Was tun, wenn du keine gute Website-Nische findest?

Immer wieder höre und lese ich, dass es keine gute Website-Nische mehr gibt.

Alle lukrativen Nischen sind angeblich schon von anderen Affiliates besetzt und lohnen sich deshalb nicht mehr.

Woran es häufig liegt, dass man keine gute Nische findet, und was man tun kann, erläutere ich im Folgenden. Zudem gibt es praktische Tipps und ich schildere meine Erfahrungen.

Was tun, wenn du keine gute Website-Nische findest?

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Produktboxen + Bestseller-Listen für Blogs und NischenseitenWERBUNG

Viele Einsteiger sind der Meinung, dass keine guten Nischen mehr frei sind. Zu viel Konkurrenz ist da angeblich unterwegs und Nischenwebsites sind deshalb tot. Ist das wirklich so?

Es ist heute tatsächlich nicht mehr so, dass man mal eben schnell eine Nischenwebsite erfolgreich machen kann, aber auffällig ist auch, dass diese Aussagen durch die Bank von Einsteigern kommen. Es scheint gerade bei Anfängern ein großes Problem zu geben gute Nischen zu finden.

Das ist auch nicht überraschend. Da wird sich oft zu sehr auf die perfekte Nische konzentriert, was zu ewigen Suchen führt. Zudem fällt es Einsteigern schwer Vergleiche zu ziehen und Einschätzungen vornehmen zu können, da sie keine Erfahrungen besitzen.

Da kann ich nur wieder empfehlen, sich etwas zu entspannen und die richtige Perspektive einzunehmen. Natürlich ist die Nische bei einer Nischenwebsite wichtig, doch gerade bei der ersten Nischenwebsite geht es mehr ums Lernen, als um Profit.

Man sammelt nicht nur viel Know How, sondern auch eine Menge Erfahrungen, was einem bei späteren Nischenwebsites extrem weiterhilft.

Zudem weiß man auch als erfahrener Website-Betreiber nicht zu 100%, ob eine Nische wirklich funktioniert. Deshalb versteift euch nicht zu sehr darauf, die perfekte Nische zu finden. Das werdet ihr nicht.

Tipps für lukrative Nischen

Man kann die Nischensuche aus 2 Perspektiven angehen. Zum einen kann man dies rein aus finanzieller Sicht machen.

Doch auch hier sollte man es nicht übertreiben. Damit eine Nische lukrativ ist, muss sie nicht perfekt sein. Es gibt so viele kleine Nischen, die noch nicht explizit in einer Website behandelt werden und selbst wenn es schon 1-2 Websites gibt, die sich damit beschäftigen, dann ist das auch kein Beinbruch.

Ich habe schon einige Nischenwebsites in Nischen gestartet, wo es schon einige andere Nischensites und Portale gab. Das ist ganz normal.

Ihr solltet nur die Finger von Nischen lassen, wo es dutzende spezialisierte und optimierte Websites gibt. Natürlich ist die Nische „Krankenversicherungen“ verlockend, aber gerade für den Anfang gibt es da zu viel Konkurrenz.

Wichtig ist einfach bei der Nischensuche, dass Suchvolumen, Konkurrenz und finanzielles Potential eine gute Mischung ergeben. Dabei geht es nicht um die Suche nach dem Optimum, sondern es reicht eine gute Mischung.

Tipps für interessante Nischen

Die zweite Herangehensweise lässt den Business-Aspekt ein wenig außen vor. Stattdessen geht es hier um das Interesse am Thema. Viele Einsteiger tun sich bei der Umsetzung neuer Nischenwebsites unter anderem deshalb schwer, weil sie mit dem Thema wenig anfangen können.

Deshalb meine Empfehlung, sucht euch einfach ein Nischen-Thema, dass euch brennend interessiert. Gerade bei der ersten Nischenwebsite lernt man vor allem was über Website-Erstellung, SEO, Technik, Social Media, das Schreiben von Inhalten etc.. Da kommt es nicht wirklich darauf an, dass diese Website auch gleich finanziell erfolgreich ist.

Wer sich aber für das Thema seiner Nischenwebsite interessiert, der ist viel motivierter, bleibt dran, kann gut mit Rückschlägen umgehen und vieles mehr. Das ist gerade für Einsteiger viel wichtiger, als der finanzielle Erfolg.

Sucht euch einfach eine Nische, die euch sehr interessiert und legt los.

Dabei helfen euch sicher auch die folgenden Fragen:

  • Welche anderen Blogs und Websites liest du?
  • Welchen Social Media Profilen folgst du?
  • Welche Zeitschriften kaufst du dir?
  • Welche Dinge beschäftigen dich aktuell in deinem Leben besonders?
  • Was sind deine Hobbys?
WERBUNGNischenseiten-Aufbau E-Book
Schritt für Schritt zur eigenen Nischenwebsite - 234 Seiten plus Checklisten

Die Nische ist nicht in Stein gemeißelt

Bei Blogs ist es ganz normal, dass das Themenspektrum später ausgeweitet wird. Auf Selbstaendig-im-Netz.de habe ich zu Anfang nur über meine Tätigkeit als Webdesigner geschrieben und wie man das Internet dabei nutzen kann. Das war eine recht enge Nische.

Später kamen dann immer weitere Themen hinzu, wie z.B. diverse Einnahmenquellen, nebenberufliche Tätigkeiten, Fotografie, Video, Podcast, Social Media, Newsletter und mehr.

Bei Nischenwebsites ist es zwar eher so, dass man schon in einer Nische bleiben will, aber auch da ist es möglich gewisse Erweiterungen umzusetzen. So plane ich bei meiner neuen Nischenwebsite Mikrofon-Test-Podcast.de eben auch Artikel über Podcasts und YouTube-Videos, die nichts direkt mit Mikrofonen zu tun haben.

Und das Schöne ist zudem, dass man einfach eine neue Nischenwebsite anfangen kann, wenn einen ein anderes Thema interessiert. Im Gegensatz zu einem Blog muss man hier ja nicht für Jahre jede Woche Artikel schreiben.

Deshalb mein Tipp an alle Einsteiger. Geht entspannter an die Nischenfindung heran, übertreibt es nicht und legt einfach mit einem Thema los, das euch interessiert.

Natürlich sollte man die Nische gut auswählen, aber wenn man eine ausreichend gute und interessante Nische gefunden hat, sollte man damit einfach loslegen und nicht ewig nach Perfektion suchen.

Die perfekte Nische gibt es nicht, aber unzählige gute Nischen gibt es auch heute noch!

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGAmazon Affiliate WordPress Plugin
Mein Lieblings-Amazon-Affiliate-Plugin - Mit dem Code SIN20 sparst du 20%!

1 Kommentar “Was tun, wenn du keine gute Website-Nische findest?”

  1. Hallo Peer,

    ja ich finde auch, dass alles mit der Zeit kommt, sobald man startet.
    Wenn ich daran denke, was ich damals mal machen wollte und wo ich jetzt bin. Ähnlich ist es mit meinen Seiten.

    Nicht zu lange überlegen, einfach mal machen und dann kommen die Ideen, auch für eine Nischenseite.

    Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.