Nischenseiten-Analyse der NSC-Teilnehmer 2018/2019 – Einnahmen, Stats und mehr – Teil 2

Nischenseiten-Analyse der NSC-Teilnehmer 2018/2019 - Einnahmen, Stats und mehr - Teil 2Weiter geht es heute mit dem Rückblick auf die Nischenseiten-Challenge 2018/2019. Ich analysiere 4 Nischenwebsites von Teilnehmern und lasse diese auch selbst mit interessanten Einblicken zu Wort kommen.

Dabei erfahrt ihr unter anderem, wie sich diese Websites bei den Besucherzahlen, aber auch bei den Einnahmen entwickelt haben.

Viel Spaß und ich freue mich über euer Feedback.

(zurück zum ersten Teil der Analyse)

Nischenseiten-Analyse

BacklinksellerWERBUNG

Im Folgenden schaue ich mir 4 Teilnehmer-Nischenwebsites genauer an. Dabei gehe ich darauf ein, wie ich sie finde, was gut ist und wo es auf den ersten Blick Verbesserungsbedarf gibt.

Zudem beantworten die Teilnehmer jeweils 3 Fragen zur Umsetzung ihrer Nischenwebsites. Bitte beachtet dabei, dass deren Aussagen teilweise schon etwas her sind, da diese Befragung im April gemacht wurde.

akku-sound.de

Nischenseiten-Analyse der NSC-Teilnehmer - kku-sound.deMit der Nischenwebsite akku-sound.de hat Jörg-Michael eine sehr produktbezogene Website umgesetzt, was sicher nicht die schlechteste Idee ist. Es geht um Akku Lautsprecher.

Dafür finde ich die Keywords „Akku Sound“ in der Domain aber nicht optimal gewählt. Diese Kombination hat nur 10 Suchanfragen im Monat.

„Akku Lautsprecher“ wäre wohl besser gewesen, denn das suchen im Schnitt 720 Nutzer im Monat. Aber auch dieses Suchvolumen ist nicht riesig.

Positiv ist, dass es einen guten Longtail gibt, unter anderem bzgl. der Suche nach bestimmten Marken.

Das Thema ist auf jeden Fall interessant und Jörg-Michael scheint daran wirklich interessiert zu sein. Zudem liegen die Produkte in einer Preisrange, die gute Provisionen bietet, aber auch viele Sales ermöglicht.

Das Layout der Nischenwebsite ist noch verbesserungswürdig. Der Header gefällt mir nicht, was unter anderem an der braunen Hintergrundfarbe liegt. Auch die Hauptnavigation müsste besser hervorgehoben werden.

Die Animation der Fotos und anderer Elemente empfinde ich eher als störend. Zudem ist der Link zum Blog in der rechten Sidebar kaputt.

Diese Nischenwebsite hat relativ viel Content und auch Seiten für Bestseller und Schnäppchen. Das ist gut gemacht. Die Marken-Artikel kommen zudem gut an und bringen laut Betreiber einiges an Besuchern.

Leider ist die mobile Performance bei Pagespeed Insights noch sehr schlecht. Hier sollte Jörg-Michael nachbessern.

Wie lief die Umsetzung deiner Nischenwebsite?
In der letzten Oktoberwoche 2018 ging meine Nischenseite mit wenigen Beiträgen online, weil ich nicht allzulange warten wollte, bis diese für alle präsent sein sollte. Immerhin wollte ich im Rahmen der Challenge ja auch den Werdegang und die Entwicklung (und Änderungen) meiner Nischenseite aufzeigen.

Ich hatte mich zunächst auf eine Landingpage fokusiert, wie man sie inzwischen ja auf vielen Seiten findet. Große Bilder und Buttons für den Call-to-action-Effekt. Ich fand das am Anfang richtig „schick“ und klopfte mir selbst auf die Schultern. Doch die Entwicklung der Seite, vor allem die Zahlen zur Absprungrate sprachen eine andere Sprache.

So geschah es dann, dass ich zum Jahresende 2018 die Landingpage umgewandelt habe. Sie war dann die kleine Vorstufe zu dem, was man heute sehen kann. Die Absprungraten verbesserten sich sehr schnell und sehr deutlich. Nun hatte ich endlich das erreicht, was ich mir eigentlich vorgestellt hatte. Meine Besucher bleiben auf der Seite und lesen die Beiträge.

Die Nischenseite ist mit WordPress erstellt, in dem ich inzwischen schon recht fit bin und was ich gar nicht mehr missen möchte. Als Theme benutze ich die kostenlose Version Sparkling, die ich auch schon bei einer anderen Seite im Einsatz habe und die mir von dem Leistungsumfang sehr zusagt.

Bei den Plugins findet man bei dieser Nischenseite die üblichen bekannten Plugins, die für die Sicherheit der Seite sorgen, die Geschwindigkeit optimieren und bei der Erstellung von Content behilflich sind.

Im Laufe der letzten acht Wochen habe ich dann meine Beiträge durch aktuelle Angebote ergänzt. Dies sind zwar keine Beiträge, die ich jahrelang online lassen kann (möchte), weil sie sich „überholen“, aber sie führten bei den Besucherzahlen zu sehr ansprechenden Erhöhungen und werden oft angeklickt.

Ich nutze als Einnahmemöglichkeit zur Zeit das Amazon Partnerprogramm und Adsense von Google, wobei ich voraussichtlich sehr zeitnah die Googlewerbung entfernen werden, weil sie kaum einen Betrag generiert.

Mein Schwerpunkt lag und liegt bei der Erstellung von Content für die Leser. Mit dieser Methode bin ich bisher immer sehr gut gelaufen und ich denke, dass wird sich auch dieses Mal wieder bewähren. Es gibt bis heute 39 Beiträge und Seiten auf meiner Nischenseite als Artikel und es sollen natürlich in den kommenden Monaten weitere dazu kommen.

Aber auch die vielerorts bekannten Bestsellerseiten funktionieren bei mir auch sehr gut, so konnte es natürlich bei akku-sound.de nicht ausbleiben, dass auch hier eine Bestsellerliste für akku-sound vorzufinden ist.

Ich habe vor wenigen Wochen dann auch noch eine Änderung im Menü vorgenommen. Hatte ich zunächst geplant, Neuerscheinungen als gesonderten Menüpunkt aufzuführen, bin ich davon abgekommen, weil dies gar keine Beachtung bei meinen Lesern hervorrief. Inzwischen findest du den Menüpunkt „Marken“, der deutlich erfolgreicher daherkommt und zahlreicher angeklickt und gelesen wird.

Bei den Rankings habe ich doch tatsächlich inzwischen ganz knapp 30 Keywords, die sich unter den ersten zehn wiederfinden lassen. Damit hatte ich selbst gar nicht gerechnet und bin darüber ebenso überrascht, aber auch erfreut.

An den Performance Score habe ich mich mit großem Nachdruck im Februar und März herangemacht. Hier gab es zunächst richtig unangenehme Ergebnisse. Wie ich in meinem letzten Report aber bereits aufgezeigt hatte, habe ich Ende März dann aber doch (durch zahlreiche Maßnahmen) den Page Speed Score „A“ erreicht. Ob das nun tatsächlich Auswirkungen haben wird, müssen die kommenden Wochen zeigen.

Wie viele Besucher und Einnahmen konntest du bis zum Ende der Challenge erreichen?
Seit der Veröffentlichung der Seite zum Monatswechsel Oktober/November 2018 hatte ich bis heute 447 Besucher. Das ist pro Monat eine Zahl von etwas mehr als 80 Besuchern pro Monat. Noch deutlich zu wenig, aber die Kurve der Besucherzahlen zeigt inzwischen deutlich nach oben. Bis zum Sommer möchte ich auf jeden Fall die monatliche Besucherzahl von 300 Besuchern überschreiten.

Die Zahlen im Einzelnen:

November 201811 Besucher
Dezember 201871 Besucher
Januar 201977 Besucher
Februar 201963 Besucher
März 201987 Besucher
(und 1. Hälfte April 2018: 53 Besucher – im April sind da bestimmt 100 möglich )

Bei den Einnahmen sah es am Ende so aus, dass ich insgesamt 24,91 Euro während der Laufzeit der Challenge verdient hatte. Macht spaßeshalber ein Monatseinkommen seit Veröffentlichung von knapp 5 Euro. Wenn man günstig einkauft, gibt es dafür zwei Pizzen/Monat. Abnehmen wäre also garantiert :-) .

Aber ich bin sehr entspannt und kann mich da zurücklegen, weil ich von den Einnahmen meiner Nischenseiten nicht leben muss. Ansonsten sollte ich wirklich den Beruf wechseln. Mein Interesse am Webseitenerstellen wuchs schnell, nachdem ich 2015 zum ersten Mal an der Nischenseiten-Challenge teilgenommen habe, aber wie gesagt, es war und ist alles nur ein Hobby für mich.

Wie geht es mit deiner Nischenwebsite weiter?
Es gibt Tausende von Nischenseiten da draußen. Einige sind großartig, während andere eindeutig von Menschen präsentiert werden, die sehr wenig Erfahrung in diesem Bereich haben, vielleicht auch manchmal zuviel erwarten und von den „Internet-Gurus“ irritiert werden, die die schnellen tausenden an Euros pro Monat versprechen. Man kann bei vielen Seiten leicht erkennen, dass sie es nur tun, um Geld zu verdienen und nicht weil sie Spaß und Freude daran haben.

Ich werde mit meiner Nischenseite akku-sound.de weiterhin am Ball bleiben, werde für Content sorgen. Werde mit Freude entdecken, wie sich Backlinks auch ohne mein Zutun entwickeln und dabei schauen, dass ich neben dem Amazon-Partnerprogramm vielleicht auch noch andere geeignete Programme einbauen kann.

Momentan bin ich gerade dabei, dies umzusetzen und vielleicht kann der eine oder andere Leser schon jetzt erkennen, was ich dafür nutze. Die ergänzenden „Bauarbeiten“ an meiner akku-sound.de-Seite laufen bereits.

Affiliate-Marketing ist und bleibt aber mein absoluter Favorit, um mit einer Nischenseite Geld zu verdienen. Auch wenn es heute nicht mehr so einfach ist, wie vor vielleicht fünf Jahren.

Vielen Dank, dass ich von meinen Erfahrungen bei dieser aktuellen Challenge berichten durfte und die Chance bekommen habe, Interessierte vielleicht mit ins Boot zu holen. Denn ich glaube, auch heute noch hat eine Nischenseite eine Chance.

Man muss diese nur anpacken und wissen, dass Arbeit dazu gehört. Durchhalten ist eines der Ansprüche, die jeder an sich richten sollte, der mit einer Nischenseite anfängt. Manchmal dauert es sogar zwei Jahre bis sich eine Seite erfolgreich darstellen kann.

Update Anfang Juni 2019:
Nach dem Start am 27. Oktober 2018 im Rahmen der Nischenseiten-Challenge steigen die Besucherzahlen, Google-Rankings und Einnahmen spürbar.

War es in den ersten fünf Monaten noch sehr ruhig um meine neue Nischenseite, hat sich mein nun seit April angewandtes Konzept bewährt:
Ich verwöhne meine Leser mit aktuellen Schnäppchen, kurzen Berichten und bin auf der ständigen Suche nach dem nächsten „Schnapper“. Und dies bewerten meine Leser mit zahlreichen und steigenden Besucherzahlen. Alleine in den letzten zwei Monaten bis zum heutigen Tag haben diese sich vervielfacht.

Inzwischen sind es 56 Beiträge mit gesamt ungefähr 18.500 Wörtern, die sich auf meiner Seite akku-sound.de finden lassen. Davon habe ich die meisten im April veröffentlicht und in der Folgezeit ungefähr fünf Beiträge pro Monat oder statistisch gesehen, einen Beitrag pro Woche.

34 verschiedene Produkte werden in den Beiträgen aufgeführt und sind Inhalt meiner einzelnen Beiträge zum Thema „Akku-Sound“, Bluetooth-Lautsprecher ohne Kabel. Dabei stelle ich immer wieder fest, dass gerade meine besonderen Schnäppchenangebote, aber auch einmal außergewöhnliche (ruhig auch mal teurere) Artikel Begeisterung und Käufer finden.

Waren es bis zum 01. April 2019 noch 393 Besucher auf meiner Seite, ist aus dieser Zahl jetzt bis zum 05. Juni 2019 eine Besucheranzahl von 1.767 Besuchern geworden. Dabei finden inzwischen seit April die Besucher fast ausnahmslos über die Google-Suchmaschine den Weg zu mir und meiner Nischenseite.

Zu meinen Einnahmen kann ich heute folgendes Update geben:
Zum Ende der Nischenseiten-Challenge waren es insgesamt 24,91 Euro. Diese haben sich seitdem nun erhöht auf 106,24 Euro. Und ich bin mir sehr sicher, dass diese in den kommenden Sommermonaten auch noch steigen werden. Dann, wenn man seinen Akku-Sound mit zum Picknick und Ausflug nehmen möchte.

Dabei setze ich aktuell das Amazon-Partnerprogramm und zwei weitere Affiliate-Programme ein, sowie Google-Anzeigen. Letztere machen den geringsten Anteil an den Einnahmen aus. Aber man darf ja nicht den weisen Spruch vergessen: Wer den Cent nicht ehrt, ist des Euros nicht wert“.

Es geht also weiter aufwärts und ich werde nach ein paar Monaten noch einmal ein Update senden.

p-konto-zentrum.de

Nischenseiten-Analyse der NSC-Teilnehmer - p-konto-zentrum.deZum Thema P-Konto (Pfändungsschutzkonto) hat Guido eine Nischenwebsite erstellt. Das Thema ist sehr aktuell und damit gut geeignet.

12.100 Suchanfragen zu „P-Konto“ gibt es pro Monat, was sehr ordentlich ist. Nach „Pfändungsschutzkonto“ suchen immerhin 9.900 Personen im Monat. Zudem gibt es einige interessante Longtail-Suchbegriffe, die weiteren Traffic bringen können.

Die Frage ist allerdings, welche Monetarisierungsmöglichkeiten es gibt. Physische Produkte fallen ja raus. Da bleiben eben nur noch Partnerprogramme von Banken, die aber recht lukrativ sein können. Ein eBook soll laut Betreiber noch folgen.

Die Konkurrenz in diesen Themenbereichen ist aber auch nicht ohne, so dass es hier sicher länger dauert, bis Top-Rankings entstehen.

Optisch gefällt mir die Website sehr gut. Sie wirkt professionell und dem Thema angemessen. Zudem wurden inhaltlich weitere passende Themen aufgegriffen und in der Hauptnavigation verlinkt.

Die Artikel sind teilweise sehr umfangreich und machen einen guten Eindruck. Sogar einen Download-Bereich gibt es. Allerdings ist die Zahl der aktuellen Artikel noch etwas gering, aber das kann ja noch kommen.

Die Performance ist laut Google PageSpeed aber sehr schlecht. Daran sollte unbedingt noch gearbeitet werden.

Alles in allem eine spannende Nischenwebsite mit guten Informationen und optisch passend. Das kann was werden.

Wie lief die Umsetzung deiner Nischenwebsite?
Nach langer Onlinemarketing-Abstinenz musste ich mich auch erst mal in alles wieder etwas einfinden. Das beginnt bei einigen kleinen WordPress-Wehwechen bis hin zu grundlegenden Gestaltungs- oder Marketingfragen. Für mich stand das Auffrischen der Skills im Vordergrund. Ich wollte sehen, was noch funktioniert und wo man neue Wege gehen muss.

Durch große Veränderungen im privaten und beruflichen Umfeld hatte ich leider in den Wintermonaten nur sehr wenig bis gar keine Zeit an meiner Nischenseite etwas zu tun. Somit kam der wichtigste Punkt zum Tragen – die Speed of Implemantion, die Umsetzungsgeschwindigkeit. Die war bei mir einfach zu niedrig, als das ich mit einer Erfolgsstory hätte aufwarten können. Ich werde auf meinem Blog aber weiterhin über die Nischenseite berichten und den aktuellen Entwicklungsstand dokumentieren. Letztendlich soll und wird mein Nischenprojekt in die schwarzen Zahlen kommen und sich dann auch monetär rechnen.

Wie viele Besucher und Einnahmen konntest du bis zum Ende der Challenge erreichen?
Ich habe zur Zeit etwa 30 tägliche Besucher, davon ca. 2/3 von Google. Einnahmen gab es noch keine – ich habe allerdings auch keine Werbung oder sonstige Möglichkeiten eingebaut, die Einnahmen hätten generieren können. Von daher war da auch nichts zu erwarten.

Wie geht es mit deiner Nischenwebsite weiter?
Sie soll jetzt so schnell wie möglich vom Baustellenmodus in den Produktivmodus. Dann möchte ich dort meiner Zielgruppe ein nützliches Ebook gegen einen kleinen Obolus zur Verfügung stellen. Daneben habe ich noch weitere Monetarisierungsideen. Ziel ist definitiv mit meiner Webseite ein dauerhaftes spürbares Passiveinkommen aufzubauen. Es bleibt also weiterhin spannend!

Dir nocheinmal vielen Dank für die NSC 2018 und bei der nächsten Challenge, die hoffentlich kommen wird, bin ich gerne wieder mit dabei.

boulderschuhe-kaufberatung.de

Nischenseiten-Analyse der NSC-Teilnehmer - boulderschuhe-kaufberatung.deWorum es auf boulderschuhe-kaufberatung.de geht, ist nicht schwer zu erraten. Hier hat sich Jan eines konkreten Produktes angenommen.

Dabei sieht das Suchvolumen pro Monat für „boulderschuhe“ mit 6.600 ganz gut aus. Es gibt auch etwas Longtail, der zusätzlichen Traffic bringt. Allerdings ist bei diesem Thema die Konkurrenz nicht zu vernachlässigen.

Die Produktpreise sind okay, so dass man z.B. mit dem Amazon Partnerprogramm gute Einnahmen erzielen kann. Je nachdem, ob diese Schuhe in die Kategorien Sport oder Schuhe fallen, gibt es 6 oder 11% Provision, was schon sehr ordentlich ist. Erste Einnahmen konnte der Betreiber bereits erzielen.

Allerdings gibt es für diese Website noch keine guten Rankings und das trotz vieler Backlinks. Aber wie Jan selber schreibt, macht ihm der Backlinkaufbau wenig Spaß, da er mit dem Thema Bouldern nicht viel anfangen kann. Das ist natürlich schade.

Es gibt auf jeden Fall einige gute Inhalte, die auch lang sind. Ein paar mehr Ratgeber-Artikel wären sehr gut und eine Bestsellerliste fehlt noch. Zudem könnte ich mir gut Interviews, Erfahrungsberichte, Fotos vom Bouldern und so weiter hier vorstellen.

Das Layout wirkt etwas altbacken und im Header gibt es einigen verschwendeten Platz, wie ich finde.

Die mobile Performance ist zudem nicht gut und sollte verbessert werden. Durch die Mobile First Ansatz von Google ist das ein wichtiger Punkt.

Die positive Entwicklung der Nischenwebsite ist in der Search Console sichtbar, aber der Weg ist noch lang. Hier heißt es dranbleiben.

Wie lief die Umsetzung deiner Nischenwebsite?
Die Umsetzung verlief recht reibungslos nur der langsame Aufstieg in den Rankings bei den wenig umkämpften Keywords hat mich gewundert.

Backlink Aufbau für ein Thema, für das man nicht so brennt, fiel mir sehr schwer!

Wie viele Besucher und Einnahmen konntest du bis zum Ende der Challenge erreichen?
Ich Antworte mal mit Bildern:
Nischenseiten-Analyse der NSC-Teilnehmer 2018/2019 - Einnahmen, Stats und mehr - Teil 2
Nischenseiten-Analyse der NSC-Teilnehmer 2018/2019 - Einnahmen, Stats und mehr - Teil 2

Wie geht es mit deiner Nischenwebsite weiter?
Sie wird weiter gehegt und gepflegt. :-) Ich veröffentliche z.B. einmal monatlich einen Ratgeberbeitrag, versuche weitere Backlinks aufzubauen und werde die Inhalte weiter aktuell halten sowie erweitern. Ich bin gespannt wann die Seite den return on Invest schafft.

outdoor-teppich.net

Nischenseiten-Analyse der NSC-Teilnehmer - outdoor-teppich.net
Das Thema der Nischenwebsite outdoor-teppich.net wird sehr häufig gesucht. In Google sind es im Schnitt 33.100 Suchanfragen pro Monat für „outdoor teppich“. Das war sicher auch der Grund, warum sich Flo für diese Nische entschieden hat.

Zudem gibt es eine Reihe von Longtail-Suchbegriffen, die unter anderem mit Herstellern/Händlern zu tun haben.

Allerdings stellt sich die Frage nach dem finanziellen Potential, denn die meisten Produkte in dieser Kategorie liegen bei Amazon zwischen 20 und 50 Euro. Das ist nicht viel. Die 7% Provision hilft hier aber schon sehr. Dennoch benötigt man einiges an Traffic, um gute Einnahmen zu erzielen.

Die Site beinhaltet einiges an Inhalten, was ganz gut aussieht. Allerdings findet man die Ratgeber-Artikel nur in der Sidebar unten, was etwas versteckt ist. Ich würde eine Kategorie „Ratgeber“ in die Hauptnav mit aufnehmen.

Zudem sollte der Betreiber ein paar Affiliatelinks in die Hintergrund-Artikel einbauen und eine Bestseller-Seite erstellen.

Das Header Layout ist sehr spartanisch. Hier wäre ein Logo schön oder ein passendes Foto.

Die Ladezeit ist laut PageSpeed Insights okay, bietet aber noch Verbesserungspotential.

Es handelt sich um ein sehr unemotionales Thema, was auch Flo erkannt hat. Aber nun kann er diese Nischenwebsite weiterlaufen lassen und muss nicht so viel mehr daran machen. Dann sollten auch die Besucherzahlen und damit die Einnahmen zumindest in einem gewissen Rahmen ansteigen.

Wie lief die Umsetzung deiner Nischenwebsite?
Sehr schleppend. Ich habe mich schnell für eine Nische entschieden, die ich auf den ersten Blick spannend fand. Hatte dann aber überhaupt keine Lust etwas darüber zu schreiben. Auch habe ich schnell bemerkt, dass man über „Outdoor Teppiche“ nun auch nicht so viel Spannendes sagen kann. Ich habe deshalb schon lange keinen neuen Inhalt mehr verfasst. Es stimmt also, was man schon so oft gehört hat: Suche dir ein Thema, das dir auch wirklich Spaß macht. Ansonsten wird es zäh.

Wie viele Besucher und Einnahmen konntest du bis zum Ende der Challenge erreichen?
Die Besucherstatistik ist sicher nicht überragend, doch ich darf mich nicht beschweren. Schließlich habe ich auch nur sehr wenig Zeit investiert. Insgesamt habe ich für die Seite nämlich nur 16 Stunden Zeit investiert.

Nischenseiten-Analyse der NSC-Teilnehmer 2018/2019 - Einnahmen, Stats und mehr - Teil 2

Auch hatte ich außer der Domain keine Ausgaben. Einnahmen habe ich aber bisher leider auch keine. Zugegeben: Das ergibt einen echt miesen Stundenlohn, aber warten wir einfach mal ab, wie sich die Seite noch entwickelt.

Wie geht es mit deiner Nischenwebsite weiter?
Ich werde höchstwahrscheinlich nur wenig Zeit investieren. Wenn überhaupt verfasse ich noch 1-2 neue Artikel. Ansonsten werde ich abwarten, was passiert. Ich bin schon sehr auf die nächste Nischenseiten-Challenge gespannt und werde dann auch mit einer (für mich) interessanteren Webseite mitmachen.

So geht es weiter

Es wird noch einen dritten Analyse-Artikel geben, in dem ich mir weitere Teilnehmer-Website genauer anschaue und die Betreiber zu Wort komme lasse.

Ich würde mich auf jeden Fall über euer Feedback freuen und bis dann.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

5 Kommentare “Nischenseiten-Analyse der NSC-Teilnehmer 2018/2019 – Einnahmen, Stats und mehr – Teil 2”

  1. Hallo Peer,

    Dankeschön für das Webseiten-Review meiner Seite akku-sound.de, die nun auf ein halbes Jahr zurückblicken kann.
    Ich habe deinen Impuls gleich einmal in Handeln umgesetzt und die Farben im Header geändert, das Headerbild aufgepeppt sowie die Hauptnavigation präsenter gemacht.
    Und der Hinweis mit dem „toten“ Link zu den Blogbeiträgen war mir selbst nicht aufgefallen, umso mehr habe ich mich über diesen Tipp gefreut. Auch hier funktioniert es jetzt.

    Was ich mir beim besten Willen nicht erklären kann, ist die deutliche Verschlechterung der mobilen Performance bei Pagespeed Insights. Bei meinen letzten Überprüfungen im April sahen die Zahlen komplett anders und erfreulicher aus. Das wird für mich gewiss noch einmal eine Herausforderung sein…wenn ich die Ursache finden sollte.

    Schauen wir einmal, wie sich die Seite in den kommenden Monaten entwickeln wird. Ich freue mich sehr über Hinweise deiner Leser und vielleicht hat der eine oder andere auch noch ein paar Tipps, wie ich das Outfit meiner Seite noch ansprechender machen kann.

    joergmichael

    1. Hi Jörg-Michael,

      das ist mir auch aufgefallen. Die erste Analyse ist bei mir nicht mehr durchgängig grün und der Report zeigt mir Verbesserungsvorschläge, die ich schon abgearbeitet hatte.(?)

  2. Hallo Peer,
    vielen Dank für deine Hinweise zu meiner Seite. Einige davon habe ich direkt umgesetzt. So ist die Bestseller-Seite mittlerweile angelegt.
    Zu deinem zweiten Tipp: Die „Ratgeber“ Artikel habe ich nicht in die Linkleiste nach oben geschoben, weil ich dann die Linkstruktur ändern müsste. Allerdings ranken diese Artikel sehr gut, weshalb ich das nicht machen möchte.

    Für die Ausrichtung und Organisation der Nischenseiten-Challenge möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei dir bedanken. Gibt es denn schön Pläne für die Nächste? Hast du schon eine Idee, wann sie stattfinden soll?

    Grüße
    Flo

    1. Es kommt auf jeden Fall eine nächste Nischenseiten-Challenge, aber ich weiß noch nicht genau, wann diese starten wird. Über die Weihnachtszeit war ja diesmal nicht so gut, da viele da erst pausiert haben und dann ganz ausgestiegen sind.

  3. Hallo Peer,

    die Seite p-konto-zentrum.de finde ich interessant, da ich mit meinem GiroGui.DE die gleiche Schiene fahre – nur eben allgemein um’s Girokonto. Physische Produkte sind tatsächlich nicht möglich, dafür gibt es diverse PPs rund um Finanzen bzw. eben Banken. Hier locken Provisionen je nach Bank von 25 bis 80 Euro, wobei es natürlich auch immer auf das Produkt (Girokonto, Tagesgeld, Festgeld, Kredit etc.) ankommt. Ich selbst nutze financeads.net, bin allerdings nicht so ganz zufrieden. Impressions sind hunderte vorhanden, Klicks sind ebenfalls gut, tatsächliche Abschlüsse sind jedoch extrem rar. Ich habe daher schon überlegt, mal einen anderen Anbieter zu probieren – nur sind solche kaum bzw. gar nicht vorhanden. Von daher bin ich gespannt, wie sich Guidos Projekt entwickelt…

    Schöne Grüße
    Dennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.