Rückblick auf die Challenge – Woche 13 Coaching-Rückblick

Amazon Affiliate WordPress PluginWERBUNG

Rückblick auf die Challenge - Woche 13 Coaching-RückblickIn unserem heutigen Wochenbericht werfen wir einen Blick auf die letzten Wochen der Nischenseiten Challenge und zeigen auf, wo wir jetzt gerade stehen mit unserer Seite GPS Tracker für Kinder.

Ende der Nischenseiten Challenge!?

Heute haben wir 13 Wochen Nischenseiten Challenge hinter uns und zum einem ist es ein Grund zur Freude, denn wir haben durchgehalten und eine, zumindest in unseren Augen, tolle Seite geschaffen und wir haben uns als Team bewährt. Ein Grund zu feiern!

Und trotzdem kommt ein wenig Wehmut auf. So sehr haben wir uns an die wöchentlichen Skype-Calls mit Peer gewöhnt und das beruhigende Gefühl immer einen Ansprechpartner zu haben, wenn es vor allem technisch mal wieder Herausforderungen gab. Und wir haben viele großartige Menschen kennengelernt. Hoffentlich schaffen wir es alle ein wenig in Kontakt zu bleiben.

Aber die gute Nachricht, Peer hat angeboten uns auch über das Ende Challenge hinaus noch ein wenig zu begleiten. Darüber freuen wir uns sehr und sagen „Danke Peer!“. Es beruhigt uns insofern, dass wir in der letzten Woche aus beruflichen Gründen unterwegs waren und nicht an unserer Seite arbeiten konnten.

Wie es weiter geht mit „GPS Tracker für Kinder“

Zu Beginn der Woche haben wir uns Gedanken darüber gemacht, wie es mit unserer Seite weitergehen soll und ob es weitergehen soll. Und ja, es soll weitergehen. Bevor wir unsere Seite ruhen lassen können und wollen, wollen wir noch unseren Content „fertig“ stellen. Natürlich ist das nie fertig, aber wir wollen unsere wichtigsten Hersteller Seiten noch fertig machen, wo wir bereits angefangen haben.

Außerdem wollen wir noch unsere Inhaltsverzeichnisse überarbeiten, die sind insbesondere auf den Herstellerseiten, wie z.B. auf der Vidimensio Seite zu lang geworden und lässt die Seite sehr unschön erscheinen.

Werbung

Ein weiteres Thema, was wir gerne noch umsetzen möchten, aber noch nicht wissen wie, ist das Thema mobile Seiten. Stationär haben wir eine Sidebar, in der wir auch Produkte platziert haben. Mobil gibt es diese Sidebar natürlich nicht, dadurch zeigen wir viel weniger Produkte. Wir haben aber schon Seiten gesehen, wo die Sidebar mobil unter dem Content gezeigt wurde. Das würden wir auch gerne umsetzen.

Und wir müssen mehr Affiliate Links platzieren. Nach der Optimierung der letzten Wochen sind die Klickzahlen zwar leicht nach oben gegangen, aber immer noch sehr gering, da geht noch mehr. Wir gehen wohl immer noch zu vorsichtig an das Thema ran.

Wir haben uns vorgenommen, die Seite 1 Jahr laufen zu lassen und nach einem Jahr zu entscheiden, ob wir sie weiter betreiben oder nicht. Sollte sich die Seite in dieser Zeit positiv entwickeln, was wir natürlich sehr hoffen, weil es schließlich unser Baby ist, haben wir noch Ideen für weitere Erlösmodelle, aber dazu brauchen wir einfach mehr Traffic.

Rückblick auf die Challenge

Wir haben uns bei der Challenge ja bewusst als Team beworben. Wir haben beide schon lange mit dem Thema Nischenseite geliebäugelt, aber uns nie richtig getraut es umzusetzen. Zu groß waren die Zweifel, ob wir alle Facetten abdecken können und es alleine gestemmt kriegen.

Rückblickend sind wir sehr froh, dass wir uns als Team beworben haben und Peer uns die Chance gegeben hat. Alleine hätten wir die 13 Wochen neben unseren Jobs und privaten Verpflichtungen vermutlich nicht durchgehalten, oder wären einfach nicht so weit mit unserer Seite gekommen. Allerdings ist es zu zweit nicht unbedingt immer auch einfacher. Es geht viel Zeit für Abstimmungen drauf und funktioniert nur, wenn man sich gut organisiert und eng miteinander kommuniziert. Zum Glück hatten wir beide meistens die gleichen Vorstellungen und sind immer zu guten Kompromissen gekommen.

Aber der größte Vorteil war mit Sicherheit die gegenseitige Motivation, der Ansporn und man immer ein Backup hatte, wenn man mal nicht konnte. So sind wir auch nach den 13 Wochen der Challenge immer noch voller Energie, auch, weil wir die Stärken des jeweils anderen gut genutzt haben. So hat Nicole sich um Content (vor allem die Produktvorstellungen) und Offpage-SEO gekümmert. Julia hat sich zwar auch um Content (aber mehr die Hintergrundartikel) und das ganze Thema „Technik“ (WordPress, CSS, Onpage-SEO) gekümmert. Wichtig war, dass wir der jeweils anderen immer vertraut haben und das hat für uns gut funktioniert.

So nun aber genug zu uns, schauen wir einmal, wo unsere Seite derzeit steht und was wir investiert haben.

Zeitaufwand & Kosten

Die ausgewiesenen Stunden, sind die Zeit, die wir beide jeweils zusammen aufgewendet haben. Es sieht erst mal relativ viel aus, aber wenn man bedenkt, dass wir zu zweit waren und man also gedanklich die Stunden halbieren müsste, sieht es schon nicht mehr so schlimm aus.

Bei den Kosten hatten wir uns vorgenommen mit wirklich Minimal-Budget ranzugehen, um zu sehen, wie weit man ohne großen Einsatz von kostenpflichtigen Tools etc. kommt. Wir sind jedenfalls sehr überrascht und zufrieden mit dem Ergebnis. Das AAWP Plugin haben wir dank Peer für die Challenge kostenlos nutzen können, aber da es auf jeden Fall ein Plugin gewesen wäre, in das wir investiert hätten auch ohne den Gutschein von Peer, haben wir es der vollständigkeitshalber mit aufgenommen.

ZeitaufwandKosten
Woche 16 StundenWebhosting für 12 Monate inkl. Domain44,55 EUR
Woche 26 StundenAAWP Plugin für 12 Monate39,- EUR
Woche 313 Stunden  
Woche 410 Stunden  
Woche 54 Stunden  
Woche 67 Stunden  
Woche 712 Stunden  
Woche 84 Stunden  
Woche 93 Stunden  
Woche 107 Stunden  
Woche 117 Stunden
Woche 1212 Stunden  
Woche 13– Stunden  
Zzgl. Coaching-Calls und Wochenberichten25 Stunden  
GESAMT116 StundenGESAMT83,55 EUR

Rankings

Unsere Seite ist jetzt seit Anfang April online und wir konnten in den letzten 9 Wochen schon erste gute Rankings erzielen. Insgesamt ranken wir inzwischen mit gut 40 Keywords unter den Top 100 bei Google. Wir haben erfreulicherweise inzwischen 6 Keywords in den Top-Ten. Allerdings sind das leider alles Keywords mit wirklich sehr geringem Suchvolumen, die für unsere Seite nicht all zu sehr im Fokus stehen, aber immerhin zeigt es uns, dass es geht.

Wir sind sehr gespannt, wie sich unsere Hauptkeywords in den nächsten Wochen entwickeln werden, hier ranken wir derzeit auf Platz 20 und die anderen folgen knapp dahinter. Allerdings ist es noch ein ewiges rauf und runter. Wirklich nervenzerreißend manchmal und wir müssen lernen uns hier in Geduld zu üben, auch wenn uns das sehr schwer fällt. Wir haben so viel Arbeit investiert und wollen endlich wissen, ob es sich auszahlen wird und wir es wirklich hinbekommen auf den ersten Seiten mitzuspielen.

Analytics

In Google Analytics sehen unsere Zahlen auf den ersten Blick mit 3.773 PIs und 1.399 Visits in knapp 9 Wochen natürlich sehr vielversprechend aus. Allerdings sind die Zahlen noch sehr geschönt durch Peers Fans und Freunde und Bekannte von uns, die neugierig waren, was wir mal wieder so für Flausen im Kopf haben. 🙂

Wenn wir die rausrechnen, haben wir zwar nur noch 286 „echte“ Visits, aber die haben wir uns hart erarbeitet und sind besonders stolz drauf. Da es unsere erste Seite ist, können wir natürlich so gar nicht einordnen, ob das ein gutes oder schlechtes erstes Ergebnis ist.

Einnahmen

Bei den Einnahmen sieht es noch sehr verhalten aus. Wir setzen im Moment bisher nur auf Amazon. Die Produkte haben wir seit Anfang Mai erst mit eingebunden also knapp 6 Wochen. Unsere Klickzahlen sind hier noch viel zu gering und auch mit den Verkäufen sind wir noch keineswegs zufrieden, aber langsam tut sich was. Wir stehen derzeit wie folgt zu sehen da:

Rückblick auf die Challenge - Woche 13 Coaching-Rückblick

Zu guter letzt

Mehr fällt uns für den Moment nicht ein. Habt ihr noch Fragen an uns? Haben wir was vergessen? Gibt es etwas, dass euch noch brennend interessiert? Dann hinterlasst uns gerne eine Kommentar.
An dieser Stelle möchten wir noch mal Danke sagen. Danke Peer für das tolle Coaching, es ist einfach Wahnsinn, was wir in den letzten 3 Monaten dazu gelernt haben. Besonders zu schätzen wissen wir, dass du dabei immer viel wert drauf gelegt hast, dass wir unseren eigenen Weg gehen und uns nie eine Form übergestülpt hast.

Danke auch an die Experten, die noch mal viele Anregungen beigetragen haben und für Peer „eingesprungen“ sind, wenn wir mal hingen und ihn nicht erreichen konnten. Und ein Danke an Peers Leser, die uns Feedback zu unserer Seite zukommen lassen haben.

Dank der Nischenseiten Challenge war das mit Sicherheit nicht unsere erste und letzte Nischenseite.

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und Nischenseiten WERBUNG