Videos bereits aus dem Weg zu räumen. Im Folgenden gehe ich auf die 3 wichtigsten Faktoren von Nischen ein.

Darauf sollte man bei einer Nische achten

Es gibt eigentlich nur 3 Faktoren, auf die man bei der Auswahl einer Nische achten muss.

Analysieren kann man diese mit meinem Lieblings-Tool Market Samurai* oder (eingeschränkt) mit dem Google AdWords Keyword Planer.

  1. Suchvolumen
    Da ist zum einen das Suchvolumen. Darauf achten noch die meisten. Je mehr Suchvolumen ein Keyword hat, umso besser ist das grundsätzlich erstmal.

    Allerdings fällt es vielen schwer einzuschätzen, was die Zahlen bedeuten. Sind 100 Suchen nach einem Begriff im Monat gut oder schlecht?

    Als Richtwert kann ich sagen, dass das Hauptkeyword der Nische schon mindestens 1.000 Suchanfragen im Monat haben sollte, damit es sich lohnt. Gern auch mehr.

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=Dud5CC1H7cc
  2. Konkurrenz
    Der zweite Faktor ist die Konkurrenz und dieser wird oft unterschätzt. Je größer die Konkurrenz bei einem Suchbegriff ist, umso schwerer ist es dafür in Google nach oben zu kommen.

    Ein Suchbegriff mag 20.000 Suchen im Monat vorweisen können, aber wenn die Konkurrenz sehr stark ist, dann kommt man vielleicht gar nicht auf die erste Seite, geschweige denn auf die erste Position in Google. Und dann bekommt man von dem Traffic kaum was ab.

    Da ist es oft besser einen Suchbegriff mit weniger Suchvolumen zu wählen, wo aber auch die Konkurrenz deutlich einfacher ist.

    Mit dem Tool Market Samurai kann man die Konkurrenz in Google zu einem Suchbegriff sehr gut analysieren, wie das folgende Video zeigt.

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=wL6mbm8KDNA
  3. Finanzielles Potential
    Der dritte Faktor ist mit Tools nicht so gut auswertbar. Es geht um das finanzielle Potential.

    Auch wenn das Suchvolumen hoch und die Konkurrenz niedrig ist, kann eine Nische schlecht sein. Nämlich dann, wenn die AdSense-Preise bei ein paar Cent liegen, es keine Partnerprogramme gibt und auch andere Einnahmequellen nicht wirklich vielversprechend aussehen.

    Deshalb sollte man sich einfach mal anschauen, wie hoch die AdWords-Klickpreise bei dem Begriff sind (sieht man in Market Samurai und im Google Keyword Planer). Ab 50 Cent wird es interessant.

    Ebenso sollte man analysieren, welche Partnerprogramme es gibt und ob z.B. mittelständische Firmen als Werbepartner in Frage kommen.

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=GKRick9kgks

Als Bonus würde ich noch anführen, dass es hilft wenn eine Nische Spaß macht und man schon etwas Fachwissen mitbringt. Ersteres sorgt für mehr Motivation, letzteres erspart Aufwand bei der Recherche.

Aber wirklich notwendig sind Spaß und Vorwissen nicht, da man sowieso später nicht so viel Zeit in die Nischenwebsite investiert.

WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

Es gibt nicht die perfekte Nische!

Noch ein weiterer Tipp. Seid mit einer guten Nische zufrieden und versucht nicht die perfekte Nische zu finden.

Perfekte Nischen gibt es nicht. Es wird immer ein Abwägen zwischen den 3 Faktoren sein. Deshalb solltet ihr nicht ewig zögern und denken, dass ihr noch was besseres findet.

Einfach loslegen und die Nischenwebsite umsetzen. Danach kann man ja eine weitere Nischenwebsite starten, wenn man noch eine tollere Nische findet.

Fazit

Ich nehme die Nischenauswahl ernst, aber entscheide mich dann auch recht schnell, wenn ich ein paar gute Nische gefunden habe.

Hier ein Video von mir, in dem ich die meine Nischenwahl für die letzte Nischenseiten-Challenge erläutere:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=SsM1DIRLWNI

Zum nächsten Teil der Serie.

Nischenseiten-eBook

Anfang 2015 erschien mein eBook über die Nischenwebsite-Erstellung.

Wenn ihr aktuelle Infos dazu wollt, dann abonniert einfach meinen eBook-Newsletter.

Der Newsletter ist kostenlos und völlig unverbindlich. Ihr könnt ihn jederzeit wieder abbestellen.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

2 Kommentare “Nische finden – Probleme beim Nischenseiten-Aufbau Teil 3”

  1. Hallo,

    es sind wirklich gute Video´s über Market Samurai geworden.
    Mir stellen sich noch zwei Fragen zu diesem Programm:

    Im ersten Video kann man den Phrase-to-Broad (PBR) in % auswählen bzw. anzeigen lassen und im letzten Video (unterm Fazit) kann man diesen nicht mehr auswählen, dort ist nun der TitelCom (SEOTCR) ausgewählt.

    Sagen die beiden Werte das gleiche aus? Hohe % = wenig Konkurrenz?

    Warum werden auch im letzten Video die Trends nicht mehr so übersichtlich angezeigt? (Erst nach anklicken…)

    Hängt das alles mit dem Softwarestand zusammen?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Jens

    1. Die einzelne Werte können sich schon mal ändern. Das liegt daran, dass Market Samurai auf diverse externe Datenquellen zugreift und die sich auch manchmal ändern.

      Zudem wird das Tool natürlich weiterentwickelt und da ändern sich auch mal Kennzahlen oder neue kommen hinzu.

      Die Trends werden nicht mehr so dargestellt, da Google sein Keyword-Planer Tool geändert hat, woraus die Daten stammen. Ich fand es vorher auch besser, aber das geht nun einfach nicht mehr in dieser Form.

      Ich werde demnächst mal einen aktuellen Check des Tools machen und den aktuellen Stand zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.