Technische Kenntnisse – Probleme beim Nischenseiten-Aufbau Teil 6

Ich habe gestern eine neue Nischenwebsite aufgesetzt und innerhalb weniger Stunden war sie fertig und konnte online gehen.

Dass es bei mir heute so schnell geht mit der technischen Umsetzung, liegt natürlich daran, dass ich das schon sehr lange mache und auch WordPress sehr gut kenne.

Einsteiger haben dagegen oft mit sehr vielen kleinen und ein paar großen Problemen zu kämpfen, die ihnen Zeit und Nerven kosten.

In diesem Artikel der Serie Probleme beim Nischenseiten-Aufbau und meine Tipps gehe ich auf dieses Problem ein.

Technische Kenntnisse

BacklinksellerWERBUNG

Es hängt stark von den Vorkenntnissen ab, ob man beim Aufbau der ersten Nischenwebsite große Probleme hat oder es alles halbwegs reibungslos verläuft.

Dabei ist die technische Herausforderung bei Nischenwebsites eigentlich relativ gering, verglichen mit anderen Website-Typen. Dennoch kann es in den folgenden Bereichen zu Problemen kommen.

Hosting

Wer noch nie selbst eine Website bei einem Hoster hochgeladen und eingrichtet hat, der trifft hier oft auf die ersten Probleme.

Zwar ist das heute alles relativ einfach und man hat eine große Auswahl an Anbietern, aber genau das ist oft auch das Problem. Viele blicken da nicht durch und wissen nicht, welches Hosting für sie passt.

Im Artikel Hosting von Nischenwebsites habe ich Tipps und Beispiele aufgeführt, was man beachten sollte. Natürlich unterscheidet sich dann die konkrete Vorgehensweise z.B. bei der Domainregistrierung, aber gerade die deutschen Hoster bieten da oft einen guten Support.

Hat man sich hier erstmal eingearbeitet, dann sollte es kein großes Problem sein damit klarzukommen. Wer wirklich nichts mit der Technik zu tun haben will, sollte nach Managed Hosting Ausschau halten.

CMS

Hat man das Hosting und die Domain, dann geht es an die Installation des Content Management Systems. Man könnte zwar auch statische HTML-Seiten nutzen, aber gerade für Einsteiger überwiegen die Vorteile eines CMS.

Ich nutze als CMS ausschließlich WordPress, da es sich als sehr einfach und flexibel erwiesen hat. Diese Installation von WordPress dauert nur Minuten.

Ich habe in einem Artikel ausführlich beschrieben, wie man WordPress installiert und auf was man dabei achten muss.

Viele Hoster bieten zudem 1-Klick-Installationen an. Da muss man sich um gar nichts mehr kümmern, sondern wählt nur das gewünschte CMS aus und fertig.

Hat man erstmal 2-3 mal WordPress installiert, sollte das aber kein Problem mehr sein.

WERBUNGNischenseiten-Aufbau E-Book
Schritt für Schritt zur eigenen Nischenwebsite - 234 Seiten plus Checklisten

sonstiges

Darüber hinaus gibt es natürlich noch viele weitere technische Stolperfallen, die Einsteiger fast zur Verzweiflung bringen können.

Dazu gehört natürlich die technische Anpassung der eigenen Nischenwebsite, abseits vom reinen Layout. Wer als Einsteiger z.B. den Google Analytics Code einbauen will oder beim Einbau von Amazon-Widgets im WordPress-Editor verzweifelt, weiß wovon ich rede.

Solange man als Einsteiger nichts groß verändern will bzw. maximal die vom gewählten WordPress-Theme bereitgestellten Optionen nutzt, ist alles Okay. Wer jedoch mehr will, muss sich unweigerlich einarbeiten und viel Trial an Error ertragen.

Zwei Tipps dazu:
– Immer vorher ein Backup der Dateien machen, die man bearbeiten will.
– Im Internet findet man eigentlich zu fast allem schon Tipps und Anleitungen. Da lohnt es sich zu suchen.

Plugins gibt es für WordPress zuhauf. Man sollte hier aber vorsichtig sein und es nicht übertreiben. Zu viele Plugins machen die Site langsam und nicht jedes Plugin ist wirklich sicher programmiert. Welche Plugins ich bei meinen Nischenwebsites nutze, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Wirklich schwer wird es bei der Optimierung der Ladezeit. Hier gibt es schöne Tools, die Probleme finden und Tipps zur Behebung anbieten. Leider versteht diese nur jemand, der sich damit auskennt. Deshalb lohnt es sich einen Blick ins Internet zu werfen und auf die Grundlagen (oder hier) zu achten. Zudem gibt es ein paar Plugins, die die eigene WordPress-Site schneller machen. Das sollte fürs erste reichen.

Lernen, lernen, lernen

Ich kann jeden beruhigen, der bei der ersten Nischenwebsite am verzweifeln ist. Das ist ganz normal für Einsteiger.

Wenn man aber dran bleibt und sich durchbeißt, dann lernt man sehr viel und wird von mal zu mal besser. Das hilft nicht nur beim Start neuer Nischenwebsites, sondern auch bei der Pflege und bei der Problemlösung.

Zum nächsten Teil der Serie.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGAmazon Affiliate WordPress Plugin
Mein Lieblings-Amazon-Affiliate-Plugin - Mit dem Code SIN20 sparst du 20%!

6 Kommentare “Technische Kenntnisse – Probleme beim Nischenseiten-Aufbau Teil 6”

  1. Ich bin schon sehr lange aufmerksamer Beobachter des Nischenseiten-guides und muss zu dem heutigen Artikel irgendwie sagen, dass Du hier Content geschrieben hast, der auf Deinen Seiten und im Bereich der Nischenseiten-Challenge wirklich unendlich oft „behandelt“ wird. Manche Textpassagen fühlen sich so an, als hast Du sie in Teilen aus anderen Artikeln von Dir schon einmal vor kurzem geschrieben.
    Hosting und CMS – unhaltlich bei Dir schon gefühlte dutzende Male angesprochen (also nix Neues) und dass man beim Nischenseitenaufbau Lernen und Lernen muss, das hast Du schon sehr oft geschrieben.
    In Deinem heutigen Artikel erkenne ich nicht wirklich neuen Mehrwert, den ich hier auf Deiner Homepage mehrfach nachlesen kann.
    Peer, nichts für ungut, aber nur um Content zu schaffen, ich weiß nicht…
    würde mir gerne auch mal neuen Content wünschen und nicht allgemeine – immer wiederkehrende Phrasen.

    Ansonsten gefällt mir Deine Homepage, nur aktuell kommt wenig rum – ähnlich wie bei Deiner letzten Interviewveröffentlichung.

    Wolfgang

  2. Wow, nicht schlecht. Hast du aber „nur“ die technische Umsetzung nach einem Tag fertig oder gar alle ibhalte und eine komplette Nischenseite?
    Haben heute in Teamarbeit eine neue gestartet.
    Bei der Teamarbeit teilt man sich zwar das Geld aber auch die Arbeit und man motiviert sich immer wieder gegenseitig.

  3. Stimmt absolut, der Anfang ist immer schwierig und dauert seine Zeit. Nach und nach lernt man aber das Handwerk und die Seiten werden schneller fertig.

    Super Artikel der erklärt, auf welche Probleme man stoßen könnte und wie die Lösung ausschaut. Finde solche Beiträge immer sehr interessant und spannend. Hoffe, da kommt noch mehr von dir. Echt toll umgesetzt.

    Lg

  4. Danke für diesen aufschlussreichen Beitrag. Meine technischen Kenntnisse sind leider noch im Anfangsstadium und kann mit dieser Geschwindigkeit (noch) nicht mithalten. Gerade die Einarbeitung in ein umfangreiches WP-Theme finde sich recht mühsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.