Urheberrecht auf Nischenwebsites bei Fotos und Bildern beachten!

Im Rahmen der diesjährigen Nischenseiten-Challenge ist mir aufgefallen, dass ein paar Teilnehmer Fotos und Bilder einsetzen, wofür sie wahrscheinlich keine Rechte haben.

Gerade Anfänger machen oft den Fehler nicht auf das Urheberrecht zu achten, was sehr teuer werden kann.

In diesem Artikel gibt es deshalb Tipps, wie ihr diesen rechtlichen Fallstrick bei eurer Nischenwebsite vermeidet.

Urheberrecht auf Nischenwebsites

BacklinksellerWERBUNG

Warum sollte man sich als Nischenwebsite-Betreiber um das Urheberrecht kümmern? Weil es in Deutschland sehr teuer werden kann dagegen zu verstoßen.

Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen gehören zu den häufigsten rechtlichen Schritten, die Website-Betreiber richtig Geld kosten können. Mehrere tausende Euro können da pro Bild zusammenkommen, was nicht nur die Einnahmen einer Nischenwebsite oft übersteigt, sondern manchmal sogar existenzbedrohend werden kann.

Dabei werden vor allem Fotos immer wieder verwendet, für die man keine Rechte hat. Zwar folgt nicht immer eine Abmahnung, aber es haben sich viele Anwälte einzig und allein darauf spezialisiert solche Verstöße zu finden. Das Risiko würde ich also nicht eingehen.

Produktfotos

Auf Nischenwebsites berichtet man oft über konkrete Produkte und stellt diese vor. Da liegt es doch nahe einfach auf die Website des Herstellers zu gehen und sich Produktfotos zu kopieren für die eigene Website.

Oder man sucht in der Google Bildersuche nach dem Produkt und verwendet die gefundenen Fotos einfach auf der eigenen Nischenwebsite.

Das ist verboten. Für fast alle Fotos, die man im Internet findet, gibt es ein Urheberrecht, was es verbietet die Fotos einfach so zu verwenden. Je nach Lizenz, unter der die Fotos stehen, darf man sie gar nicht verwenden oder nur unter Einschränkungen. Und selbst wenn man diese für die eigene Nischenwebsite verwenden darf, muss fast immer eine Anbieterkennzeichnung eingebaut werden. Als Laie ist es schwer bei den verschiedenen Lizenzarten durchzublicken.

Wer Produktfotos in die eigene Nischenwebsite einbauen möchte, sollte eine der 3 folgenden Möglichkeiten nutzen:

  1. Selber Fotos von einem Testprodukt zu machen ist in der Regel unproblematisch. Man sollte natürlich schauen, dass man eine gewisse Qualität hinbekommt, aber über den Urheber muss man sich keine Gedanken machen.
  2. Man kann direkt beim Hersteller anfragen und um Fotos bitten. Hat man die schriftliche Zusage des Herstellers, dass man Produktfotos verwenden darf, ist das ebenfalls sehr sicher.
  3. Viele Partnerprogramme, wie z.B. das von Amazon, bieten neben Texten auch Produktfotos an, die man auf der eigenen Seite einbinden kann. Ich binde diese aber ausschließlich über die bereitgestellte URL ein und lade sie nicht lokal auf meinen Webspace herunter.

Diese 3 Methoden sind sehr sicher, auch wenn es keine 100% Sicherheit gibt.

sonstige Bilder

Oft möchte man zusätzliche Bilder auf der eigenen Nischenwebsite verwenden, um bestimmte Themen zu unterstreichen, Stimmungen zu erzeugen oder z.B. ein passendes Logo einzubauen.

Auch hier machen viele Anfänger den Fehler, einfach mal in der Google Bildersuche oder auf anderen Websites zu wildern und Bilder zu übernehmen. Das ist ebenfalls risikoreich und kann sehr teuer werden.

Manch einer weicht auf Angebote im Netz aus, die angeblich unzählige Bilder kostenlos und frei benutzbar anbieten. Aber ich habe hier auch Bedenken. Kann man sich da wirklich immer über die Lizenz oder die Herkunft des Urhebers sicher sein? Ich habe schon mehrfach Geschichten darüber gehört, dass dort auch urheberrechtlich geschütze Bilder hochgeladen wurden, anonym vom Urheber selbst. Und nach einer gewissen Zeit hat dieser dann einfach jeden abgemahnt, der diese Bilder genutzt hat.

Aber selbst wenn es nicht Absicht ist bin ich mir sicher, dass nicht alle Bilder auf diesen Plattformen frei von Rechten Dritter sind.

Deshalb meine Empfehlungen für Bilder:

  1. Auch hier sind wieder eigene Bilder am sichersten. Dabei sollte man aber darauf achten, dass auf den Bildern keine Personen genau zu erkennen sind oder andere Rechte verletzt werden. Bilder von öffentlichen Bereichen ohne genau zu erkennende Personen sind da am sichersten.
  2. Stockfoto-Anbieter wie Fotolia.de schließen richtige Verträge mit den Fotolieferanten und stellen die Käufer auch von Haftungsschäden frei. Für ein paar Euro pro Bild kann man hier also sicher zuschlagen und qualitativ hochwertige Fotos bekommen. Nur auf die korrekte Urheberkennzeichnung sollte man achten.
WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

Texte

Auch Texte unterstehen dem Urheberrecht, aber hier wird weit weniger abgemahnt, als bei Fotos. Dennoch sollte man nicht einfach Texte von anderen Websites kopieren, da dies ebenfalls Ärger geben kann.

Hinzu kommt, dass kopierte Texte keinen Unique Content darstellen und deshalb für Google nicht so hochwertig sind. Deshalb sollte man übrigens auch nicht einfach 1:1 Produkttexte von Partnerprogrammen übernehmen bzw. diese noch durch eigene Texte ergänzen.

Fazit

Auch bei Nischenwebsites muss man sich an deutsche Gesetze halten und das betrifft unter anderem das Urheberrecht.

Ansonsten kann es sehr teuer werden und die Freude an der eigenen Nischenwebsite schnell verschwunden sein.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

8 Kommentare “Urheberrecht auf Nischenwebsites bei Fotos und Bildern beachten!”

  1. Das Sicherste ist immernoch selbst Bilder machen. Wird nur schwierig wenn man beispielsweise Badewannen oder Whirlpools über Affiliatelinks verkauft. :D
    Schön erklärt, danke!

  2. Hallo Peer,

    ich habe Amazon bzgl den produktbildern angefragt und habe die Antwort bekommen:

    „Sobald die Teilnahme Ihrer Website am Amazon.de Partnerprogramm
    bestätigt wurde, können Sie alle von uns für das Partnerprogramm
    vorgesehenen Logos und Grafiken kopieren und verwenden.

    Sie dürfen unsere Cover/Bilder auch lokal speichern. “

    Produkt Bilder lokal hochladen und ausgeben sollte kein Problem sein.

    1. Ich habe auch nie gesagt, dass man sie nicht lokal speichern darf. Ich würde es nur nicht machen.

      Wenn es ein Produkt bei Amazon nicht mehr gibt oder die Produtkbilder aus irgendwelchen Gründen geändert werden, dann hat man auf der Website immer noch die alten Bilder. Das kannt Urheberrechtsprobleme geben.

  3. Wie sieht es aus mit den Logos von Herstellern? Kann ich z.B. ein Logo von LG problemlos einbauen? Woher bekomme ich ein Logo von LG, dass ich benutzen darf? Wikipedia?

    1. Nein, für die Verwendung eines Logos wirst du ebenfalls um Erlaubnis bitten müssen.

      Ich möchte zu diesem Thema noch einen Hinweis geben. Ich selbst habe mir unabhängig vom Partnerprogramm die Erlaubnis der meisten Hersteller eingeholt, bzw. bin dabei, das möglichst umfassend zu tun.

      Einer dieser Hersteller hat mir lustigerweise untersagt, auf Amazon zu verlinken, obwohl dort die entspr. Produkte verkauft werden. Man wusste nicht, dass man Amazon ein Recht an den Bildern abtritt, wenn man dort als Verkäufer auftritt(sic!) und hält das im Übrigen auch für unzulässig. (das kann vtml. sogar stimmen)

      Ich musste eine Verpflichtungserklärung formulieren (schriftlich, nicht per E-Mail) und unterzeichnen, die es mir für ein Jahr gestattet auschließlich auf den Shop des Herstellers zu verlinken (ohne Vergütung natürlich) .

      Ich bin Student und kein Jurist, und habe weder das Geld noch die Lust auf solche Auseinandersetzungen. Also habe den Wisch unterzeichnet und anschließend sämtliche Produkte von meiner Seite entfernt.

      Also Vorsicht bei dem Thema.

  4. Also ich habe mal bei Canva nachgefragt, ob ich die selbst umgestalteten Bilder auf meiner Nischenwebseite verwenden darf. Canva hat mir dies schriftlich per Email bestätigt, dass die Nutzung in Ordnung geht.

    Vielleicht eine Alternative für uns Nischis?

    LG Alexander

  5. Viele Partnerprogramme, wie z.B. das von Amazon, bieten neben Texten auch Produktfotos an, die man auf der eigenen Seite einbinden kann. Ich binde diese aber ausschließlich über die bereitgestellte URL ein und lade sie nicht lokal auf meinen Webspace herunter.

    Hallo ich habe das Problem wenn ich die Produktbilder einbinde und die Chronik auf niemals anlegen eingestellt ist, das die bilder nicht mehr angezeigt werden sondern nur das Alt-Attribut. Wie kann man das umgehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.