Zeit – Probleme beim Nischenseiten-Aufbau Teil 4

Zeitmangel geben viele als Problem bei der Erstellung einer Nischenwebsite an, aber ist das wirklich so?

In diesem Artikel gebe ich Tipps, wie man eine Nischenwebsite mit möglichst wenig zeitlichem Aufwand erstellt und gehe darauf ein, wie hoch der Aufwand zu Beginn und später ist.

Dieser Artikel ist Teil der Serie Probleme beim Nischenseiten-Aufbau.

Zeit

BacklinksellerWERBUNG

Zeit ist ein wichtiger Faktor, wenn man ambitionierte Pläne umsetzen möchte.

Das gilt umso mehr, wenn man eine Nischenwebsite nur in der eigenen Freizeit umsetzen möchte, weil man tagsüber arbeiten geht, studiert oder eine Familie zu versorgen hat.

Und wer das erste mal eine Nischenwebsite aufbaut, kann gar nicht einschätzen, wann wie viel Zeit benötigt wird.

Generell kann man sagen, dass der Aufbau einer Nischenwebsite verhältnismäßig wenig Zeit kostet, verglichen mit anderen Website-Typen.

Zudem fällt der größte Zeitaufwand am Anfang an, wenn man die Nischenwebsite plant und umsetzt. Später sinkt dann der zeitliche Aufwand, so dass es eigentlich recht gut planbar ist.

Nach meiner Erfahrung hat der Zeitmangel, über den viele klagen, oft andere Gründe. Fernsehen, soziale Medien, Sport etc. kosten viel Zeit. Wenn man es schafft davon ein wenig Zeit für die Erstellung der Nischenwebsite abzuzweigen, dann ist das meist schon die halbe Miete.

Zeit fest planen

Um eine Nischenwebsite erfolgreich umzusetzen, sollte man das nicht zwischen Tür und Angel machen, sondern dieses Projekt ordentlich planen, gerade auch was die Zeit angeht.

So hat es sich für viele bewährt einen Wochentag festzulegen, an dem man etwas für die Nischenwebsite tut. Gerade zu Beginn können es auch 2 Tage in der Woche sein, um die Nischenwebite aufzubauen.

So wäre es z.B. denkbar Montag und Mittwoch Abend dafür einzuplanen und keine anderen Termine zu machen.

Später reicht dann meist 1 Tag im Monat, den man für die Pflege und den Ausbau der Nischenwebsite benötigt.

Man sollte sich auf jeden Fall konkrete Aufgaben für diese Tage setzen und mit einer Deadline versehen (an Tag X von 19 bis 22 Uhr schaffe ich Aufgabe Y). Das hilft sehr dabei die Aufgaben auch wirklich umzusetzen.

Mit wenig Zeit starten

Wer nur wenig Zeit zur Verfügung hat, kann durch verschiedene Maßnahmen und Services Zeit sparen. Allerdings kostet das dann entweder Geld oder eine gewisse Flexibilität.

  • Thema wählen, in dem man sich auskennt
    Bei der Auswahl des Nischenthemas kann man eines wählen, bei dem man sich auskennt. Das spart Zeit, da man nicht erst groß recherchieren muss.
  • WordPress vorinstalliert
    Es gibt viele Hoster, wo man WordPress mit einem Klick installieren kann. Das spart Zeit und man muss sich technisch nicht damit beschäftigen, auch wenn es generell nicht schwer ist.
  • fertiges Theme nutzen
    Man kann eines der Standard-Themes nutzen, die WordPress mitbringt. Oder man kauft sich ein Premium-Theme, welches optisch passt. Dann muss man kaum Zeit in die Anpassung investieren.
  • Texte kaufen
    Einer der größten Zeitfaktoren ist sicher das Schreiben von Texten für die Nischenwebsite. Die Texte kann man alternativ auch kaufen, auf Plattformen wie textbroker.de etc.. Das kostet allerdings Geld.
  • Geld für Marketing ausgeben
    Auch bei der Vermarktung der Nischenwebsite kann man Zeit sparen, indem man Geld ausgibt. So z.B. für einen Backlinkservice oder für Bannerwerbung.
  • automatisierte Einnahmequellen:
    Die verschiedenen Einnahmequellen sind ebenfalls unterschiedlich aufwändig.

    So ist Google AdSense sehr schnell eingebaut und bedarf erstmal keiner weiteren Arbeit (auch wenn die wichtige spätere Optimierung schon etwas Zeit kostet).

    Affiliate-Werbemittel wie das Affili.net Product-Widget oder das „Self-Optimizing-Links“ Widget von Amazon analysieren den Text der Seite und zeigen passende Artikel an. Das spart Zeit.

Die Nachteile dieser „Abkürzungen“ sind:

  • Man investiert wenig zeit in die Optimierung der einzelnen Aspekte, was aber teilweise den Unterschied zwischen Erfolg und Mißerfolg ausmacht.
  • Man hat generell eine niedrigere Flexibilität und macht aus der eigenen Nischenwebsite nicht unbedingt etwas besonderes.
  • Natürlich fallen hier Kosten an, die nicht jeder ausgeben will, der eine Nischenwebsite aufbaut.

Entweder man investiert Zeit oder Geld in den Aufbau einer Nischenwebsite. Eines von beiden braucht man mindestens.

WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

Meine Erfahrungen

Ich bin jemand, der lieber Zeit investiert als Geld.

Meine erste Nischenwebsite hat recht lang gedauert und ich habe natürlich einiges falsch gemacht und viel dabei gelernt.

Bei den nächsten Nischenwebsites ging es dann schon deutlich schneller voran und ich habe mir eine gewisse Routine angeeignet.

Das bedeutet, dass man auch nicht gleich bei den ersten Schwierigkeiten aufgeben sollte. Man wird besser und benötigt später weniger Zeit.

Viele Tipps und Vorgehensweisen habe ich in meinem kommenden eBook zusammengefasst.

Zum nächsten Teil der Serie.

Nischenseiten-eBook

Anfang 2015 erschien mein eBook über die Nischenwebsite-Erstellung.

Wenn ihr aktuelle Infos dazu und den Start nicht verpassen wollt, dann abonniert einfach meinen eBook-Newsletter.

Der Newsletter ist kostenlos und völlig unverbindlich. Ihr könnt ihn jederzeit wieder abbestellen.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem Anbieter.)
WERBUNGBacklinkseller
Backlinkaufbau leicht gemacht

3 Kommentare “Zeit – Probleme beim Nischenseiten-Aufbau Teil 4”

  1. Zeit ist wirklich das größte Problem beim Aufbau der eigenen Nischenseite. Zwei Dinge würde ich aber nie machen. Texte und Bilder einkaufen, da ich ausschließlich Inhalte aus meiner eigenen Feder und Produktion veröffentliche. Und Geld ausgeben für Marketing, um Besucher auf die Seite zu lotsen. Beides hat sich unterm Strich nicht bewährt. Lieber einen Abend mehr in der Woche opfern und regelmäßig zu festen Terminen neue Inhalte veröffentlichen.
    Trotzdem ist der Artikel sehr gut gemacht.
    Gruß Michael

  2. Die Idee mit den festen Tagen finde ich gut. Das ist eine Sache die man recht leicht umsetzen kann und die einen konstant voranbringt. Dann muss nur noch der Fernseher ausbleiben in der Zeit. :-)
    Für mich ist ein Plan wichtig. Also einfach eine Liste die nach und nach abgearbeitet und vor allem abgehakt wird. Anders funktioniert das nicht bei mir persönlich.
    Und Bannerwerbung sollte man doch eher erst am Ende buchen, wenn das Projekt nahezu fertiggestellt ist.
    Gruß, Markus

  3. Hallo Peer,

    die Zeit ist in der Tat der größte Freind beim erstellen von Nischenseiten oder auch anderen Projekten. Ich bin Hauptberuflich anderweitig untergebracht und habe sehr wenig Zeit dafür. Gerade am Anfang meiner ersten Nischenseite war das ein großes Problem. Deine Blogs haben unendlich viel Zeit erspart, dank deiner Erfahrungen. Fehler macht man trotzdem und das ist auch gut, man macht sie in der Regel ja nur einmal, hoffentlich! :)

    Nichts desto trotz gebe ich dir in dem Punkt recht, das die zweite Nischenseite schon besser und einfacher von der Hand geht. Ich denke aber, man sollte sich gerade am Anfang auf ein Projekt konzentrieren und den Fokus auf gute Inhalte legen. Gerade wenn es zukünftig heißt, das Seiten mit minderwertigen Content die rote Karte gezeigt bekommen.

    Besten Gruß
    Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.