Was sind eure Wünsche und Ideen für die Nischenseiten-Challenge 2018?

Was sind eure Wünsche und Ideen für die Nischenseiten-Challenge 2018?Es ist wieder soweit. Eine neue Nischenseiten-Challenge wirft ihre Schatten voraus und ihr könnt Einfluss darauf nehmen.

Die Nischenseiten-Challenge 2018 wird im Oktober starten und diesmal ein halbes Jahr gehen. Warum ich diese Änderungen vorgenommen habe und was es sonst noch Wissenswertes gibt, erfahrt ihr im Folgenden.

Zudem freue ich mich über eure Kommentare mit Wünschen und Ideen zur Nischenseiten-Challenge 2018.

Infos zur Nischenseiten-Challenge 2018

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und NischenseitenWERBUNG

Bei der Nischenseiten-Challenge handelt es sich um eine gemeinsame Aktion von mir und vielen Lesern meiner Blogs. Wir bauen gemeinsam Schritt für Schritt jeweils eine eigene neue Nischenwebsite auf. Von der ersten Idee, über die Umsetzung, bis hin zu den ersten Einnahmen.

Ich berichte dazu öffentlich über alle Maßnahmen, die ich durchgeführt habe und auch über Erfolge, Probleme und so weiter. Ihr könnt transparent verfolgen, wie meine Nischenwebsite entsteht. Viele Teilnehmer machen auf ihren Blogs, Websites oder Facebook-Fanpages ähnliches und berichten über ihren eigenen Fortschritt.

So werden Anfänger an die Hand genommen, es gibt viele interessante Einblicke und man kann sich gegenseitig helfen, wenn mal was klemmt.

Was alles in der Challenge gemacht wird, könnt ihr euch anhand des Wochenplans aus dem Jahr 2016 anschauen. Natürlich gibt es von mir einen aktualisierten Wochenplan für die kommende Nischenseiten-Challenge.

Diesmal ein halbes Jahr?!

Viele haben sich schon gewundert, warum es in diesem Frühjahr keine Nischenseiten-Challenge gab. Das hatte mehrere Gründe.

Zum einen war der Stress wegen der DS-GVO doch recht hoch, so dass ich nicht noch parallel eine Challenge veranstalten konnte. Zudem hat sich im letzten Jahr gezeigt, dass 3 Monate einfach nicht mehr ausreichend sind.

Und weil eine solche Challenge über den Sommer keinen Sinn macht, habe ich mich dazu entschieden die diesjährige Challenge im Herbst zu starten. Sie wird insgesamt 6 Monate laufen, wobei die ersten 4 Wochen genauso stressig bleiben wie bisher. ;-) In dieser Zeit wird es von der Idee, über die technische Umsetzung, bis hin zu den ersten Inhalten um den Aufbau einer neuen Nischenwebsite gehen.

In den folgenden 5 Monaten geht es dann um den weiteren Ausbau, das Marketing (SEO…) und das Geld verdienen. Diese zweite Phase wird entspannter werden. Das hat zum einen den Vorteil, dass die Teilnehmer nach den ersten 4 Wochen erstmal durchatmen können und hoffentlich weniger abspringen, als in den Jahren zuvor. Zudem habe ich mehr Zeit für Infos, Hilfe und bin selber nicht so gestresst.

Nach 6 Monaten ist dann im Frühjahr 2019 Schluss und natürlich gibt es wieder eine Auswertung über den Verlauf der Challenge und wie sich meine Nischenwebsite entwickelt hat.

Es wird wieder eine Challenge!

Letztes Jahr habe ich nicht selber eine Nischenwebsite aufgebaut, sondern mehreren Einsteigern als Coach zur Seite gestanden. Das war eine interessante Erfahrungen. Doch diesmal habe ich wieder Lust selber eine Nischenwebsite aufzubauen.

In den letzten 2 Jahren habe ich so viel Neues gelernt und Erfahrungen gesammelt. All das möchte ich in eine neue Nischenwebsite einfließen lassen.

Und damit es wieder eine Challenge ist, plane ich gegen 1-2 andere erfahrene Nischenwebsite-Betreiber anzutreten. Natürlich kann jede/r parallel mitmachen, wenn er/sie Lust hat, aber wie vor ein paar Jahren wird es einen Zwei- oder Dreikampf im „Rampenlicht“ geben.

Noch steht nicht fest, wer mein/e Gegner sein wird/werden. Ihr könnt euch gern bewerben, falls ihr Erfahrungen in diesem Bereich habt und erfolgreiche Nischenwebsites vorweisen könnt.

Was sind eure Wünsche und Ideen?

Der eigentliche Grund für diesen Artikel ist jedoch, dass ich bei der Planung der Nischenseiten-Challenge eure Wünsche und Ideen mit einfließen lassen möchte.

Hinterlasst einen Kommentar, wenn ihr etwas bestimmtes bei der Challenge sehen wollt (z.B. Videos oder Podcasts). Auch Ideen zum Ablauf und zur Beteiligung der Leser sind gern gesehen.

Ich freue mich auf euer Feedback und bald gibt es hier im Blog dann weitere Details zur kommenden Nischenseiten-Challenge.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

21 Kommentare “Was sind eure Wünsche und Ideen für die Nischenseiten-Challenge 2018?”

  1. Ich bin jetzt schon am überlegen, ob welche Richtung es gehen könnte. Gefühlt ist schon alles besetzt.

    Bin aber gespannt, was die Challenge dieses Jahr zum Vorschein bringt!

    Allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg schon einmal!
    Gruß Timo

    1. Es stimmt, vieles ist schon besetzt. Aber vieles ist auch sehr schlecht umgesetzt. Da heißt die Devise nicht innovativ sein, sondern vor allem besser sein als die Konkurrenz :)

  2. Also gibt es diesmal kein direktes coaching wie in den vergangenen Jahren?

    Ich möchte gerne mitmachen und überlege mir schon einmal ein Thema :-)

  3. Oh wie schade! Bei der gecoachten Challenge hätte ich mich gerne beworben. Dann hoffe ich einfach auf Videos, bei denen ein Anfänger das ein oder andere lernen kann. Die Spannung wächst! :-)

  4. Ich finde es toll das es eine NCS18 gibt und auch die 6 Monate im Zeitraum sind gut. Ich bin ein Nischenseiten-Anfänger, der mit seiner ersten Nischenseite dieses Jahr die ersten Schritte gemacht hat. Da bietet es sich für mich an auch ab Oktober dabei zu sein und mit einer zweiten Seite mitzumachen > die vielleicht besser wird ;-)

    Was ich noch nicht ganz verstanden habe:
    Sind die ersten 4 Wochen fix vom Zeitablauf? Sprich muss dann die Seite nach 4 Wochen stehen? Oder ist es eher ein Fahrplan der je nach Person auch mal 6 Wochen dauern kann?

    Es gibt keine förmliche Anmeldung? Ich schicke meine Teilnahme und dann die Reports / Reportlinks? Wie ist es wenn man keinen eigenen Blog / FB-Account hat? In welcher Form kann man hier mitmachen und seine Fortschritte dokumentieren?

    Als Anregung fände ich ein kleines Forum für die Teilnehmer gut, wo sich alle während der Challenge bequem austauschen können? Ich finde die Kommentarfunktion etwas unübersichtlich und es verläuft sich sehr schnell… oder wird es sowieso so etwas geben?

    1. Natürlich kann jede/r so vorgehen, wie er oder sie das für richtig hält. Ich halte es aber schon für wichtig am Anfang etwas mehr Zeit und Arbeit zu investieren, um die Nischenwebsite nach 4 Wochen dann online zu stellen. Umso mehr Zeit hat die Website in Google besser zu ranken.

      Zu schnell würde ich aber auch nicht vorgehen. Gerade Anfänger vernachlässigen z.B. die Nischenauswahl und entscheiden sich für die erstbeste.

      Der Ablauf in den ersten 4 Wochen, wie ich ihn oben aufgeführt habe, hat sich einfach bewährt. Aber wie gesagt, ein Zwang ist es nicht.

  5. Ein paar Jahre schon, beobachte und verfolgte die Challenge. Traute mir aber nie so richtig zu, mitzumachen. Nun scheint bei mir der „Knoten“ geplatzt zu sein. Ich werde mich beteiligen.

  6. Mal so ein paar Ideen:

    1. Rahmenbedingungen für die Monetarisierung vorgeben z.b. kein Amazon od. Partnerpogramm was mind. 10% Share gibt, etc.
    2. Keine Deutsche Zielgruppe oder Andersprachig
    3. 10 Themen vorgeben auf die man sich verteilen kann
    4. Traffic über Social Kanal generieren und diesen als Faktor für den Wettbewerb einfließen lassen
    6. Technische Vorgaben – kein Theme – alle das gleiche Theme …

    Viel Spass –

    1. Danke für deine Ideen. Allerdings möchte ich so enge Vorgaben nicht machen. Schließlich soll jeder seinen Weg finden, das beste aus der eigenen Nischenwebsite herauszuholen.

      Deshalb werde ich auch diesmal nicht die Themenauswahl einschränken oder bestimmte Marketing-Kanäle vorgeben.

      Allerdings wird es schon ein paar Regeln geben, wie z.B. die Benutzung einer neuen Domain und dass die Website wirklich neu aufgebaut werden muss. Auch der Einsatz von Geld für Werbung oder zum Kauf von Backlinks wird eingeschränkt. Es macht bei so einer Aktion, bei der es darum geht zu lernen, wie man eine kleine Website Schritt für Schritt aufbaut, keinen Sinn, hunderte Euro auszugeben.

      Mehr zu den Regeln gibt es kommende Woche hier im Blog.

  7. Ich würde mir wünschen das es ohne Backlinkaufbau ablaufen würde. EInfach nur mal um zu sehen was mit Content wirklich geht.
    Ansonsten finde ich den Zeitraum von 6 Monaten sehr gut.

  8. Hallo Peer,
    Super Idee, ich habe das ganze etwas aus dem Auge verloren.
    Als Teilnehmer von 2015 (als echter Anfänger) habe ich viele 100 Std. investiert zum lernen,
    wo ihr in eurer Buchführung mit 4 x 3 Std. durch wart. Und 6 Monate danach noch Artikel geschrieben.
    Mein Erfolg sind TOP 1 gelistete Artikel usw. obwohl das Hauptkeyword noch auf 15 hängt :-)
    Ich habe alles mit meiner Seite gemacht :-) nur nicht monitarisiert und das mit 6 stelligen Besucher Zahlen.
    Jetzt wo ich die Seite umbaue (nach 2 Jahren wieder dran bin), freue ich mich auf deine Tipps zum Thema Monitarisieren:
    Danke an dich und Sebastian (von 2014) das ihr eure Ideen und Techniken in den Jahren mit uns geteilt habt. <3 grüße Reiner

    1. Ich prüfe sicher nicht, wann die Domains der Teilnehmer registriert wurden. Aber da in der ersten Woche erstmal die ausführliche Nischenfindung und -prüfung stattfindet, macht es eigentlich keinen Sinn vorher eine Domain zu registrieren.

      Und nochmal der Hinweis, dass die Nischenfindung und -prüfung mit der wichtigste Schritt ist. Unterschätzt das bitte nicht und geht mit einer Idee, die ihr jetzt schon habt, in die Challenge. Mit der Nische steht und fällt die Website.

      1. Naja, wenn Projekte „auf Halde“ liegen und die Domains dazu bereits registriert sind (egal wann) – wo soll das Problem sein? Sofern diese eben nur registriert und nicht projektiert sind.
        Unter dem Gesichtspunkt müsste man eben Expired Domains ausschließen – aber wer will sich die Arbeit machen und das kontrollieren?

        1. Da es nichts zu gewinnen gibt, habe ich damit wenig Probleme. Man sollte halt nur nicht eine Domain nehmen, die schon dutzende gute Backlinks hat, da dies das Ergebnis doch verzehrt. Oder zumindest darauf hinweisen in den eigenen Reports.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.