Nischenseiten-Challenge 2020 Vorschau – Starttermin, Besonderheiten & Teilnahme

Nischenseiten-Challenge 2020 Vorschau - Starttermin, Besonderheiten & TeilnahmeEs ist wieder soweit. Eine neue Nischenseiten-Challenge startet am 2.März 2020.

In diesem Artikel stelle ich die kommende Nischenseiten-Challenge 2020 genauer vor und gehe dabei unter anderem auf die Änderungen und Besonderheiten gegenüber den letzten Jahren ein.

Natürlich erfahrt ihr ebenfalls, wie ihr an der Challenge teilnehmen könnt und habt die Möglichkeit eine Umfrage mitzumachen.

Nischenseiten-Challenge 2020 Vorschau

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und NischenseitenWERBUNG

Seit 2012 gab es insgesamt schon 6 Nischenseiten-Challenges, die sich jeweils voneinander unterschieden haben. Meist habe ich eine eigene Nischenwebsite aufgebaut, aber einmal habe ich ein paar Teilnehmer gecoacht. Letztes mal lief die Challenge über 6 Monate, sonst dauerte sie nur 3 Monate. Und auch bei anderen Details gab es immer wieder Unterschiede.

Diesmal wird es wieder eine relativ normale Nischenseiten-Challenge, bei der ich selber eine Nischenwebsite erstelle. Allerdings haben sich die Zeiten seit der ersten Ausgabe vor 8 Jahren doch sehr geändert. Deshalb geht es vor allem um eine hochwertige Website zu einem Thema, das mich wirklich interessiert.

Hochwertige Inhalte, Leidenschaft und Spaß am Thema und dadurch Erfolg. Das hat sich schon bei meinen letzten Projekten, wie dem Brettspiel-Blog oder meiner Mikrofon und Podcast Nischenwebsite bewährt. Deshalb lege ich in der Nischenseiten-Challenge 2020 darauf noch ein wenig mehr Wert, als die letzten Male.

Es wird diesmal zudem keine direkten Gegner für mich geben. In den letzten Jahren sind ja immer ein oder zwei Gegner öffentlicht gegen mich angetreten und wir haben am Ende verglichen, wer erfolgreicher am Ende der Challenge war. Doch nachdem das in den letzten Jahren nicht so gut geklappt hat (diese Gegner sind dann auch irgendwann ausgestiegen), lasse ich das diesmal. Die Challenge ist ja vor allem der Kampf gegen sich selbst. 13 Wochen durchzuhalten ist Herausforderung genug und am Ende kann ich mich mit allen Teilnehmern vergleichen, die bis zum Ende dabei geblieben sind.

Im Vergleich zur letzten Ausgabe der Challenge wird sich auch die Zeitdauer wieder ändern. Diese hat ja 6 Monate gedauert, womit ich einfach der längeren Zeit Rechnung tragen wollte, die Google mittlerweile braucht, um einer neuen Website zu vertrauen und diese hoch zu ranken. Es ist heute nahezu unmöglich mit einer neuen Website nach 3 Monaten schon wirklich viele Besucher zu haben und gutes Geld zu verdienen.

Doch die 6 Monate der letzten Challenge waren einfach zu lang. Es fällt manchen Teilnehmern schon schwer 3 Monate dran zu bleiben, aber 6 Monate war für die meisten einfach zu lang. Deshalb dauert die Nischenseiten-Challenge 2020 wieder 3 Monate, also 13 Wochen und in dieser Zeit legen wir die Grundlagen für den Erfolg, auch wenn die guten Einnahmen dann wahrscheinlich erst später kommen.

Die erste Woche startet am 2.März 2020. Die 13. und letzte Woche beginnt am 25.Mai 2020. Anfang Juni ist die Nischenseiten-Challenge dann zu Ende und ich blicke natürlich ausführlich darauf zurück.

Und wie ihr am Startdatum gemerkt habt, findet die Nischenseiten-Challenge 2020 wieder im Frühjahr statt. Die letzte sechsmonatige lief ja über den Jahreswechsel und auch das hat einfach nicht gut funktioniert. In der Weihnachtszeit waren viele einfach nicht motiviert genug. Das sollte im Frühjahr, bevor der Sommer kommt, anders sein.


Meldet euch bei meinem kostenlosen Newsletter an, um keine Infos zur Nischenseiten-Challenge 2020 zu verpassen.


Der Zeitablauf

Da ich wieder zu den 3 Monaten zurückgekehrt bin, wird auch der Wochenplan wieder so aussehen, wie in den Jahren zuvor. Ich werde in jeder Woche eine bestimmte Aufgabe erledigen und in der Folgewoche dann darüber berichten, wie es gelaufen ist.

Auf diese Weise bekommen Leser und Interessierte sehr gut mit, was ich mache und wie sich meine neue Nischenwebsite entwickelt. Aber auch die Teilnehmer können sich an diesen wöchentlichen Aufgaben orientieren und Schritt für Schritt mitmachen.

Grob unterteilt sich die Nischenseiten-Challenge in diese 3 Phasen:

Nischenseiten-Challenge 2020 - Alle Infos zum Ablauf und wie du mitmachen kannst

  • 1. Phase: Aufbau der Nischenwebsite

    (Woche 1-4)

    In der ersten Phase, also dem ersten Monat, geht es um den Aufbau der Nischenwebsite. Dazu suchen wir uns erstmal eine gute Nische aus, die uns interessiert und die finanziell lohnend ist.

    Anschließend installieren wir das genutzte CMS (Content Management System), passen das Layout an, erstellen erste Inhalte und stellen die Website am Ende der ersten Phase ins Netz.

    Die erste Phase ist die aufwändigste während der ganzen Challenge, aber wenn man diese geschafft hat, dann wird es einfacher.

  • 2. Phase: SEO & Trafficaufbau

    (Woche 5-8)

    Danach geht es darum für gute Rankings und erste Besucher zu sorgen. Das geht, wie oben schon angesprochen, nicht mehr so schnell wie früher. Dennoch kann man in vier Wochen da schon einiges tun.

    Der Suchmaschinenoptimierung kommt hier eine wichtige Rolle zu, vor allem dem Linkaufbau. Aber auch inhaltlich werden wir weiter an der Nischenwebsite arbeiten und damit unter anderem für mehr Besucher sorgen.

    Am Ende der zweiten Phase sollten schon einige Besucher auf unsere Website kommen, auch wenn es eigentlich noch nicht ausreicht, um wirklich gutes Geld zu verdienen. Das dauert länger.

  • 3. Phase: Monetarisierung & Optimierung

    (Woche 9-13)

    Dennoch widmen wir uns in der dritten Phase der Monetarisierung. Das heißt, wie suchen uns passende Einnahmequellen und bauen diese in unsere neue Nischenwebsite ein.

    Dabei gilt es unter anderem Tests durchzuführen, was am besten funktioniert, aber ich zeige auch Best Practices, die bei mir in den letzten Jahren sehr gute Einnahmen gebracht haben.

    Zudem wird die Website weiter optimiert und sicher kommt noch den eine oder andere Inhalt hinzu.

Nach Ablauf der 13 Wochen haben die Teilnehmer, die bis zum Ende mitgemacht haben, eine Nischenwebsite am Start, die weiter wachsen und für Einnahmen sorgen kann. Und sie haben vor allem viele viele Erfahrungen gesammelt und eine Menge Know How mitgenommen. Das ist das eigentliche Ziel der Nischenseiten-Challenge.

Denn wer eine erste kleine Website umgesetzt und wirklich fertiggestellt hat, dem fällt es viel einfacher eine weitere Website zu erstellen.

Übrigens wird es bald hier im Blog noch einen ausführlichen Wochenplan geben, in dem ich aufliste, was ich in den einzelnen Wochen genau machen werde.

Mitmachen!

Natürlich kann man auch viel lernen, wenn man die Nischenseiten-Challenge einfach nur lesend verfolgt. Aber wie immer im Leben lernt man mehr, wenn man selber aktiv wird und eigene Erfahrungen macht.

Deshalb gibt es auch diesmal wieder die Möglichkeit an der Nischenseiten-Challenge teilzunehmen und Woche für Woche die eigene Website aufzubauen. Dazu orientiert ihr euch am besten an meinen Wochenaufgaben und setzt diese parallel um. So könnt ihr natürlich auch in den Kommentaren Fragen stellen bzw. Probleme schildern. Ich bin euch da gern behilflich.

Wenn ihr möchtet, dann könnt ihr gern eigene Reports in eurem Blog, in den Kommentaren hier im Blog oder z.B. in einem YouTube-Video veröffentlichen. Schickt mir einfach den Link dazu und ich verlinke eure Reports auf der Teilnehmer-Seite hier im Blog.

Umfrage zum CMS

Und weil wir gerade beim Mitmachen sind. Ich habe eine Umfrage für euch, die sich mit der technischen Basis der Nischenwebsite beschäftigt. Bisher habe ich ja immer WordPress als Content Managment System genutzt. Damit kenne ich mich halt sehr gut aus und kann z.B. diverse nützliche Plugins nutzen.

Ich habe in den letzten Jahren allerdings gemerkt, dass sich viele Einsteiger schwer mit WordPress tun. Während die Installation noch recht einfach ist, kommen die Probleme dann meist bei Anpassungen, Erweiterungen und ähnlichem.

Deshalb habe ich die Idee, diesmal kein selbst installiertes WordPress zu nutzen, sondern entweder einen Homepage-Baukasten oder ein Flat File CMS.

Bei einem Baukasten, wie Wix oder Jimdo, muss man nichts installieren. Man meldet sich einfach an und kann Inhalte einfügen. Um technische Dinge muss man sich da gar nicht kümmern. Es gibt aber auch Nachteile. So kann man die Optik nur eingeschränkt anpassen, kann keine Plugins installieren und auch bei der Suchmaschinenoptimierung gibt es Grenzen. Zudem kosten solche Homepage-Baukästen pro Monat etwas mehr, als normales Hosting*.

Eine Variante davon wäre ein WordPress.com Blog. Das ist ja die gehostete Variante, bei der man nichts installieren muss, aber auch keine Plugins installieren kann.

Die andere Alternative ist ein Flat File CMS (hier eine Übersicht). Damit sind sehr einfache Content Management Systeme gemeint, die ohne Datenbank auskommen. Zudem sind diese bei weitem nicht so umfangreich wie WordPress, so dass Einsteiger damit sicher leichter zurechtkommt. Diese sind zwar kostenlos, bieten aber z.B. auch keine speziellen Plugins für Amazon an und haben Einschränkungen beim Layout.

Von euch würde ich nun gern wissen, was ihr bevorzugen würdet bzw. welche Variante ich nutzen soll, um meine Nischenwebsite umzusetzen. Am Ende werde ich dann eure Wünsche mit meinen eigenen Vorstellungen abchecken, aber interessant wäre es schon, mal was anderes als WordPress zu nutzen.

Welche Art Content Management System soll ich für meine Nischenwebsite nutzen?

  • WordPress zum selber installieren (wie bisher auch) (61%, 132 Votes)
  • ein Flat File CMS, wie z.B. Typemill (29%, 64 Votes)
  • einen Homepage-Baukasten, wie z.B. Jimdo (7%, 16 Votes)
  • einen WordPress.com Blog, der ohne Installation auskommt (2%, 5 Votes)

Abgegebene Stimmen: 217

Loading ... Loading ...
WERBUNGNischenseiten-Aufbau E-Book
Schritt für Schritt zur eigenen Nischenwebsite - 238 Seiten plus Checklisten

Habt ihr Fragen oder Wünsche zur Nischenseiten-Challenge 2020?

Dann hinterlasst doch einfach einen Kommentar und ich werde diesen gern beantworten.

In den nächsten Wochen gibt es dann weitere Infos zur Challenge.

WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

48 Kommentare “Nischenseiten-Challenge 2020 Vorschau – Starttermin, Besonderheiten & Teilnahme”

  1. Schön, dass es bald wieder losgeht und ich bin natürlich auch gern wieder aktiv dabei. Interessant ist auch, dass wir die gleiche Idee haben, eine Nischenseite mal ohne WordPress aufzubauen. Das geht mir seit Wochen durch den Kopf.

    Vielleicht nehme ich die Nischenseiten-Challenge mal zum Anlass das wirklich auszuprobieren und sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Wird natürlich eine Herausforderung die gewohnten Pfade zu verlassen.

    Aber spannend ist es in jedem Fall, da ich auch kleinere Nischenseite habe, bei denen sich eine Umstellung vielleicht sogar lohnen würde.

      1. Mir ist Mitte Dezember eine Nischenseite komplett abgerauscht. Von 48 gut platzierten Seiten im Index auf nur noch 6 Seiten (+ schlechte Rankings). Vielleicht sollte ich die Seite mal komplett überarbeiten und den Verlauf dokumentieren. Vielleicht ist die Seite ja noch zu retten.

  2. Hallo Peer,
    ich freue mich auf die diesjährige Challenge und werde auf jeden Fall mitmachen. Meine Webseite werde ich klassisch auf WordPress aufbauen.

    challenge accepted :)

    Bis März dann.

  3. Hey Peer,
    vielen Dank für den Hinweis über FB.

    Ich verfolge die Challange jetzt im 3. Jahr und nach einiger Erfahrung um mehr als 100k Verkaufsumsatz fühle ich mich der Aufgabe gewachsen, dich auch mal so ein bissel herauszufordern und wünsche mir da eine aktivere Möglichkeit teilzunehmen.

    Vielleicht finden wir da ja einen Weg. Grundsätzlich kann ich dich aber voll uns ganz verstehen, wenn Teilnehmer auf halben Weg aussteigen.

    Viele Grüße
    Marco

    1. Ich denke nochmal darüber nach. Aber wie schon geschrieben, kommt es mir vor allem darauf an, dass die Teilnehmer viel lernen und Erfahrungen sammeln. Ein Duel wäre da nur ein Bonus. Aber mal schauen.

      1. Ja mach das mal. Wäre ein sehr cooler Bonus. Du hast ja meine Mail Adresse, schreibe mich doch bitte mal an.
        Danke dir!
        LG Marco

        P.s. ich musste ja erst mal eine Weile Wissen sammeln bevor ein Duell spannend und realistisch ist. ;-)

    2. Ich werde dieses Jahr kein WordPress benutzen sondern entweder unsere eigenes System verwenden oder ein SEO-optimiertes Joomla fahren. WordPress wird bei dieser Seite nicht zum Einsatz kommen.

      Ich freue mich auf den Start, bin schon gut vorbereitet und werde auch einiges an eigenen Content zu diesem Thema liefern.

  4. Hey,

    danke für deine Gedanken.
    Trotzdem schade, das kein konkreter Gegner dabe ist. Ich hatte ursprünglich durch Ralf davon erfahren, sonst wäre mir dieses Thema damals an mir vorbei gegangen.

    Gibt es noch einen Einblick in die letzte, wie sie sich entwickelt hat…

  5. So dieses Jahr werde ich auch erstmalig dabei sein :-) Ich habe bereits eine Nischenseite realisiert und nutze die Challenge um meinen Arsch hochzukriegen und eine weitere Seite anzugehen. Ich freue mich schon tierisch auf die Challenge und finde deine Gewichtung super (Content-First), dies würde ich sogar noch mit dem Thema Mobile-First ergänzen, da ja Google bereits hier sein Gewicht legt.

    Ansonsten wollte ich noch in den Raum werfen, ob sich zum Austausch ggf. ein Forum eignen würde, das schnell aufgesetzt ist und in dem jeder seinen Reports postet. In der Hoffnung hier mehr Austausch aufzubauen.

    1. Mobile First ist so eine Sache. Eigentlich müsste man so vorgehen, aber ich selber nutzt 90% der Zeit das Desktop. Aber ja, dass ich auch für Nischenwebsites wichtig.

      Ein Forum hatte ich mal, wurde aber nicht so genutzt. Und aus Datenschutzgründen würde ich auch selber keines mehr starten. Allerdings könnte man eine Facebook-Gruppe ins Leben rufen.

  6. Hallo

    Diesmal bin ich mit am Start und werde ein ganz persönliches Thema angehen. Da ein Teil meiner Familie in Anatolien lebt, werde ich einen ReiseBlog aufsetzen und mich mit den kulturellen, historischen und künstlerischen Sehenswürdigkeiten beschäftigen.

    Da ich in den vergangenen Jahren bereits bei den Nischen Challenges mitgemacht habe, besitze ich einiges an Erfahrung und habe schon vorgearbeitet.

    Wie ich denke ist aber die Traffic Generierung der zentrale Abschnitt meiner diesjährigen Arbeit am Blog.
    Daher werde ich wohl erst später richtig einsteigen.

    Vorab arbeite ich wie gewohnt mit WordPress. Die Seite findet ihr auf
    http://www.anatolien-reiseblog.de

    Ich bin sehr gespannt wo wir alle mit unseren Blogs am Ende des Jahres stehen werden.

    Viele Grüße
    Güngör

    1. Hallo allerseits,
      ich freue mich riesig, dass es die Challenge nochmal gibt. Ich habe mir vorgenommen, dieses Jahr auch teilzunehmen und hoffe, dass ich das auch durchhalte.
      Vielen Dank auf jeden Fall schonmal an Peer, ohne den das alles nicht möglich wäre.

      Viele Grüße,
      Peter

    2. Wie Peer schon sagt, Sinn der NSC ist eigentlich, bei Null zu starten. Du hast deine Seite schon online und damit zum Start der Challenge im März einen „Vorspung“ von mind. sechs Wochen. Eigentlich sogar mehr, da die meisten ihren ersten Content wohl erst in Woche zwei, drei oder vier ins Netz stellen. Allein das dürfte sich auf erste Rankings auswirken. Fair ist das nicht…

  7. Hallo Peer,
    es freut mich sehr, dass es dieses Jahr wieder eine Nischenseiten-Challenge geben wird. Daran nehme ich sehr gerne teil. Bei meiner dritten Teilnahme werde ich auch etwas ganz Neues probieren:
    Ich starte einen online Shop!
    An diesem Projekt arbeite ich schon eine Weile und der Zeitraum der Challenge passt für die Veröffentlichung perfekt. Ich hoffe, dass ich damit neue, interessante Aspekte miteinbringen kann, die sich von dem Standard (wordpress + Amazon-ParterNet) unterscheiden.

    Grüße
    Flo

  8. Hallo Peer,

    ich bin gespannt auf die NSC 2020 und werde definitiv mitmachen!
    Auch ich würde mir eine etwas aktivere Form der Konkurrenz wünschen; zum Beispiel in Form einer wöchentlichen Analytics oder Search Console Überprüfung, wer weiter ist?

    Viele Grüße
    Samy

    1. Wäre eine Möglichkeit, aber wie gesagt, es geht ja eher um das gemeinsame Schaffen und sich helfen und eigentlich weniger ums gewinnen. Aber irgendwelche gemeinsamen Kennzahlen wären schon interessant.

  9. Bin durch “Zufall” hier aufmerksam geworden. Prinzipiell habe ich Interesse da mitzumachen, wobei sich drei Fragen ergeben:
    1. die Uhrzeit – kommen die Informationen zu einem bestimmten Zeitpunkt, bei dem sich alle Online treffen? Hintergrund ist, ich habe Montags um 20:00 bzw. 21:00 Uhr fixe Gesprächstermine
    2. Ist es soweit runtergebrochen, dass auch ein Anfänger der noch nie beispielsweise ein CMS System aufgesetzt hat durchführen kann – wenn nein, wo sind wirklich gute Informationen dazu zu bekommen?
    3. Ist mein “Projekt” mehr noch als eine Nische, es ist ein Mini-Mini Thema, wo es jedoch nicht um Mangel, sondern um Lusterreichung geht (keine Sorge hat nichts mit Erotik zu tun)

    Danke für ein Feedback

    1. Hallo Steffen,
      1. Es gibt keine fest Uhrzeit. Montag morgen erscheint mein Artikel, in dem ich schildere, was ich letzte Woche gemacht habe und was ich diese Woche vorhabe. Es trifft sich auch niemand online.
      2. Die NSC ist für Einsteiger gedacht und ich werde sicher auch darauf eingehen, wie WordPress installiert wird. Das ist aber auch nicht schwer. Allerdings kann ich im Rahmen der Challenge keine große Einführung in WordPress mit all seinen Details geben. Dazu gibt es aber online viele Infos und Videos.
      3. Was genau eine Nische ist, legt jeder selbst fest. Dazu aber mehr in Woche 1, wo es ja erstmal darum geht eine gute Nische zu finden.

  10. Ich bin am überlegen eine Nischenwebseite mit WordPress und Elementor zu erstellen. Was sicherlich sehr anspruchsvoll ist, aber man kann mit Elementor eine Seite bauen, die sich von „Standard Nischen-Webseiten“ abhebt.

  11. Hallo Peer,
    ist solch eine Nischenseite nicht Betrug am Leser ? Man schreibt über ein Thema, von dem man keine Ahnung hat, der Text wird gemopst von anderen Seiten (die vielleicht auch keine Ahnung haben) und aufgebaut und gaukelt dem Leser Erfahrung u. Fachwissen vor, obwohl man keine Ahnung hat. Hauptsache Geld verdienen. Oder hast du dich z.b. über das Mikrofon-Thema binnen kürzester Zeit belesen ?
    Bin gespannt, ob du antwortest.

    1. Wer über Dinge schreibt von denen er keine Ahnung hat, aber so tut, der betrügt die Leser. Das ist richtig.

      Darum geht es hier aber nicht. Ich podcaste z.B. seit einigen Jahren und habe deshalb selber Wissen und Erfahrung bzgl. Mikrofonen gesammelt. Zudem kann man sich Wissen in relativ kurzer Zeit aneignen, wenn man bestimme Dinge nicht weiß. Das ist ganz normal.

      Man sollte halt nur nicht über etwas schreiben von dem man wirklich keine Ahnung hat, aber so tun als ob.

  12. Ich freu mich jetzt schon wie Bolle!
    Ich habe totalen Spaß an der Nischenseiten-Challenge, dabei meine ich nicht nur das eigene Projekt.

    Es gibt so viel positives zur Nischenseiten-Challenge zu sagen:
    – Letztes Jahr habe ich sehr viele nette Menschen dadurch kennen lernen dürfen.
    – Ich habe mit Freude andere Projekte und deren Entwicklung verfolgt.
    – Ich habe neue Ideen gefunden!
    – Ich habe neue Webseite die mein Hobby behandelt.
    – Ich habe mich in den sozialen Medien mit einigen verbunden.
    – Ich habe neue Affiliate-Möglichkeiten kennengelernt.
    – …und und und…!

    Es ist toll was du hier aufgezogen hast und ich bin gerne wieder dabei!
    Viele Grüße, David

  13. Moin Moin Peer,
    klasse, freue mich, dass es wieder eine Nischenseiten-Challenge gibt.

    Frage: Würde es auch zur Nischenseiten-Challenge passen, wenn ich mir dann zum Beispiel auch ein Nischenprojekt erstellen lasse und über meine Erfahrungen damit berichte? Natürlich will ich diese Nische dann auch selbst weiter bearbeiten und verfeinern. Aber auch in Bezug auf die 3 Monate könnte man damit ggf auch interessante Ergebnisse erzielen.

    1. An sich geht es in der Challenge um die eigene Erstellung einer Nischenwebsite. Sich diese von jemandem anderen erstellen zu lassen ist natürlich in Ordnung, aber nicht das richtige für die Challenge.

  14. Klasse. Ich habe mir im Kalender vermerkt wann es losgeht und nehme zum ersten mal Teil. Ich hoffe einiges dabei lernen zu können da ich in all diesen Dingen nicht wirklich bewandert bin. Ich bin schon sehr gespannt. Einige Ideen habe ich schon, bis zum Start ist ja noch ein wenig Zeit mich auf eine Festzulegen. Ich würde wie die meisten anderen bei der Umfrage auch die installierte Version von WordPress bevorzugen einfach um den besseren Umgang damit zu erlernen. Ich bin einer der Anfänger die damit nicht so gut zurecht kommen bisher trotz etlicher Anleitungen im Web.

  15. Hallo Peer,
    Du bietest an, Deine NSC Site auch mit alternativen Anwendungen zu bauen.
    Mich würde interessieren, wie Du eine (Amazon)Affiliate site z.B. mit Bludit umsetzt, da Du ja sehr gerne Plugins wie AAWP einsetzt.
    Bin gespannt – und hoffentlich bekomme ich auch den Hintern hoch um mitzumachen.

  16. Hi Peer,

    ich würde auch mit machen, aber nicht mit WordPress oder einem Websitebuilder. Ich würde mit einem Script an den Start gehen, da dieses alles automatisch macht und man sich nur um Inhalte kümmern muss sowie den Linkaufbau. So kann man sein Herzblut auf das wesentliche konzentrieren und verdient damit auch noch Geld :-)

    Ich würde eine Nische suchen, die auf Amazon/eBay abzielt, damit die Follower dieses auch nachbauen können ohne mir Konkurrenz zu machen.

    Grüße
    Dennis

  17. Hey Peer,

    hab mal vorhin meinem Online Marketing Kurs von deiner Challenge erzählt.
    Bin gespannt, wie viele Teilnehmer am Start sind :)

    Ich werde irgendwas in Richtung Health&Wellness machen. Aber es beginnt ja erst am 2ten März.
    Ne Fahrrad und ne Labrador Welpen Seite hab ich schon ;)

    #erfolgswolf

Schreibe einen Kommentar zu Dima Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.