Probleme beim Nischenseiten-Aufbau und meine Tipps – Artikelserie Teil 1

Amazon Affiliate WordPress PluginWERBUNG

Während der Nischenseiten-Challenge im letzten Frühjahr habe ich immer wieder Kommentare und Mails von Teilnehmern gelesen, die über verschiedene Probleme berichtet haben.

Vielen fehlte z.B. die Zeit oder nach 1-2 Monaten war die Motivation dahin.

Andere hatten technische Probleme oder konnten einfach nicht genug Besucher anlocken.

Da es viele Probleme gibt und gerade Einsteiger diese nicht so einfach lösen können, starte ich nun heute eine neue Artikelserie, in der ich mir in jedem Teil ein neues Problem vornehme und meine Tipps und Erfahrungen dazu aufschreibe.

Probleme beim Nischenseiten-Aufbau

Wie schon geschrieben, hatten viele Teilnehmer mit mehr oder weniger großen Problemen während der Nischenseiten-Challenge zu kämpfen.

Dies betrifft natürlich vor allem Einsteiger, die ihre erste Nischenwebsite aufgebaut haben und oft schon mit den Grundlagen zu kämpfen hatten. Aber auch fortgeschrittene Affiliates haben immer mal wieder Probleme, da nehme ich mich auch nicht aus.

Werbung

In dieser Artikelserie gehe ich deshalb einzelne Probleme durch und schildere meine eigenen Erfahrungen dazu. Zudem gebe ich praktische Tipps, damit es beim nächsten mal besser klappt.

Die Probleme habe ich unter anderem identifiziert, indem ich eine Umfrage hier im Blog durchgeführt habe. Das Ergebnis seht ihr im Folgenden:

Was sind deine größten Probleme bei der Erstellung deiner Nischenwebsite?

  • Traffic bekommen (25%, 63 Votes)
  • Nische finden (20%, 49 Votes)
  • Inhalte erstellen (18%, 46 Votes)
  • Geld verdienen (16%, 39 Votes)
  • Suchmaschinenoptimierung (9%, 22 Votes)
  • Technische Schwierigkeiten (6%, 14 Votes)
  • Layoutgestaltung (6%, 14 Votes)
  • Ich habe keine Probleme (3%, 7 Votes)

Abgegebene Stimmen: 170

Loading ... Loading ...

Wie man sehen kann, sind die häufigsten Probleme der fehlende Traffic, die Nischenfindung und neue Inhalte. Aber auch die anderen Themen werde ich behandeln.

Zudem habe ich beim Lesen von Kommentaren und Mails noch weitere Probleme identifiziert. So z.B. der Zeitmangel, über den viele klagen oder auch die Motivations-Löcher, die auftreten können.

Die Teile der Artikelserie

Ich habe alle Probleme zusammengetragen und daraus ist der folgende Plan für diese Artikelserie entstanden.

Diese Themen werde ich in einzelnen Artikel nach und nach abarbeiten und natürlich dann auch hier verlinken.

  1. Einführung
    Das ist dieser Artikel, den du gerade liest.
  2. Einstieg
    Wer zum ersten mal eine Nischenwebsite erstellt, hat oft schon mit den grundlegendsten Dingen Probleme. Da gibt es viele Fachtermini, die nur schwer zu verstehen sind und viele Infos findet man auch nur auf englisch.

    Zudem fühlen sich viele von den umfangereichen Infos erschlagen und wissen nicht, wie sie anfangen sollen. Dabei sind die Grundlagen eigentlich relativ einfach und gerade eine Nischenwebsite ist gar nicht so kompliziert.

    Deshalb zeige ich in diesem Part, auf was man als Einsteiger achten muss und wie man am besten loslegt.

  3. Nische finden
    Das Finden einer Nische ist eine der wichtigsten Tätigkeit, da davon ganz massiv der spätere Erfolg der Nischenwebsite abhängt.

    Doch viele nehmen das nicht so ernst und deshalb zeige ich, worauf es ankommt, was die wichtigsten Faktoren sind und warum man nicht ewig grübeln sollte.

  4. Zeit
    Zeitmangel geben viele als Problem an, aber ist das wirklich so?

    Ich gebe Tipps, wie man eine Nischenwebsite mit möglichst wenig zeitlichem Aufwand erstellt und was man zu Beginn und später machen muss.

  5. Gesundheit
    Wer eine Nischenwebsite in seiner Freizeit aufbaut tut sich schon etwas Stress an. Nach der Arbeit an der eigenen Website zu arbeiten kann die Gesundheit strapazieren.

    Wie man damit umgeht, warum man nicht zu viele Projekte angehen sollte und wie man dafür sorgt, dass man trotz der Zusatzarbeit fit bleibt, erfahrt ihr in diesem Teil.

  6. Technische Kenntnisse
    Oft gibt es Schwierigkeiten mit technischen Dingen. Angefangen beim Hosting und der Installation der Website, bis hin zu Anpassungen.

    Was man wissen sollte, worauf es besonders ankommt und wie man Antworten auf Fragen findet, erläutere ich in diesem Teil.

  7. Layoutgestaltung
    Eine Nischenwebsite braucht ein ansprechendes und passendes Layout.

    Wie man dieses bekommt ohne Webdesigner zu sein und wie man einfache Anpassungen vornimmt, ist das Thema dieses Artikels.

  8. Inhalte
    Eine Nischenwebsite ohne gute Inhalte wird nur selten funktionieren. Allerdings fällt es vielen schwer Texte zu verfassen.

    Zudem ist guter Content die beste Basis für einen langfristigen Erfolg.

    Wie man Themen findet, Artikel schreibt und sich das notwendige Know How aneignet, erfahrt ihr hier.

  9. Traffic
    Ohne Besucher auf der eigenen Nischenwebsite verdient man kein Geld. Doch genau daran mangelt es vielen Nischenseiten-Betreibern.

    Welche Rolle SEO spielt und wie man Backlinks aufbaut erläutere ich hier ebenso, wie weitere Vermarktungmaßnahmen.

  10. Keine Einnahmen
    Richtig gute Einnahmen wird man erst erreichen, wenn man die eigenen Einnahmequellen optimiert.

    Wie man dabei vorgeht, wie man die Klicks und Sales steigert und wie man Probleme findet erfahrt ihr hier.

  11. Motivation
    Zu guter Letzt widme ich mich dem Thema Motivation. Viele Teilnehmer der Nischenseiten-Challenge haben nicht bis zum Ende durchgehalten.

    Was die Motivation drücken kann und wie man damit umgeht erkläre ich ausführlich. Zudem gibt es auch hier meine Erfahrungen und praktische Tipps.

  12. Fazit
    Abschließend fasse ich alles nochmal zusammen und ziehe ein abschließendes Fazit.

Schreibt mir eure Probleme!

Damit die Artikelserie noch praxisnaher wird, könnt ihr mir eure Probleme bei der Erstellung Nischenwebsite hier in die Kommentare schreiben.

Ich nehme diese dann gern in den passenden Teil der Artikelserie auf und gehe darauf ein.

So geht es weiter

Im nächsten Teil beschäftigt ich mich mit dem Einstieg in den Nischenseiten-Aufbau und gebe Tipps.

Nischenseiten-eBook

Anfang 2015 erscheint mein eBook über die Nischenwebsite-Erstellung.

Wenn ihr aktuelle Infos dazu und den Start nicht verpassen wollt, dann abonniert einfach meinen eBook-Newsletter.

Der Newsletter ist kostenlos und völlig unverbindlich. Ihr könnt ihn jederzeit wieder abbestellen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich anzumelden.

Natürlich könnt ihr den Newsletter jederzeit abbestellen. Eure eMail-Adresse behandle ich natürlich vertraulich und gebe diese an niemanden weiter und verwende die eMail-Adresse ausschließlich für den Nischenseiten-Challenge-Newsletter. Datenschutzerklärung

(Visited 4.157 time, 1 visit today)
SEOLUSION WERBUNG

8 thoughts on “Probleme beim Nischenseiten-Aufbau und meine Tipps – Artikelserie Teil 1”

  1. Ich finde die Ergebnisse schon irgendwie überraschend. Gerade die Grundlagen bzw. die existenziellen Dinge scheinen Probleme zu machen.

    Nische finden, Inhalte erstellen, Traffic bekommen…

    Die ersten beiden Punkte sollten doch eigentlich keine Probleme machen. Ich vermute daher mal, dass viele zuerst an das Geld denken, sich danach für eine Nische interessieren, um dann zu merken, dass sie keine Ahnung von der Nische haben bzw. nicht den Willen haben, sich einzuarbeiten. Zusätzlich werden viele entmutig, wenn sie sehen, dass ein Thema schon abgegrast ist.

    In den Nischen, wo vermeintlich das Geld lockt, tummle ich mich nicht. Ich betreibe eine handvoll kleinerer Seiten zu Themen, die mich interessieren. Ich verbringe meine Freizeit zum Großteil im Kleingarten. Die Themenvielfalt ist dort schier unendlich. Die großen Einnahmen locken dort natürlich nicht, aber die Themenfindung flutscht. Geld verdienen steht für mich da auch nicht im Vordergrund. Das war mal und zu Frust geführt. Man macht sich verrückt und verliert die Lust.

    Ich habe auch den Eindruck, dass sich viele von Peers und Martins Erfolge blenden lassen. Es scheint scheinbar nur so zu flutschen. Sie erstellen natürlich tolle Inhalte. Keine Frage.

    Was viele aber in meinen Augen übersehen, ist dass beide auch von einem „Netzwerk“ starker Seiten profitieren. Gerade bei Martin sieht man, dass er seine (wirklich großartigen) Projekte stark untereinander verlinkt. Auch Peer setzt in seinen Artikeln auf seinen „Trust-Projekten“ immer mal den ein oder anderen Link. Das ist eine gute Starthilfe und nicht zu vernachlässigen.

    Gute Links sind für Nischenseiten nicht einfach zu bekommen, auch wenn es immer heißt, dass gute Inhalte automatisch verlinkt werden. So einfach ist es leider nicht.

    Und Links sind immer noch ein großer Faktor. Gerade wenn man sich die Methoden des Siegers der letzten großen SEO-Wettbewerbe anschaut. Google scheint noch lange nicht so weit zu sein, wie sie immer tun.

    Mein ganz einfacher Tipp wäre:

    1. Thema suchen, dass einen wirklich interessiert und wo man was (besser: viel) zu sagen hat.
    2. Nicht auf Klickpreise oder mögliche Profite schauen.
    3. Geduld haben.
    4. Geduld haben.
    5. Geduld haben.

    Klein anfangen und sich dann über erste, kleinere Erfolge freuen. Erfahrung sammeln und sich später mit seinem Wissen ins größere Haifischbecken stürzen.

    Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.

    Just my two cents. 😉

    1. Hey Sebastian, Du glaubst ja gar nicht wie Recht Du hast. Klar Irgendwann sind die beiden auch mal klein angefangen, aber so einfach ist das heute leider nicht mehr. Ich beiße mich schon gute zwei Jahre durch und Stürzte oft über Kleinigkeiten wieder nach hinten. Teilweise kann man sich die „Zähne“ ausbeißen und man kommt nicht vorwärts. Aber wie Du schon sagst, Geduld ist alles. Gerade beginne ich eine neue Nische und hoffe alle Fehler die ich vorher gemacht habe, überwunden zu haben um dieses Projekt dann zu Erfolg zu bringen.

      Lg. Maik

  2. Mein größtes Problem ist nach wie vor der backlinkaufbau und damit verbunden das Ranking dieser.
    Bei den einfacheren keywords reicht mal ein blogkommentar oder sonst ein kleiner Link, aber die anderen bekomm ich einfach nicht oder nicht gut genug hin.

  3. hallo peer. zur zeit hab ich bei mir eine conversion rate von 18,67%. Wie kann ich diese steigern? warum kaufen die leute nicht? hast du auch das problem gehabt? wie hast du das gelöst?

    gruß samuel

    1. Also ich finde eine Conversion Rate von 18,67% sehr, sehr gut. Die meisten Affiliates wären darüber sehr froh.

      Natürlich sollte man immer ausprobieren, was sich noch verbessern lässt, aber viele sind froh, wenn sie 5% Conversion Rate haben.

      1. hallo peer.

        na dann 🙂 wenn der profi das sagt, dann bin ich mal ganz leise! 😉 vielen dank für den tipp. was ich trotzdem optimiert hab: pretty link. mal gucken, wie die entwicklung diesen monat aussieht.

        gruß samuel

  4. Das Problem „Traffic“ ist wohl wirklich das größte Problem für die meisten. Wichtig ist einfach, dass man seinen Blog so weit wie möglich streut. Hier auf der Seite findet man ja viele Tipps, wie man den Traffic verbessern kann.

    Viele Grüße
    Sven

  5. Die Hauptprobleme für jeden Anfänger sind die Zeitspanne zwischen Ursache und Wirkung , deren negative Auswirkung auf die Motivation und eine fehlende Strategie.
    (Was will ich wann, wie erreicht haben).
    Man schreibt seinen ersten Artikel und denkt dieser müsste sofort irgendwo bei Google auftauchen.
    Ist dies nicht der Fall (was meistens ist), schreibt man den nächsten Artikel oder optimiert den bestehenden nach SEO-Aspekten.
    Nach und nach kommen dann die ersten Besucher, doch keiner klickt die Werbung oder keiner kauft bei Amazon!
    Und wieder ein Rückschlag: In der Zwischenzeit hat man die Website schon 3 Monate und kaum was dran verdient.
    Man sieht seinen Freundeskreis, der einen belächelt und abends ausgeht, Sport treibt etc.: Die Motivation schwindet, weil
    man keine Strategie hat und
    weil im Web vorgegaukelt wird, dass alles ganz einfach ist.
    Ist es nicht.
    Der Weg ist lang und steinig und die meisten geben auf oder fangen mit einer neuen Site an, ohne die erste wirklich zum Abschluss zu bringen.
    So geht es eben nicht.
    Man braucht Motivation und die kann ganz verschieden sein.
    Den einem reicht ein hoher Traffic und die Beliebtheit.
    Dem anderen der monetäre Erfolg.
    Und dem Rest eine Mischung von beidem.
    Hier darf man sich eben nicht in die Tasche lügen.

    Meine Motiviation war ganz klar der monetäre Erfolg.
    Daraufhin habe ich Themen gesucht, die mich interessierten und monetär verwertbar waren. Das hat viel Zeit gekostet, aber da dies die Basis für alles spätere ist, sollte man hier nicht sparen (meine erste Website hatte eine schlechte Basis und brachte deshalb wenig ein – etwa 20 Euro im Monat).
    Die nächste Website habe ich besser recherchiert und mit einem Redaktionsplan, einem Einnahmeplan und einem 1,5-Jahresplan verbunden.
    Nach 1,5 Jahren verdiente ich dann über Adsense mit einer Site 1500,- Euro im Monat (auch mit Adsense kann man Geld verdienen – auch wenn man nur gegenteiliges liest).
    Jetzt habe ich nach und nach ein paar andere Sites gestartet und einen Freelancer als Artikelschreiber an Bord genommen.
    Die Seiten laufen noch nicht rund und bei den meisten weiss ich warum:
    Meine Gier hatte mich dort geleitet und ich vernachlässigte meine Strategie.

    Eins nach dem anderen und jede Menge Geduld.

    Ich vergleiche es gerne mit einer Freundschaft.
    Nur mit Einsatz, Liebe, Geduld und Pflege wird eine Basis geschaffen, die von Dauer ist. Danach kann man sich auch mal Monate nicht sehen und ist doch noch befreundet 🙂

    Wünsch Euch allen viel Erfolg – und: nette Site hier 🙂

Kommentare sind geschlossen.